Signal MobileCoin-Integration: Diese 4 großen Probleme melden Beta-Tester

14.04.2021 09:10 251 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Die auf Datenschutz ausgelegte Messenger-App Signal hat das erste Benutzerfeedback vom Beta-Start der geplanten Zahlungsintegration mit dem MOB-Token von MobileCoin in Großbritannien veröffentlicht.

Signal veröffentlicht Beschwerden der Beta-Tester der MobileCoin-Integration

Ein Blog-Beitrag von Jun Harada, Leiter von Wachstum und Kommunikation bei Signal hat die vier häufigsten Beschwerden von Benutzern über die neue Kryptowährungsintegration zusammengefasst. Einer der Hauptpunkte war, dass die Kryptowährung die schlechteste ist. Am 6.

April hat Signal angekündigt, eine Zahlungsintegration in den Messenger einzubinden, um Benutzern einen schnellen und billigen Peer-to-Peer-Zahlungsdienst anzubieten. Die häufigste Beschwerde von Nutzern im Zusammenhang mit MOB war, dass die Gebühren zu hoch sind. Diese liegen derzeit bei etwa 0,60 USD. Haranda räumte ein, dass der Betrag ziemlich hoch ist. Er sagte auch, dass Signal daran arbeite, die Transaktionsgebühren zu senken.

Eine weitere Beschwerde betraf die Schwierigkeit, Gelder rein und raus zu bekommen. Derzeit müssen Benutzer mit Sitz in Großbritannien Geld an Börsen zu überweisen, um MobileCoin zu bekommen. Anschließend fallen Gebühren für Finanzierung, Transaktion und Auszahlung an, die noch zu den Gebühren zu den Gebühren von Signal anfallen. Auch die Volatilität von MOB stellt ein Problem dar. Der Token wurde im Dezember 2020 mit 250 Millionen Token in Betrieb genommen und handelt hauptsächlich bei FTX mit einem täglichen Volumen von rund 20 Millionen USD.

Der Token hat zwar seinen Preis, aber laut CoinGecko keine Marktkapitalisierung. Laut Haranda wurden auch Alternativen wie Zcash und Lightning in Betracht gezogen. Im Fall von Zcash war das Projekt zwar sehr privat, aber nicht schnell oder mobil genug. Lightning hat mittlerweile keine sehr starken Datenschutzgarantien. "Diese Projekte werden alle ständig verbessert, und wir hoffen, dass wir uns darauf konzentrieren, der Integration durch eine App wie Signal näher zu kommen, damit dies in Zukunft möglich sein wird.

" Die Integration von MOB in Signal scheint auch nicht so reibungslos verlaufen zu sein, wie man zunächst erhofft hat. Einige Community-Mitglieder bezeichneten den Token als Shitcoin und stellten die Beziehung von Signal zu MobileCoin zu Signalgründer Moxie Marlinspike infrage. Er soll Berichten zufolge in einem frühen Entwurf des White Papers von MobileCoin als CTO aufgetaucht sein. Am 8. April versicherte Joshua Goldbard, CEO von MobileCoin der Community, dass Marlinspike nur als technischer Berater und niemals als leitender Angestellter des Projekts tätig war.

Zum Zeitpunkt des Schreibens liegt der Preis bei 51 USD.
Bildquelle: Pixabay, Lizenz


Wichtige Fragen und Antworten zur MobileCoin-Integration in Signal

Was ist MobileCoin?

MobileCoin ist eine digitale Währung, ähnlich wie Bitcoin oder Ethereum, aber mit dem Fokus auf Benutzerprivatsphäre und Effizienz.

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Warum will Signal MobileCoin integrieren?

Signal möchte seinen Benutzern ermöglichen, Zahlungen innerhalb des Apps vorzunehmen, und hat sich für MobileCoin entschieden, weil es Datenschutz priorisiert.

Welche Probleme wurden bei der Beta-Testphase gemeldet?

Einige Benutzer berichteten über Probleme wie hohe Gebühren, begrenzte Verfügbarkeit und Bedenken hinsichtlich der Transparenz des MobileCoin-Projekts.

Was sind die größten Herausforderungen für eine erfolgreiche Integration?

Die größten Herausforderungen sind die Gewährleistung der Kompatibilität, Vermeidung von hohen Gebühren, Gewährleistung der globalen Verfügbarkeit und Umgang mit regulatorischen Herausforderungen.

Welche Folgen hat die MobileCoin-Integration für die Benutzer?

Die Verwendung von MobileCoin ermöglicht es den Benutzern, Zahlungen vorzunehmen und zu empfangen, ohne die Signal-App verlassen zu müssen. Dies könnte sowohl Vorteile als auch Nachteile haben, je nach individuellen Bedürfnissen und Präferenzen.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Die Messenger-App Signal hat erste Benutzerfeedbacks zum Beta-Start der geplanten Zahlungsintegration mit dem MOB-Token von MobileCoin veröffentlicht. Benutzer beschwerten sich über hohe Gebühren, Schwierigkeiten beim Ein- und Auszahlen von Geldern und die Volatilität des Tokens. Es gab auch Kritik an der Beziehung zwischen Signal-Gründer Moxie Marlinspike und MobileCoin.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.