WikiLeaks erhält großzügige Spende in Bitcoin (BTC)

WikiLeaks erhält großzügige Spende in Bitcoin (BTC)

Nachdem bekannt wurde, dass Julian Assange nicht an die USA ausgeliefert wird, wurden Bitcoin im Wert von 280.000 US-Dollar an WikiLeaks gespendet.

WikiLeaks erhält Bitcoin-Spende

WikiLeaks hat am 4. Januar 2020 eine BTC-Spende in der Höhe von 280.000 US-Dollar erhalten, da Julian Assange nicht an die USA ausgeliefert wird, wie ein Londoner Gericht aus gesundheitlichen Gründen beschlossen hat. WikiLeaks hat in der Vergangenheit sehr oft Bitcoin-Spenden erhalten und gerade auch die Lage von Julian Assange erregt eine Menge Aufmerksamkeit, vor allem bei Bitcoinern, die libertäre Ideale teilen.

Der bekannte Twitter-Bot Whale Alert hat am 4. Januar 2021 getwittert, dass die Bitcoin-Wallet von WikiLeaks 8,48 BTC im Wert von ca. 281.000 US-Dollar erhalten hat. Insgesamt hält die Wallet jetzt knapp 20 BTC, was einem aktuellen Fiat-Wert von 615.000 USD entspricht.

Die letzte Spende kam an dem Tag, an dem Assange, der Gründer von WikiLeaks, die Auslieferung an die USA verweigert wurde. Kaum hat das Londoner Gericht das Urteil verkündet, erklärte es, es sei bedenklich, Assange in die USA zu schicken, wo ihm mehrere Spionageanklagen vorgeworfen werden, die ihm bis zu 175 Jahre Haft einbringen könnten.

Bereits im Dezember 2020 war Assange auf der Liste der Leute, von denen sich die Krypto-Community vom US-Präsidenten wünschte, dass sie begnadigt werden. Es machten sogar falsche Begnadigungsmeldungen die Runde und sorgen in sozialen Medien für enormes Aufsehen, bevor die für die Nachrichten verantwortliche Quelle zurückgezogen wurde.

Anzeige

Wie sich zeigt erhalten sowohl Assange als auch WikiLeaks weiterhin Unterstützung von der Krypto-Community. Bereits im Jahr 2017 nahm WikiLeaks Krypto-Spenden entgegen, nachdem die Freedom of the Press Foundation beschlossen hatte, den Zugang zu Finanzmitteln für WikiLeaks zu sperren.

Allerdings sind nicht alle Beteiligten der Krypto-Welt auf der Seite von WikiLeaks. Im April 2018 hat Coinbase ohne vorherige Ankündigung den WikiLeaks-Shop blockiert.

Wie ein Reddit-Beitrag aus dem Jahr 204 zeigt, hat WikiLeaks bereits im Jahr 2011 eine erste Bitcoin-Wallet erstellt.

WikiLeaks könnte allerdings schon im Jahr 2010 Bitcoin genutzt haben, wie ein Eintrag aus dem Bitcointalk-Forum von Satoshi zeigt. Er hat zu diesem Zeitpunkt WikiLeaks gebeten, Bitcoin nicht zu viel zu nutzen, da noch alles in den Kinderschuhen steckte. Dieser Zeitpunkt war auch einer der letzten Beiträge von Satoshi, bevor er ganz verschwunden ist.

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: