JRR Tolkien-Nachlass unterbindet JRR-Token

JRR Tolkien-Nachlass unterbindet JRR-Token

Rate this post

Nachdem eine Der Herr der Ringe Kryptowährung das Licht der Welt erblickt hat, hat der Nachlass von JRR Tolkien diese erfolgreich unterbunden.

JRR Token muss eingestellt werden

Eine dubiose Kryptowährung namens JRR Token wurde erfolgreich vom Nachlass des legendären englischen Schriftstellers John Ronald Reuel Tolkien unterbunden.

Anzeige

Der JRR Token sorgte im August für Schlagzeilen, nachdem ein inzwischen gelöschter Tweet des Schauspielers Billy Boyd, der die Rolle von Pippin in der epischen Filmtrilogie “Herr der Ringe” spielte, auf Twitter den Token geworben hatte.

Der Token wurde auf der Binance Smart Chain ausgegeben und hat einen Total Supply von 19 Billionen Token.

Das Whitepaper fängt mit einem Zitat an, das der Inschrift auf dem Ring ähnelte, um den es sich unter anderem im Film dreht.

Anzeige

“Ein Token, um sie alle zu regieren. Ein Token, den du nicht schürfst. Ein Token für alle. Und ein Marketing das sie alle bindet.”

Diese Ausbeutung der Marke Herr der Ringe trieb die Fans in die falsche Richtung, wobei viele dem Projekt vorwarfen, einfach nur ein schamloses Raub zu sein.

Im vergangenen Monat wurde über den auf der Binance Chain laufenden Squid Game Token berichtet, obwohl dieser nichts mit Netflix zu tun hatte. Der Token endete mit einem scheinbaren Exit-Scam, der den Investoren Millionen gekostet hat.

Die Anwälte des Tolkien-Nachlasses haben sofort eine Beschwerde wegen Urheberrechtsschutzverletzung bei der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) eingeleitet.

Die WIPO hat entschieden, dass die Domain JRRToken.com vom Nachlass zurückgefordert werden soll. Weiters muss der in Florida ansässige Entwickler des Tokens alle Operationen unter dem aktuellen Namen des Tokens einstellen und alle Inhalte im Zusammenhang mit Tolkien löschen.

Doch damit nicht genug, der Angeklagte musste auch Anwaltskosten in nicht genannter Höhe bezahlen.

Der in den USA ansässige Anwalt des Nachlasses, Steven Maier, sagte, dass die unbefugte Partei versucht habe, den Nachlass auszunutzen.

“Der Tolkien-Nachlass ist wachsam, um zu verhindern, dass Unbefugte den Namen JRR Tolkien und den Inhalt von JRR Tolkiens literarischen Werken ausnutzen.”

Der Tolkien-Nachlass hat einige Rechtsstreitigkeiten angefangen, um das Erbe zu schützen, einschließlich gegen die Warner Brothers.


[email protected] Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: