Bitcoin SV - Hash-Rate wird von mysteriöser Gruppe übernommen

24.03.2020 12:28 603 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Derzeit hat ein unbekannter Mining-Pool die Hash-Rate von Bitcoin SV übernommen. Welche Gründe dahinterstecken und welche Auswirkungen es haben wird, ist noch unklar.

Bitcoin SV - Hash-Rate wird übernommen

Wie bekannt wurde, hat ein unbekannter Mining-Pool im Bitcoin-SV-Netzwerk die Mehrheit der Hash-Rate übernommen, was zu einer merkwürdigen Situation führt und natürlichen Fragen über die Sicherheit und Zweifel des sogenannten wahren Bitcoin aufwirft. Wer hinter diesem Pool steckt ist nicht bekannt, doch die Netzwerkübernahme nimmt immer weiter zu. Die Daten von Coindance zeigen, dass die unbekannte Hash-Power vor über neun Tagen 675 PH/s betrug und in den letzten 24 Stunden auf 1535 PH/s gesprungen ist. Erstmalig wurde dieser Zustand von p00rm30rY getwittert. Das ist nicht das erste Mal, dass sich das bei Bitcoin SV ereignet. Das gleiche trat kurz Ende Januar auf. Derjenige, der derzeit dahinter steckt hat die Möglichkeit, die Chain neu zu schreiben, wodurch die Lebensfähigkeit der gesamten Plattform gefährdet wird. Es ist zwar möglich, aber eher unwahrscheinlich, dass ehrliche Miner plötzlich BSV angenommen haben. Bitcoin SV ist in der Kryptowelt nicht allzu beliebt und Preisanstiege sehr fragwürdig, da diese mit ziemlicher Sicherheit manipuliert wurden. Bitcoin SV nutzt denselben Hastings-Algorithmus wie Bitcoin und Bitcoin Cash. Durch diese Tatsache ist es ziemlich einfach, Mining-Geräte auf die neue Plattform zu schalten, wodurch die Hash-Rate relativ schnell steigen und fallen kann. Seit der Gründung 2018 hat Bitcoin SV stark polarisiert. Wie schon geschrieben sind viele aus der Krypto-Gemeinde eher gegen das Projekt, kaum einer sieht es als Wertspeicher an. Viele Börsenaktivitäten haben Wash-Trading und Manipulation gezeigt. Der Ruf leidet auch unter dem nicht guten Ruf des Gründers Craig Wright. Es gibt zahlreiche Beweise für zwielichtige Transaktionen, so gab Anfang dieses Jahres ein Analyseunternehmen bekannt, dass praktisch keine der siebenhunderttausend täglichen Transaktionen einen echten Wett hatte. Dazu kommt, dass die gesamte Netzwerkaktivität an eine einzige Wetter-App gebunden war, die wiederholt Klimadaten in die Blockchain schrieb. Bitcoin SV hat eine umstrittene Kerngruppe, die sehr harsch auf Kritik reagiert. Die Frage ist, wie lange diese Gruppe noch hinter dem Projekt steht, oder ob sich die Leute nicht auch bald davon abwenden. © Bild via Pixabay, Lizenz

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Ein unbekannter Mining-Pool hat die Mehrheit der Hashrate von Bitcoin SV übernommen, was Fragen zur Sicherheit und Glaubwürdigkeit von Bitcoin SV aufwirft. Es ist unklar, wer hinter dem Pool steht, aber die Übernahme nimmt immer weiter zu und gefährdet die Plattform.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.