Bestimmt der Energiewert den Bitcoin (BTC)-Preis?

Bestimmt der Energiewert den Bitcoin (BTC)-Preis?

Händler haben bislang immer den normalen Kursverlauf für ihre Kaufs- und Verkaufsentscheidungen hergenommen. Anders sieht es der Gründer von Capriole Investments, er meint, dass der Energiewert den Bitcoin-Preis bestimmt.

Ist der Energiewert ein passender Indikator?

Laut den Daten von Charles Edwards, Gründer des Crypto Asset Management Unternehmens Capriole Investments, hat der Energiewert von Bitcoin ein neues Allzeithoch erreicht. Mit damit ist auch die Mining-Hash-Rate gestiegen, die gestern ebenfalls ein ATH erreicht hat. Die Frage ist, wird der Bitcoin-Preis als Nächstes folgen?

Edwards veröffentlichte einen Tweet, in dem er schrieb, dass der Energiewert von Bitcoin der innere Wert ist. Der von ihm vorgeschlagene Indikator hat neue Höchststände erreicht und dieser ist für ihn Grund genug, um bullisch zu sein.

“Super bullisch.

Der Energiewert von Bitcoin hat gerade ein Allzeithoch erreicht.

Anzeige

Der innere Wert von #Bitcoin war noch nie so hoch.

Wie kannst du bärisch sein?”

Der Preis von Bitcoin liegt nahe bei 9.300 US-Dollar. Der Chart zeigt allerdings, dass der Energiewert 12.815 USD beträgt. Der SMA-Wert (Simple Moving Average) beträgt 11.427 USD. Das wäre laut Charles der aktuelle Wert von Bitcoin.

Letztes Jahr im Dezember hat Charles einen Artikel veröffentlicht, wo er schreibt, dass die Energie den fairen Preis von Bitcoin quantifizieren. Es besteht eine direkte Korrelation, und der beizuliegende Zeitwert von Bitcoin wird stark beeinflusst, wenn sich die Leistungsaufnahme verringert.

“Das Energiewertmodell besagt, dass, wenn alle Bergleute morgen den Abbau von Bitcoin einstellen würden, die Leistungsaufnahme Null und Bitcoin wertlos wäre.”

Während der Energiewert gestiegen ist, blieb auch die Mining-Hash-Rate von BTC noch nicht zurück. Laut Daten von Bitinfocharts war die Zahl auf der Suche nach neuen Höchstständen und schwebte um die Halbierungsniveaus herum.

Das bedeutet, dass sich mehr Miner mit ihrer Hash-Kraft zusammenschließen, um die ohnehin knappen Blockbelohnungen zu erhalten. Mehr Hash-Leistung entspricht mehr Energieeinsatz

Obwohl es den Anschein hat, dass die steigende Mining-Hash-Rate Edwards Energiewerttheorie perfekt bestätigen würde, gibt es auch ein paar andere gute Argumente, die dagegensprechen.

Ein Benutzer bat um eine Erklärung des Energiewertes von BTC, worauf Charles antwortete, dass das 10-Jahres-Preismuster von Bitcoin einer 1:1-Proportionsalität zum Energieeinsatz von Mining folgt.

Der Gründer der Nano-Foundation Colin LaMahieu kam dazwischen und negierte seine Haltung.

Es dauerte nicht lange, besonders als Colin sich der Idee widersetzte, Kosteninputs für die Berechnung des Bitcoin-Werts in Betracht zu ziehen.

Jemand fragte den Crypto Asset Manager, ob eine Erhöhung des Energiewertes einen steigenden Bitcoin-Preis implizierte, worauf er mit Bestätigungen antwortete.

Dies mag zwar zutreffen, aber Bloombergs jüngster Bericht weist auf einen ernsthaften bulischen Fall für Bitcoin hin. Darin wird Bitcoin als “Caged Bull Set für Breakout, Eyeing $ 13.000 Resistance” bezeichnet.

Laut Analysten des Schwergewichts-Medienunternehmens verzeichnet BTC einen starken Anstieg der Nachfrage. Sie stellten auch fest, dass die Kryptowährung reift und die Volatilität im Vergleich zu den Aktien- und Rohstoffmärkten stark abnimmt.

Die Anzahl der aktiven Adressen hat auch den Adoptionsfall von Bitcoin beschleunigt, aufgrund dessen BTC eine Rallye auf den Preis von 12.000 USD verzeichnen konnte.

©Bild via Depositphotos.com

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: