Crypto Crime Report zeigt interessante Daten

17.02.2023 10:56 609 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Laut dem neuesten Crypto Crime Report des Blockchain-Analyseunternehmens Chainalysis stiegen kriminelle Transaktionen in der Kryptoindustrie im Jahr 2022 auf ein Allzeithoch von 20,6 Milliarden US-Dollar, das zweite Jahr in Folge mit einem Anstieg. Dies macht jedoch weniger als 1% des gesamten Kryptomarktes aus.

Der Bericht hebt hervor, dass 82,1% aller gestohlenen Gelder Protokollen für dezentrale Finanzen (DeFi) entnommen wurden, wobei Cross-Chain-Bridges, Protokolle, die es Benutzern ermöglichen, Vermögenswerte zwischen verschiedenen Blockchains zu handeln, ein besonders attraktives Ziel für Hacker darstellen.
Der Bericht stellt auch einen wachsenden Trend bei DeFi-Hacks fest, bei denen es sich um Orakelmanipulation handelt, bei der Angreifer die Mechanismen kompromittieren, die es dezentralisierten Protokollen ermöglichen, Vermögenspreise zu erhalten, wodurch günstige Bedingungen für schnelle und äußerst profitable Geschäfte geschaffen werden. Laut Chainalysis verloren DeFi-Protokolle im Jahr 2022 386,2 Millionen Dollar in 41 separaten Orakel-Manipulationsangriffen. Der Bericht hebt nordkoreanische Hacker der Lazarus-Gruppe hervor, die im Jahr 2022 ihren eigenen Rekord brachen und 1,7 Milliarden Dollar von mehreren Opfern stahlen, wobei das meiste Geld an dezentrale Börsen und mehrere Mixer geschickt wurde. Der Bericht weist auch darauf hin, dass sanktionierte Unternehmen im Jahr 2022 erheblich zum Volumen illegaler Transaktionen beigetragen haben, wobei 43 % des Volumens aus damit verbundenen Aktivitäten stammten.

Der Bericht weist darauf hin, dass die Krypto-Infrastruktur für Ransomware-Hacker offen bleibt, die meistens erpresstes Geld an zentralisierte Krypto-Börsen senden. Hacker, die Krypto von Börsen und anderen Unternehmen stehlen, bevorzugen jedoch DeFi-Plattformen für Geldwäsche, insbesondere wenn die DeFi-Protokolle selbst Opfer sind. Schließlich hebt der Bericht einen besonderen Fall eines Ransomware-Stammes, Deadbolt, hervor, der im Jahr 2022 aktiv war. Die Gruppe zielte auf kleine Unternehmen und Einzelpersonen ab und erhielt über 2,3 Millionen US-Dollar von rund 4.923 Opfern, die jeweils durchschnittlich 476 US-Dollar zahlten.

Der Bericht stellt fest, dass die Gruppe Entschlüsselungsschlüssel an Opfer schickte, die das Lösegeld bezahlten, indem sie eine automatische Transaktion auslösten, bei der eine kleine Menge Bitcoin zusammen mit dem Entschlüsselungsschlüssel an das Opfer zurückgesendet wurde. Dieser Mechanismus half der niederländischen königlichen Polizei, die die Gruppe untersuchte, Entschlüsselungsschlüssel für ein Dutzend Opfer zu erhalten, ohne dass sie Lösegeld zahlen mussten. Bildquelle: Pixabay

Ob Crypto Trading oder Forex Trading - Sichere dir 100$ Startguthaben und Trade bei einem ausgezeichneten Forex und Crypto Broker. Jetzt kostenlos anmelden und Bonus sichern!

Werbung

Häufig gestellte Fragen zum Crypto Crime Report

Was ist der Crypto Crime Report?

Der Crypto Crime Report ist eine jährliche Veröffentlichung, die Trends und Muster in der Kryptowährungskriminalität aufdeckt.

Welche Informationen liefern Crypto Crime Reports?

Crypto Crime Reports liefern detaillierte Analysen von illegalen Aktivitäten, die im Zusammenhang mit Kryptowährungen stehen, einschließlich Diebstahl, Betrug und Geldwäsche.

Was waren die Haupterkenntnisse aus dem jüngsten Crypto Crime Report?

Die letzten Berichte haben einen Anstieg von DeFi-bezogenen Verbrechen und einen Rückgang von Ransomware-Angriffen festgestellt.

Wie können Crypto Crime Reports zur Verbesserung der Sicherheitsmaßnahmen beitragen?

Durch das Verständnis der Trends und Muster in der Kryptowährungskriminalität können Unternehmen und Einzelpersonen bessere Sicherheitsprotokolle implementieren und Risiken minimieren.

Wer sollte den Crypto Crime Report lesen?

Jeder, der in der Kryptowährungsbranche tätig ist oder plant, in Kryptowährungen zu investieren, sollte den Crypto Crime Report lesen, um sich über die aktuellen Risiken und Bedrohungen zu informieren.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Laut dem neuesten Bericht des Blockchain-Analyseunternehmens Chainalysis hat die Kriminalität in der Kryptoindustrie im Jahr 2022 einen Rekordwert von 20,6 Milliarden US-Dollar erreicht, wobei vor allem DeFi-Protokolle und der nordkoreanische Hackergruppe Lazarus für Verluste verantwortlich waren. Die Strafverfolgungsbehörden konnten jedoch dank eines besonderen Mechanismus in einem Ransomware-Angriff Entschlüsselungsschlüssel für Opfer erhalten, ohne Lösegeld zahlen zu müssen.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

...
100$ Trading Guthaben geschenkt!

Ob Crypto Trading oder Forex Trading - Sichere dir 100$ Startguthaben und Trade bei einem ausgezeichneten Forex und Crypto Broker. Jetzt kostenlos anmelden und Bonus sichern!

Werbung