ETH Guide: Infos zum Erstellen von deinem Ethereum Wallet

ETH Guide – Infos zum Erstellen von deinem Ethereum Wallet

Ethereum Wallet erstellen

Das ist ganz einfach! Alles was man dazu braucht ist eine gültige E-Mail Adresse, sowie einige persönliche Angaben. Je nach Art des Wallets ist noch eine Software, oder aber die entsprechende Hardware erforderlich. Bei der gängigen Form des Wallets, dem Online-Wallet, braucht man aber nur eine Internetverbindung und einen PC oder ein anderes Gerät.

Es ist also kinderleicht eine Wallet zu eröffnen. Man benötigt dafür weder großartig Zeit, noch Geld oder Fachwissen. Auch aus diesem Grund sind die “Geldbörsen” für Kryptowährungen so beliebt.

Wofür braucht man ein Ether-Wallet?

Wer das Ethereum Mining betreibt, oder das Ethereum Trading braucht eine Wallet. Denn nirgendwo kann man seine erworbenen oder erzeugten Coins und Tokens so günstig und sicher unterbringen. Es ist sogar zwingend notwendig, dass man über eine eigene virtuelle Geldbörse , wie Wallets auch bezeichnet werden verfügt.

Denn ohne diese kann man weder das Mining, noch das Trading effektiv betreiben. Diese ersetzt Netz quasi das Bankkonto. Ohne sie kann man keinerlei Transaktionen durchführen, die für das Mining und das Trading so wichtig sind.

Wie kann man ein Ethereum Wallet offline erstellen?

Für die meisten Wallets benötigt man einen aktiven Internetzugang. Es gibt allerdings auch Möglichkeiten, um sich einen direkten Zugang und eine sichere Wallet offline zu erstellen. Das sind dann in den meisten Fällen die sogenannten Hardware-Lösungen. Bei diesen handelt es sich um entweder vorgefertigte, oder noch konfigurierbare Hardware-Tools, auf denen die Ether sicher gespeichert werden können.

Anzeige

Oftmals werden USB-Sticks dafür verwendet, aber es gibt mittlerweile auch Programme mit denen man auf einer Festplatte eine entsprechende digitale Geldbörse erzeugen kann. Der Vorteil ist, dass die Sicherheit so noch einmal deutlich erhöht wird. Denn ohne die Verbindung in das Internet können fremde Personen die Daten natürlich nur deutlich schwerer auslesen.

  • Allerdings wird man nicht umhin kommen, sich irgendwann mit dem Internet zu verbinden. Denn ohne die Verbindung in das Internet können die Wallets nicht genutzt werden da schlichtweg keine Transaktion erfolgreich durchgeführt wird.

Wie kann man ein Ethereum Wallet online erstellen?

Hierfür hat man verschiedene Möglichkeiten, die von der Art der jeweiligen Lösung abhängig sind. So sind Wallets, welche lediglich online genutzt werden, nur über den Browser erreichbar. Man braucht also eine sichere Arbeitsumgebung, damit fremde Personen die Daten nicht zufällig oder gewollt auslesen können.

Eine weitere Alternative sind sogenannte Paper Wallets, oder Keys. Letztere werden einmalig online konfiguriert, wobei die Daten auf einem Server gespeichert werden. Man bekommt einen Key ausgehändigt, sowie eine Adresse. Mit der Hilfe dieser Adresse kann man sich Ether überweisen. Allerdings sind ausgehende Transaktionen nicht ganz so leicht, und oft schlichtweg nicht durchführbar.

  • Dieses Verfahren nennt man Adress und es gilt als die wohl sicherste Lösung im Netz.

Eine andere Alternative sind Client, oder Desktop Wallets und natürlich die bereits erwähnten Wallets für den Browser. Hier verfügt man über ein reguläres Konto und kann dieses vergleichbar mit einem Bankkonto nutzen. Das Erzeugen von Wallets ist kinderleicht. Man braucht nichts weiter als die korrekten Anmeldedaten.

Aufgrund neuester Vorgaben und im Sinne der User wird mittlerweile auch oftmals eine persönliche Identifizierung notwendig. Diese kann postalisch stattfinden und ist leicht zu bewältigen. Da man auch bei seiner digitalen Geldbörse hohen Wert auf Sicherheit legen sollte, ist das eher ein Vorteil als ein Nachteil.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/NcKLaj0eOrI

Gibt es Unterschiede zwischen einem Wallet für Mac und Windows?

Im Gegensatz zu Windows hat das Betriebssystem für den Mac die Möglichkeit zur Integration von Wallets schon fest integriert. Für die User bedeutet das, dass sie mit wenigen Klicks die Ethereum-Wallet direkt mit dem Betriebssystem verwenden können. Das hat einen signifikanten Vorteil, gerade wenn man online einkaufen möchte oder immer eine aktuelle Übersicht über seine Ether haben möchte.

Um die Verknüpfung einzurichten muss man einfach den entsprechenden Client von dem Betreiber der virtuellen Geldbörse herunterladen. Diese Möglichkeit hat man entweder im Store, oder aber über die Seite des Anbieters. Der Client aktualisiert sich in der Regel selbst und muss nur einmal installiert werden. Nach der Installation gibt man einfach nur noch seine Zugangsdaten ein, und schon wird die Ethereum-Wallet verknüpft.

  • Zwar bieten nicht alle Anbieter von Wallets bieten  diese Lösung an, aber aufgrund der gestiegenen Nachfrage gehört diese Option schon fast zum festen Angebot und ist für die User sehr wichtig.

Wie kann man für sein Ethereum Wallet ein Backup erzeugen?

Auch hier spielt die Art der Wallet wieder eine große Rolle. Im Falle von Ethereum kann man aus einer Reihe von verschiedenen Arten von virtuellen Geldbörsen wählen. Bei manchen ist ein Backup schlichtweg nicht möglich, oder nicht notwendig.

  • Bei einer Online-Wallet, welche im Browser aufgerufen wird, ist ein Backup in der Regel nicht durchführbar da die Daten des Users und auch seine Werte auf einem Server liegen.
  • Bei einer Hardware-Lösung wird die Möglichkeit für ein Backup in der Regel immer angeboten. Die zur Verfügung gestellte Software bietet hier integrierte Lösungen an, die man auch gut und gerne nutzen sollte.

Es ist grundsätzlich immer empfehlenswert, wenn man eine mögliche Sicherung mehrmals in der Woche und am besten nach jeder Nutzung der digitalen Geldbörse durchführt. Bei Adress, oder einem Paper Wallet ist eine Sicherung natürlich nicht möglich. Auch hier liegen die Daten entweder auf einem Server, oder sind schlichtweg nicht zuzuordnen.

  • Hier ist die beste Art der Sicherung das klassische Stück Papier und der Bleistift. Man sollte sich die Keys und Zugangsdaten sowieso immer aufschreiben. Das ist sogar noch wichtiger als ein Backup, denn nur so kann man zu jeder Zeit auf seine Ether zugreifen.

Bei Hardware-Lösungen ist es zudem empfehlenswert, das Backup nicht auf dem Rechner, sondern auf einem externen Speichermedium zu erstellen. Dadurch bleibt die Sicherung vor fremden Übergriffen geschützt und ist gleichzeitig vor äußeren Einflüssen bestmöglich geschützt. Das Erzeugen von einem Backup geht schnell und dauert in der Regel nur wenige Minuten. Die zusätzliche Sicherheit ist den Aufwand an Zeit aber auf jeden Fall wert!

Wer häufiger Ethereum kaufen möchte, oder den aktuellen Ethereum Kurs für das Trading nutzt benötigt in der Regel eine flexible Lösung. Das Adress-Verfahren ist hier nicht die beste Wahl. Ein guter Tipp ist übrigens, dass man immer mal wieder auf die aktuellen Ethereum Infos sieht.

Hier findet man die aktuellen Informationen zu den Neuerungen, welche bei der beliebten Kryptowährung stattfinden. Diese betreffen oftmals auch die Wallet. Denn entweder beeinflussen sie direkt den Kurs von Ethereum, oder aber sie stellen völlig neue Ansprüche an die Technologie von Ethereum.

 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: