Stripe kündigt Fiat-Zahlungsmöglichkeit für Kryptowährungen und NFTs an
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Stripe kündigt Fiat-Zahlungsmöglichkeit für Kryptowährungen und NFTs an

Stripe kündigt Fiat-Zahlungsmöglichkeit für Kryptowährungen und NFTs an

Rate this post

Stripe ist eine Partnerschaft mit der bekannten Krypto-Börse FTX, dem US-Plattform FTX.US, Blockchain.com, Nifty Gateway und Just Mining eingegangen, um so eine breitere Palette an Dienstleistungen anbieten zu können.

Stripe steigt in die Krypto-Welt ein

Unternehmen können die neuen APIs von Stripe nutzen, um Fiat-Zahlungen für Kryptowährungen zu akzeptieren, digitale Wallets bereitzustellen, Benutzer in Fiat auszuzahlen, Know-your-Customer (KYC)-Lösungen zu nutzen und Daten zu nutzen, um betrügerische Transaktionen zu erkennen und zu blockieren.

Anzeige

Der Mitgründer von Stripe, John Collison, machte dazu auf Twitter diese Ankündigung:

„Stripe unterstützt jetzt Krypto-Unternehmen: Börsen, On-Ramps, Wallets und NFT-Marktplätze. Nicht nur Einzahlungen, sondern auch Auszahlungen, KYC und Identitätsprüfung, Betrugsprävention und vieles mehr.“

Der Head of Strategy bei FTX, Tristan Yver sagte zu der Partnerschaft, dass diese dem Unternehmen helfen wird, ein breiteres Mainstream-Publikum anzuziehen, indem es den Benutzern den Kauf von Kryptowährungen erleichtert.

Anzeige

„Die Optimierungen, die wir in unserem Zahlungssystem mit Stripe vorgenommen haben, liefern das reibungslose On-Ramp-Erlebnis, das die Anforderungen des wachsenden Kundenstamms von FTX erfüllen. Wir sind in der Lage, die Einnahmen zu vervielfachen, indem wir es den Menschen einfacher denn je machen, in Krypto zu investieren.“

Als Teil dieses Schritts startete Stripe über Nifty Gateway brauche auch eine NFT-Collection mit dem Namen “Cube Thingies” heraus, die es über einen Open Drop gibt. Die Prägung kostet jeweils zwischen 242 und 424 USD. Die Erlöse aus dem Verkauf gehen an die gemeinnützige Gesundheitstechnologieorganisation Watsi.

„Stripe unterstützt jetzt NFT-Verkäufe – und wir machen heute einen eigenen Drop! Ein NFT-Drop in offener Ausgabe, präsentiert von @stripe und @niftygateway. Alle Einnahmen kommen der gemeinnützigen Gesundheitsorganisation @watsi zugute.“

Stripe führte bereits im Jahr 2014 Bitcoin als Zahlungsmöglichkeit ein, stellte die Unterstützung allerdings vier Jahre später ein, aufgrund der damals langsamen Transaktionsgeschwindigkeiten und Netzwerkgebühren.

Stripe erklärte damals allerdings, dass man wieder in den Sektor einsteigen würde, sobald Kryptozahlungen rentabler würden.

[email protected] Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: