SEC stoppt mutmaßlichen Krypto-Scam, der Anlegern Millionen gekostet hätte
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  SEC stoppt mutmaßlichen Krypto-Scam, der Anlegern Millionen gekostet hätte

SEC stoppt mutmaßlichen Krypto-Scam, der Anlegern Millionen gekostet hätte

Die US-Securities und Exchange Comission (SEC) hat die Aktivitäten eines weiteren mutmaßlichen Krypto-Scams, der seinen Anlegern Millionen von Dollar gestohlen hätte, ausgesetzt.

SEC stoppt Krypto-Scam

Laut SEC-Ankündigung vom 19. Juni erhielt die Behörde eine einstweilige Verfügung und eine Einfrierungsanordnung gegen zwei Brüder aus Pennsylvania, die angeblich drei Kryptogeld-Betrugsprogramme betreiben. Der SEC zufolge haben Sean Hvizdzak und Shane Hvizdzak über die Performance ihrer Gelder in Kryptowährungen gelogen, indem sie Geschäfte gefälscht und stattdessen die Gelder der Investoren auf ihre Bankkonten und verschiedene Kryptowährungsumtauschprogramme verschoben haben

Wie vom US-Bezirksgericht für den westlichen Bezirk von Pennsylvania entschieden wurde, sind Hvizdzaks, Hvizdzak Capital Management, LLC, High Street Capital, LLC und High Street Capital Partners, LLC wegen Verletzung der Anti-Betrugsbestimmungen der Bundeswertpapiergesetze vorübergehend vom Betrieb suspendiert.

Der Beschwerde zufolge transferierte Hvizdzaks etwa 26 Millionen Dollar vom Konto des Fonds auf persönliche Konten bei Banken und beliebten Krypto-Börsen wie Binance, Winklevoss’ Gemini und Bittrex. In der Einreichung betonte die SEC, dass es schwierig sei, gestohlene Gelder zurückzuverfolgen, wenn sie erst einmal in Krypto-Währungen wie Bitcoin (BTC) umgewandelt wurden.

Die Behörde schrieb:

Anzeige

“Sobald diese Fiat-Währung, in diesem Fall US-Dollar, in einen digitalen Vermögenswert umgetauscht ist, können die Beklagten die digitalen Vermögenswerte überall auf der Welt ohne Bank und ohne Regierungsformulare übertragen.”


Das Urteil erging unmittelbar nachdem die SEC am 16. Juni eine Eilklage beim Gericht eingereicht hatte. Der Klage der SEC zufolge sind die Brüder Hvizdzak mindestens seit Juli 2019 und bis Mai 2020 in kryptographische Betrugsaktivitäten verwickelt. Nachdem sie im März 2019 einen Fonds eingerichtet hatten, um “in eine Vielzahl von Investitionen in Krypto-Währungen” zu investieren, sollen die Hvizdzaks im März 2019 31 Millionen Dollar auf einem der verwalteten Konten gesammelt haben.

Als eine wichtige globale Finanzregulierungsbehörde bekämpft die SEC aktiv betrügerische Aktivitäten in der Kryptoindustrie. Im März 2020 fror die Behörde Vermögenswerte eines angeblichen Krypto-Betrugs ein, der von einem ehemaligen Staatssenator unterstützt wurde.

©Bild via Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: