Binance: CEO leugnet 400 BTC Coin-Listing-Gebühr

Binance: 400 BTC für eine Coin-Listung auf der Börse?

Binance Listungs-Gebühr | Sehr viele Kryptos möchten auf der größten Börse der Welt, Binance, gelistet werden. Nach welchen Kriterien entscheidet das Unternehmen allerdings, welche Münzen gelistet werden, nach der Listungs-Gebühr oder der Projektqualität?

CEO von Binance leugnet 400 BTC Listungs-Gebühr von neuen Coins und sagt, dass keine Shitcoins gelistet werden

Der CEO von Binance, Changpeng Zhao widerlegte am Samstag auf Twitter die Anschuldigung, dass die Börse überraschen hohe Listungs-Gebühren verlang und betont, dass sich Binance nur auf die Qualität der ausgewählten Münzen konzentriert.

Christopher Franke, Mitgründer des Blockchain-Startups Expance kritisierte am 9. August Binance für das Angebot von 400 BTC, nahezu 2.6 Millionen US-Dollar, für die Listung seiner Altcoin. Der Tweet sorgte kurz darauf in den Kryptokreisen für Aufsehen.

CZ, wie Changpen Zhao sich selbst auf Twitter auch nennt, reagierte sofort auf Frankos Kritik:

Wir listen keine Shitcoins, selbst wenn man uns 400 oder 4000 BTC zahlt. ETH / NEO / XRP / EOS / XMR / LTC und mehr wurden ohne Gebühr gelistet. “Die Frage ist nicht, wie viel eine Listung kostet”, sondern “ist meine Coin gut genug?” Es geht nicht um die Gebühr, sondern um das Projekt! Konzentriere dich auf dein eigenes Projekt!

Doch der Streit war da noch nicht zu Ende. Frank hatte auch einen Screenshot einer E-Mail an einen Mitarbeiter der Börse über die Preise als Beweis hochgeladen und darauf bestanden, dass die E-Mail mit den angegebenen 400 BTC auch legitim ist.

Anzeige

CZ antwortete, dass die von Franke gezeigte E-Mail eine Betrugs-E-Mail sei und warnte die Inhaber von Krypto-Projekten, dass Binance “niemals” Angebote per E-Mail ausschickt Projekteigentümer sollten in der Lage sein, E-Mail-Spoofing zu erkennen, diejenigen, die das nicht können, sollte keine Coins ausgeben. Der Kommunikationsprozess / Methode erzählt viel über eine Coin, so CZ.

In einem kürzlich geführten Interview mit Forbes erläuterte CZ auch die grundlegenden Metriken, die die Börse zur Bewertung von Kryptos anwendet.

Wir betrachten das Projekt selbst, das Team dahinter und das zu entwickelnde Produkt. Wir bewerten auch die Community dahinter und prüfen bis zu einem gewissen Grad den Quellcode.

 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: