Review: Ledger Blue Hardware-Wallet

Review: Ledger Blue Hardware-Wallet

Ledger Blue Hardware Wallet

Die Ledger Blue Hardware-Wallet mit dem Touchscreen ist das Flaggschiff aus dem Hause Ledger, dem Unternehmen, das unter anderem sehr bekannt durch die Ledger Nano S Wallet ist. 

Hersteller: Ledger
Type: Ledger Blue
Homepage: https://www.ledger.com/

Ledger Blue Verpackung und Inhalt

Wenn man den Deckel der Verpackung öffnet, stößt man gleich auf die Hardware-Wallet selbst, die in etwa der Größe eines Smart-Phones entspricht und auch sehr ähnlich ist. Darunter liegen das USB-Kabel, der Aufbewahrungsbeutel, Schnellanleitung und die Recovery-Seed-Karte.

Inhalt

Anzeige
  • Hardware-Wallet
  • 1 USB-Kabel
  • Schnellanleitung
  • Aufbewahrungsbeutel
  • Recovery-Seed-Karte

Ledger Blue Installation

Zur Installation muss die hauseigene Software von Ledger namens Ledger Live über https://www.ledger.com/live heruntergeladen werden. Sobald die Software installiert und gestartet ist, muss man angeben, ob man eine neue Hardware-Wallet einrichten möchte und es wird die Möglichkeit für eine Wiederherstellung angeboten. Wenn man eine neue Hardware-Wallet einrichtet, muss man auf der folgenden Seite den Type auswählen. Als nächstes wird ein vier bis achtstelliger PIN-Code erstellt, der für jede Verwendung eingegeben werden muss. Nächster Schritt ist die Erstellung der Recovery-Seed, die aus 24 Wörtern besteht. Jedes Wort muss wieder bestätigt werden. Wichtig ist, diese Wörter gut aufzubewahren. Ledger hat dazu eine Recovery-Seed-Karte bereitgestellt. Die Installation ist nach diesem Schritt abgeschlossen.

Ledger Blue Handhabung

Die Hardware-Wallet selbst ist aufgrund der Größe und des Gewichts beinahe wie ein Smart-Phone zu verwenden. Das Touchscreen ist sehr einfach zu bedienen und die Schrift gut lesbar. Von Haus aus wird das Gerät ohne vorinstallierte Apps ausgeliefert. Um Apps zu installieren, müssen diese in Ledger Live unter dem Menüpunkt Manager ausgewählt und installiert werden. Anders als bei der Ledger Nano S Wallet, auf die nur 4 Apps installiert werden können, passen auf diese 10 Apps.

Unter den Einstellungen auf der Hardware-Wallet selbst kann die Bildschirmhelligkeit eingestellt, der PIN-Code geändert und eine Passphrase vergeben werden. Die Passphrase kann einerseits als weiterer Schutz genutzt werden und andererseits dazu, mehrere Accounts einzurichten. Jeder davon wäre dann mit einer eigenen Passphrase geschützt.

Weiters unter den Einstellungen zu finden ist, wie lange das Gerät eingeschaltet bleiben soll, bevor es in den Standy-Modus fällt.

Um Kryptowährungen erhalten zu können, muss die erstellte Adresse über die Hardware-Wallet aus Sicherheitsgründen bestätigt werden. Für den Versand von Kryptowährungen ist ebenfalls eine Bestätigung über die Hardware-Wallet notwendig.

Die Hardware-Wallet verfügt über Bluetooth und über einen Akku. Derzeit scheint aber noch keine Software die Bluetooth-Verbindung zu unterstützen und der Akku scheint bis dato noch keinen wirklichen Sinn zu machen, da die Hardware-Wallet mittels USB-Kabel mit dem Computer verbunden werden muss.

Unterstützte Software-Wallets: Electrum, Electrum Dash, Electrum LTC, Etherwall, MetaMask, Mycelium, MyCrypto, MyEtherWallet, NEM Nano Wallet, NEO Wallet, GreenBits, BitGo, Copay

Unterstützte Coins

  • Bitcoin
  • Ethereum
  • Ethereum Classic
  • Bitcoin Cash
  • Litecoin
  • uvm.

Sonstige Features

  • Bluetooth (noch von keiner Software unterstützt)
  • Akku
  • Zwei-Faktor-Authentifizierung für Dropbox, WordPress, Google Drive, Bitstamp und andere Dienste

Ledger Blue Fazit

Ledger hat mit der Hardware-Wallet Ledger Blue ein wahres Flaggschiff veröffentlicht. Die Bedienung der Hardware-Wallet ist dank des Touchscreens sehr einfach. Das Zusammenspiel zwischen der Software und der Wallet funktioniert sehr gut und es wird alles geboten, was es braucht, um sicher in der Kryptowelt unterwegs zu sein. Wer gerne eine sehr einfach zu bedienende Hardware-Wallet hätte, die auch von der Größe angenehm zu bedienen ist, und wem der Preis mit rund 280 EUR nicht stört, ist mit dieser Wallet bestens bedient. Wenn zukünftig die softwaretechnische Unterstützung von Bluetooth dazukommt, könnte das den Preis noch mehr rechtfertigen.

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: