Wladimir Putin: Bitcoin und Kryptowährungen sind gefährlich und risikoreich

02.12.2021 17:29 270 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Präsident Wladimir Putin hält digitale Vermögenswerte für sehr gefährliche und risikoreiche Anlagelösungen, die allerdings die Zukunft darstellen könnten.

Bitcoin und Kryptowährungen sind gefährlich und risikoreich

Der Präsident der Russischen Föderation Wladimir Putin glaubt, dass Bitcoin und Altcoins hohe Risiken für Anleger bergen. Er prognostizierte allerdings, dass diese im zukünftigen Finanznetzwerk eine bedeutende Rolle spielen könnten. Putin äußerte seine Gedanken zu Kryptowährungen während des Investitionsforums Russion Calling in Moskau. Laut Putin sind private digitale Vermögenswerte sehr volatil, was sie zu einem riskanten Anlageinstrument machen.

"Es wird durch nichts gedeckt, die Volatilität ist enorm, daher sind die Risiken sehr hoch. Wir glauben auch, dass wir denen zuhören müssen, die über diese großen Risiken sprechen." Wladimir Putin sieht die Risiken im Zusammenhang mit Kryptowährungen sehr hoch Bitcoin ist noch ein relativ neues Projekt und es kann daher noch einige Jahre dauern, bis die Preisschwankungen weniger werden, insbesondere wenn die Behörden umfassende Regulierungen dafür auferlegen. Anthony Scaramucci, CEO von SkyBridge Capital befürwortet diese Gedanken. Er verglich kürzlich BTC mit Amazon und erinnerte daran, dass der E-Commerce-Riese in seinen Anfangszeiten ebenfalls instabil war, heute allerdings zu den einflussreichsten Unternehmen zählt.

Während Putin Kryptowährungen kritisierte, schloss er allerdings nicht aus, dass sie Teil des zukünftigen Währungssystem werden könnten. "Obwohl in einigen Ländern, in einigen Volkswirtschaften natürlich immer mehr Kryptowährungen verwendet werden. Vielleicht ist das die Zukunft, aber wir müssen genau beobachten, wie sich dieser Prozess entwickelt." Putin gab bekannt, dass er kein Mining-Verbot verhängen will. Die Behörden werden allerdings die Entwicklungen der Branche verfolgen und Elemente der Regulierung implementieren, die der Wirtschaft des Landes nicht schaden.

"Was Russland betrifft, werden wir auf der Grundlage der Realitäten handeln, die sich in unserem Land entwickeln. Es sollte einige Regulierungselemente geben, aber nicht solche, die die Wirtschaftstätigkeit einschränken würden." Putin hat nicht zum ersten Mal seinen Standpunkt zu Kryptowährungen geteilt. Mitte Oktober sagte er, dass Bitcoin und andere digitale Assets eines Tages als Recheneinheit und Zahlungsmittel verwendet werden könnten. Ob Kryptowährungen den USD beispielsweise bei der Abwicklung von Ölgeschäften ersetzen könnten, sagte Putin.

Es allerdings zu früh, um darüber zu sprechen. >"Um Geld von einem Ort zum anderen zu transferieren – ja, aber der Handel, geschweige denn der Handel mit Energieressourcen, ist meiner Meinung nach noch verfrüht."
Bild@ Pixabay / Lizenz


FAQ zur Einschätzung von Bitcoin und Kryptowährungen durch Wladimir Putin

Was ist Wladimir Putins Haltung zu Bitcoin?

Putin hat Kryptowährungen als riskant eingestuft und gesagt, dass sie von Kriminellen genutzt werden können, da sie nicht von staatlichen Stellen reguliert sind.

Ob Crypto Trading oder Forex Trading - Sichere dir 100$ Startguthaben und Trade bei einem ausgezeichneten Forex und Crypto Broker. Jetzt kostenlos anmelden und Bonus sichern!

Werbung

Warum glaubt Putin, dass Kryptowährungen gefährlich sind?

Putin sieht in Kryptowährungen ein hohes Risiko für Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung und betont die Notwendigkeit einer staatlichen Regulierung.

Hat Putin Pläne, Kryptowährungen zu regulieren?

Ja, Putin hat bereits die Einführung von Richtlinien angekündigt, die darauf abzielen, Kryptowährungen in Russland zu regulieren.

Welche Maßnahmen hat Putin in Bezug auf Kryptowährungen ergriffen?

Putin ordnete 2017 die Entwicklung eines gesetzlichen Rahmens für digitale Währungen an. Dabei sind neue Gesetze zur Kontrolle von Bitcoin und anderen Kryptowährungen entstanden.

Wie könnte die Zukunft von Kryptowährungen in Russland aussehen?

Die Zukunft von Kryptowährungen in Russland ist ungewiss. Es hängt stark von der Art und Weise ab, wie die russische Regierung die Regulierung handhabt. Es ist jedoch klar, dass Putin und seine Regierung die Risiken und Nutzen von Kryptowährungen sehr ernst nehmen.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Präsident Putin hält digitale Vermögenswerte wie Bitcoin und Kryptowährungen für gefährlich und risikoreich, sieht jedoch Potenzial für sie im zukünftigen Finanzsystem und schließt eine Regulierung nicht aus. Er vergleicht die Volatilität von Bitcoin mit Amazon in seinen Anfangszeiten.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

...
100$ Trading Guthaben geschenkt!

Ob Crypto Trading oder Forex Trading - Sichere dir 100$ Startguthaben und Trade bei einem ausgezeichneten Forex und Crypto Broker. Jetzt kostenlos anmelden und Bonus sichern!

Werbung