Meilenstein: 90% aller Bitcoin wurden geschürft!

13.12.2021 15:03 715 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Das Erreichen von 90% aller Bitcoin markiert einen wichtigen Punkt im begrenzten Vorrat von 21 Millionen, was die Knappheit erhöht.
  • Die zunehmende Verknappung könnte den Wert von Bitcoin langfristig steigen lassen, da die Nachfrage potenziell das begrenzte Angebot übersteigt.
  • Mit jedem weiteren geschürften Bitcoin steigt die Mining-Schwierigkeit, was zu einem höheren Energieaufwand und Sicherheit des Netzwerks führt.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Wie neue Daten zeigen, wurden bereits 90% des gesamten Bitcoin-Angebots abgebaut, der Rest wird allerdings noch etwas länger dauern.

90% aller Bitcoin sind geschürft

Die insgesamt im Umlauf befindlichen Bitcoin erreichten am Montagmorgen etwa eineinhalb Jahre nach dem Halving im Mai 2020 einen bedeutenden Meilenstein, da 90% des Gesamtangebots bereits abgebaut wurde. Aktuelle Daten von Blockchain.

com zeigen, dass am Monat 18.899 Millionen BTC im Umlauf waren, was heißt, dass nur noch 10% des Gesamtangebots geschürft werden können. Der Abbau der ersten 90% der BTC hat etwa 12 Jahre gebraucht, der Rest wird länger dauern. Bitcoin hat ein festes Angebot von 21 Millionen Coins. Diese Grenze ist im Quellcode fest geschrieben und wird von Nodes durchgesetzt.

Genau diese Grenze dient als Grundstein für die Aussage, dass Bitcoin ein sehr gutes Anlageinstrument und sogar ein Wertspeicher ist. Die Bitcoin-Blockchain erzeugt nur neue BTC als Belohnung für Miner, die auch Blöcke verifizieren. Die Halbierung stellt sicher, das weniger Bitcoin produziert werden, wenn das gesamte zirkulierende Angebot zunimmt. Seit der letzten Halbierung im Mai 2020 verdienen Miner 6,25 Bitcoin für jeden neuen verifizierten Block. Diese Belohnung wird bei der nächsten Halbierung im Jahr 2024 auf 3,125 BTC pro Block sinken.

Bis 2040 wird die Blockbelohnung bei weniger als 0,2 BTC liegen und zu diesem Zeitpunkt werden nur 80.000 von 21 Millionen BTC übrig sein. Der letzte Bitcoin wird in fast 40 Jahren geschürft werden. Viele Analysten gehen davon aus, dass aufgrund dieser Mathematik Bitcoin immer wertvoller werden wird und der Preis deswegen nur nach oben gehen kann. Ob diese bullische Vorhersage auch wirklich so eintreffen wird, bleibt abzuwarten.

Vor allem auch die weltweite wirtschaftliche Lage und die Inflation haben einen enormen Einfluss auf den Preis und bis der letzte Bitcoin geschürft ist, kann sich noch sehr viel ändern.


Bild@ Pixabay / Lizenz


Wichtige Fragen und Antworten zum Meilenstein: 90% aller Bitcoins wurden geschürft

Was bedeutet es, dass 90% aller Bitcoins geschürft wurden?

Dieser Meilenstein bedeutet, dass von der maximalen Menge an Bitcoins, die jemals existieren werden, 90% bereits durch Mining generiert wurden.

Wie viele Bitcoins gibt es insgesamt?

Die maximale Menge an Bitcoins, die jemals existieren werden, beträgt 21 Millionen.

Wie viele Bitcoins sind noch zu schürfen?

Da bereits 90% aller Bitcoins geschürft wurden, gibt es noch 10% zu schürfen. Das sind ungefähr 2,1 Millionen Bitcoins.

Warum nimmt das Bitcoin-Mining immer mehr Zeit in Anspruch?

Je mehr Bitcoins geschürft werden, desto komplexer werden die mathematischen Probleme, die gelöst werden müssen, um weitere Bitcoins zu generieren. Dadurch nimmt der Mining-Prozess immer mehr Zeit in Anspruch.

Was passiert, wenn alle Bitcoins geschürft sind?

Wenn alle Bitcoins geschürft sind, werden die Miner möglicherweise weiterhin Gebühren für das Bestätigen von Transaktionen in der Bitcoin-Blockchain erhalten.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Laut neuen Daten wurden bereits 90 Prozent des gesamten Bitcoin-Angebots abgebaut, während der Abbau des restlichen 10 Prozent noch länger dauern wird. Analysten gehen davon aus, dass Bitcoin aufgrund dieser Begrenzung immer wertvoller wird, jedoch könnten Faktoren wie die weltweite wirtschaftliche Lage und die Inflation den Preis beeinflussen.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Informiere dich darüber, was es bedeutet, dass 90% aller Bitcoin geschürft wurden. Dies ist ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte von Bitcoin.
  2. Verstehe die Auswirkungen auf den Markt. Die Verringerung des Angebots kann den Preis von Bitcoin beeinflussen.
  3. Erkundige dich über die Zukunft von Bitcoin. Was passiert, wenn alle Bitcoins geschürft sind? Wie wird das System dann funktionieren?
  4. Investiere nicht blindlings in Bitcoin, nur weil ein großer Meilenstein erreicht wurde. Stelle sicher, dass du die Risiken und den aktuellen Markt gut verstehst.
  5. Behalte die neuesten Entwicklungen in der Krypto-Welt im Auge. Die Blockchain-Technologie entwickelt sich ständig weiter und es gibt viele andere Kryptowährungen, die interessant sein könnten.