Tether streitet Behauptungen zu gefälschten Dokumenten ab

06.03.2023 10:49 209 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Am 3. März veröffentlichte das Wall Street Journal (WSJ) einen Bericht, in dem behauptet wurde, Tether und Bitfinex hätten Briefkastenfirmen und gefälschte Dokumente eingesetzt, um den Zugang zum Bankensystem aufrechtzuerhalten. Der Bericht basierte auf durchgesickerten E-Mails und Dokumenten, die angeblich zeigten, dass Unternehmen, die mit dem Stablecoin Tether und seiner Schwester-Kryptowährungsbörse Bitfinex in Verbindung stehen, sich hinter Dritten versteckt hatten, um Bankkonten zu eröffnen, auf die sie sonst keinen Zugriff hätten.

Tether hat seitdem auf den Bericht zurückgeschlagen und ihn als "abgestandene Anschuldigungen von vor langer Zeit" und "völlig ungenau und irreführend" bezeichnet. Das Unternehmen sagte, dass es über "Weltklasse-Compliance-Programme" verfüge und alle geltenden gesetzlichen Anforderungen einhalte, einschließlich derjenigen in Bezug auf Geldwäsche, Know-Your-Customer und Terrorismusfinanzierung. Tether behauptete auch, ein stolzer Partner der Strafverfolgung zu sein und Behörden in den Vereinigten Staaten und im Ausland routinemäßig und freiwillig zu unterstützen. Der Chief Technology Officer von Bitfinex und Tether, Paolo Ardoino, twitterte, dass der Bericht "Fehlinformationen und Ungenauigkeiten" enthalte, und nannte die WSJ-Reporter "Clowns". Der WSJ-Bericht behauptet, dass Tether und Bitfinex verschiedene Mittel eingesetzt haben, um Kontrollen zu umgehen, die sie daran gehindert hätten, auf Finanzinstitute zuzugreifen.

Es deutet auch darauf hin, dass die beiden Firmen Verbindungen zu einem Unternehmen hatten, das angeblich Geld für eine von den USA benannte Terrororganisation gewaschen hat. Darüber hinaus behauptet der Bericht, dass Tether vom Justizministerium untersucht wurde, obwohl die Art der Untersuchung nicht klar ist. Tether wurde in den letzten Monaten mit mehreren Vorwürfen wegen Fehlverhaltens konfrontiert. Im Februar berichtete das WSJ, dass vier Männer seit 2018 ungefähr 86% der Firma kontrolliert hatten, was Tether später herunterspielte. Das Unternehmen hat sich nach einem separaten WSJ-Bericht im vergangenen Dezember über seine besicherten Kredite auch verpflichtet, die Kreditvergabe aus seinen Reserven einzustellen.

Der WSJ-Artikel skizziert die offensichtlichen Geschäfte von Tether und Bitfinex, um mit Banken und anderen Finanzinstituten in Verbindung zu bleiben, die, wenn sie davon abgeschnitten wären, eine "existenzielle Bedrohung" für ihr Geschäft darstellen würden. Dem Bericht zufolge deutet eine der durchgesickerten E-Mails darauf hin, dass die in China ansässigen Vermittler der Firmen versuchten, "das Bankensystem zu umgehen, indem sie gefälschte Verkaufsrechnungen und Verträge für jede Einzahlung und Auszahlung bereitstellten". Die Vorwürfe gegen Tether und Bitfinex haben schwerwiegende Folgen, da beide Unternehmen einen erheblichen Einfluss auf den Kryptowährungsmarkt haben. Tether ist der weltweit größte Stablecoin mit einer Marktkapitalisierung von über 63 Milliarden US-Dollar, während Bitfinex eine der größten Kryptowährungsbörsen nach Handelsvolumen ist. In den letzten Jahren haben die Regulierungsbehörden hart gegen die Kryptowährungsindustrie vorgegangen, wobei viele Länder neue Regeln und Vorschriften zur Regulierung des Sektors eingeführt haben.

Die Vorwürfe gegen Tether und Bitfinex dürften die Forderungen nach einer stärkeren Regulierung der Branche verstärken. Zusammenfassend haben Tether und Bitfinex auf einen Bericht des Wall Street Journal zurückgeschlagen, in dem behauptet wird, sie hätten Briefkastenfirmen und gefälschte Dokumente verwendet, um den Zugang zum Bankensystem aufrechtzuerhalten. Die Unternehmen bezeichneten den Bericht als "völlig ungenau und irreführend" und sagten, sie hätten erstklassige Compliance-Programme. Der Bericht hat schwerwiegende Auswirkungen auf die Kryptowährungsbranche und wird wahrscheinlich zu Forderungen nach einer stärkeren Regulierung beitragen. Bildquelle: Pixabay

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.


FAQ zu Tether und den Vorwürfen gefälschter Dokumente

Was ist Tether?

Tether ist eine Kryptowährung, deren Wert an die US-Währung gebunden ist. Sie wird speziell dazu verwendet, den Wert von anderen Kryptowährungen zu stabilisieren.

Was wird Tether vorgeworfen?

Tether wird vorgeworfen, Dokumente gefälscht zu haben, um das Gleichgewicht zwischen seinen Reserven und dem ausgegebenen USDT zu beweisen.

Wie hat Tether auf die Vorwürfe reagiert?

Tether hat diese Behauptungen als falsch abgestritten und darauf beharrt, dass alle ihre Geschäfte ordnungsgemäß durchgeführt wurden.

Wie wirken sich diese Behauptungen auf den Wert von Tether aus?

Obwohl die Vorwürfe potenziell verheerend sein könnten, scheint der Wert von Tether bisher stabil geblieben zu sein.

Was könnte die Zukunft für Tether bedeuten?

Die Zukunft von Tether hängt von der Aufklärung dieser Behauptungen ab. Wenn die Vorwürfe bestätigt werden, könnte dies das Vertrauen in die Währung erheblich beeinträchtigen.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Tether and Bitfinex have hit back at a Wall Street Journal report claiming that they used shell companies and fake documents to maintain access to the banking system. The companies have dismissed the report as completely inaccurate and misleading, stating that they have world-class compliance programs and comply with all legal requirements. The allegations against Tether and Bitfinex are likely to increase calls for stronger regulation in the cryptocurrency industry.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.