Warum der Bitcoin-Preis bis Juli 33.000 US-Dollar erreichen kann

Warum der Bitcoin-Preis bis Juli 33.000 US-Dollar erreichen kann

Wird der Bitcoin-Preis die kommenden Monate stark steigen, oder nicht? Diese Frage stellen sich viele und vor allem auch häufen sich die Preis-Vorhersagen, die oftmals auch geschichtliche Ereignisse berücksichtigen. 

Bitcoin wird bis Juli ordentlich hochgehen, zumindest wenn der Kurs nach der Geschichte verläuft

Es vergeht kein Tag, an dem Analysten ihre Meinungen zum kommenden Bitcoin-Preis bekannt geben. Wie viele bereits wissen, wird im Mai dieses Jahres das Halving-Event stattfinden. Seit dem letzten Halving-Ereignis im Jahr 2016 ist der Bekanntheitsgrad des Bitcoin gestiegen, womit natürlich auch die Anzahl der Vorhersagen steigt.

CryptoBull, bekannt von Twitter, hat darauf hingewiesen, dass der Return of Investment (ROI) für den Bitcoin zwischen der ersten Halbierung (Nov. 2012) und der zweiten Halbierung (Sept. 2016) beeindruckende 5.333 Prozent betragen hat. Man muss allerdings den Zeitraum zwischen dem Genesis-Block und der ersten Halbierung ignorieren, da der ROI bei einem Anfangswert von Null technisch unendlich wäre.

Wenn man den ROI von 5.333 Prozent zwischen der zweiten und der anstehenden Halbierung hochrechnet, so wird der Bitcoin einen Preis von mehr als 33.000 US-Dollar erreichen.

Laut CryptoBull ist der Bitcoin-Preis seit der letzten Halbierung um 1.338 Prozent gestiegen. Basierend auf dem damaligen Preis von 650,63 US-Dollar, sollte der aktuelle Preis allerdings 9350 USD betragen.

Anzeige

Der Bitcoin ist preislich noch nicht so weit, aber der Preis ist nahe dran, und zwar mit einem aktuellen ROI von 1.233 Prozent. Die Frage ist jetzt natürlich, können die 5.333 Prozent noch vor dem Halving erreicht werden? Falls ja, müsste der Kurs rund 4.000 Prozent ROI in den nächsten vier Monaten nach oben schießen.

Wenn wir jetzt das Ziel von 33.000 USD hernehmen, ist das in etwa der vierfache Wert vom aktuellen Preis, was einer 300-prozentigen Wertsteigerung entspricht.

Letztes Jahr hat der Bitcoin einen 200-Prozent-Anstieg erlebt, als der Bitcoin-Preis von 4.000 US-Dollar auf 12.000 USD hochgeschossen ist. Das zeigt, dass ein solcher Schub durchaus möglich ist, was einen Preis von 33.000 USD bis Juli gar nicht so unrealistisch dastehen lässt. Alle die schon länger im Markt sind, kennen auch die Schübe die Bitcoin immer wieder erlebt hat. 2017 war ebenfalls ein solcher, als der Wert innerhalb von 3 Monaten um 400 Prozent angestiegen ist. Das war zwischen dem September und bis Dezember von einem Kurs von 4.000 US-Dollar bis 20.000 US-Dollar.

Man muss allerdings beachten, dass diese Rally nach der Halbierung im Jahr 2016 sich ereignet hat. Im Allgemeinen ereignen sich solche Rallys nach einem Halbierungs-Ereignis, wobei sich davor kleinere Akkumulationsrallys abspielen.

Ob der Preis bis zur Halbierung so stark noch ansteigen wird, kann natürlich niemand vorhersagen. Gezeigt hat sich allerdings, dass sich nach diesem Ereignis ein Preisanstieg ereignet hat, auch wenn es hier Kritiker gibt, die meinen, dass alles schon eingepreist ist.

Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: