Cardano Mitgründer wehrt sich gegen Scam-Anschuldigungen

Cardano Mitgründer wehrt sich gegen Scam-Anschuldigungen

David Hoffmann, Mitinhaber des Podcasts Bankless bezeichnete Cardano als offensichtlichen Scam, womit der Diskussionen mit Ethereum wieder neu entfacht sind.

Cardano vs. Ethereum

In einem Tweet hat sich Charles Hoskinson, CEO von IOHK zu diesem Vorwurf zur Wehr gesetzt. Er sagte, dass extrem unbegründete Ansichten ein Grund dafür sein können, warum No-Coiner weiterhin nicht in Krypto kommen werden.

“Es ist außergewöhnlich. Jeden Tag fühlen sich so viele dieser Podcaster wohl, wenn sie Cardano als “krassen Scam” bezeichnen. Es ist eine Sache zu sagen, dass Sie skeptisch sind. Es ist eine andere Sache, uns Kriminelle zu nennen. Dies ist Krypto im Jahr 2021. Findet heraus, warum so viele Leute nichts damit zu tun haben wollen.”

Hoffmanns Vorwurf hat auch die Rivalität zwischen Cardano und Ethereum neu entfacht, wobei Cardano derzeit mit einer fertigen Proof of Stake-Plattform für Smart Contracts schon ein Stück voraus zu sein scheint.

Hoffman sprach mit Scott Melker, auf Twitter bekannt als Wolf of All Streets, wo er sich für Ethereum stark einsetze. Eines seiner Hauptgründe für Ethereum war der Proposal EIP 1559.

Anzeige

EIP 1559 schlägt vor, dass Wallet-UX durch Implementierung eines vorhersehbaren und stabilisieren Gasgebührenmechanismus zu verbessern.

EIP 1559 ist ein Vorschlag für die Implementierung eines vorhersehbaren und stabileren Gasgebührenmechanismus bei Wallet-UX. Er verfügt auch über ein deflationäres Element, das die Grundgebühren verbrennt, anstatt sie an Miner auszuzahlen. Einige Miner lehnen diesen allerdings ab, da sie damit eine Kürzung der Einnahmen sehen.

Als es um das Thema “Ethereum-Killer” ging, wies Hoffmann jede Vorstellung ab, dass Cardano ein würdiger Anwärter dafür ist.

“Cardano hat nicht einmal Smart Contracts, ich bin sehr skeptisch gegenüber Cardano. Es gibt dort keine Anwendung. Man kann nur staken und vielleicht senden. Es gibt keinen Application-Layer, es gibt keine Assets, es gibt keinen Handel ohne UniSwap. Ich werde meinen sehr skeptischen Hut aufsetzen und Cardano vielleicht als krassen Betrug bezeichnen.”

Hoffman bezeichnete Polkadot als Ethereum-Killer und sagte, dass es sich dabei um eine praktikable Alternative handelt, aber nicht so bekannt ist wie Cardano, die Fake-Marketing nutzen.

Auch über Ripple verlor Hoffman kein gutes Wort. Er unterstellte dem Unternehmen, dass es unethische Techniken anwendet.

Hoskinson wehrt sich gegen diese Anschuldigungen

In einem vor einem Monat gehosteten Livestream ging Hoskinson auf die Kritik an Cardanos Mangel an Dapps ein. Er stellte die Frage in die Raum:

“Wo sind die “Nachtclub-Börsenspekulanten?” wenn der Nachtclub noch gebaut wird.

Und sie wollen wissen, wo die Dapps sind, die auf Cardano laufen? Das heißt, man möchte einen Nachtclub eröffnen, der noch nicht eröffnet ist und man wird gefragt: “Wie kommt es, dass niemand im Nachtclub ist?” Es ist so, als würden wir ihn noch bauen.”

Hoskinson fügte hinzu, dass NFT-Marktplätze, Stablecoin-Angebote, Orakel und DEXes auch zu sehen sein werden, allerdings erst, wenn Alonzo das Licht der Welt erblickt.


Bildquelle: Pixabay, Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: