Tesla nimmt keine Bitcoin mehr entgegen - BTC-Kurs bricht zusammen

Tesla nimmt keine Bitcoin mehr entgegen – BTC-Kurs bricht zusammen

In den letzten Stunden wurde bekannt, dass der Elektrofahrzeughersteller Tesla keine Bitcoin mehr als Zahlungsmittel annehmen wird, was zu einem weiteren Abverkauf gesorgt hat.

Tesla sorgt für Bitcoin-Kurssturz

Während der traditionelle Markt etwas gelitten hat, der S&P500 durchläuft eine Korrektur mitsamt vieler Aktien, sorgt die Ankündigung von Tesla, dass das Unternehmen keine Bitcoin-Zahlungen mehr annehmen für ein weiteres Chaos.

Am 13. Mai hat Tesla und Musk bekannt gegeben, dass das Unternehmen keine Bitcoin mehr annehmen wird, da man Bedenken hinsichtlich des rasch zunehmenden Einsatzes fossiler Brennstoffe für Bitcoin-Mining und Transaktionen hat, da dafür insbesondere Kohle genutzt wird.

Auf diese Nachricht ist Bitcoin in weniger als drei Stunden um 15% gefallen und bei 46.000 US-Dollar gelandet.

Teslas Entscheidung, Bitcoin Ende März als Zahlungsmittel zu akzeptieren, wurde als Antreiber für die jüngste Rally von Bitcoin angesehen, die den Preis Mitte April bis 65.000 USD hochgetrieben hat. Viele Händler und Analysten werfen Tesla und vor allem auch Elon Musk vor, einen aufwändigen Pump’n Dump durchgeführt zu haben.

Anzeige

Der Händler und Barstool Sports Gründer Dave Portnoy sagte, dass Musk versucht habe, Bitcoin nach unten zu drücken.

“Musk hat die Hebel wie der Zauberer von Oz auf Krypto gezogen, und jeder verfolgt jede seiner Bewegungen – er schickt Dogecoin nach oben, er schickt Bitcoin nach unten, das ist Schwachsinn […] Elon, du hast Verantwortung, wenn du in einer Sekunde sagst, man soll etwas kaufen, und in der nächsten Sekunde man soll es nicht tun – dann spielst mit der Zukunft der Menschen und ihrem Vermögen.”

Er fragte:

“Wie kannst du mit dir selbst leben?”

Dip kaufen?

Viele Krypto-Händler nutzen allerdings die Chance, den Dip zu kaufen.

William Clemente III hat getwittert, dass der Rückgang als eine der größten Kaufmöglichkeiten für den Bullenmarkt in der BTC-Geschichte sein wird.

Der Mitgründer von Blockstream, Adam Back erklärte:

“Kauf des Doge-Hochtöner-Dips. Danke für all die Sats.”

Auch Antony Pompliano hat geschrieben:

“Ich habe den Dip gekauft. Danke Elon.”

Er fügte hinzu:

“Elon hat sein Bitcoin nicht verkauft. Er und ich sind beide noch lang. Gleiches Team.”

In der Zwischenzeit hat sich der Bitcoin-Preis wieder etwas erholt. Zum Zeitpunkt des Schreibens bewegt sich der Kurs rund um 50.000 USD.

Mira Christanto von Messari äußerte sich über die langfristigen Auswirkungen von Teslas Entscheidung. Sie betonte, dass Tesla immer noch Bitcoin in der Bilanz hält und damit stellt sie auch die Behauptung bezüglich des umweltschädlichen Minings von Bitcoin infrage.

Christanto teilte im letzten Monat einen Bericht des Finanzdienstleistungsunternehmens Square mit dem Titel “Bitcoin is Key to an Abundant, Clean Energy Future”. Darin erwähnt wird, dass der Mining-Sektor die Nachfrage nach billigem erneuerbarem Strom antreibt.


Bildquelle: Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: