Grayscale hat um weitere 2 Milliarden USD Kryptowährungen gekauft

Grayscale hat um weitere 2 Milliarden USD Kryptowährungen gekauft

Grayscale zählt als weltweit größter Krypto-Management-Fonds. Mit Stand 6. Januar hat das Unternehmen seine Kryptowährungs-Bestände an nur einem Tag um fast 2 Milliarden US-Dollar erhöht.

Grayscale kauft erneut ein

Der von Barry Silbert geführte Grayscale Investments-Fonds hat auf seinem Twitter-Profil angekündigt, dass der Gesamtbetrag von ihm gehaltenen Kryptos jetzt einen Wert von 25,2 Milliarden USD entspricht.

Das sind 1,9 Milliarden USD mehr als am Vortag, als das Unternehmen am 5. Januar 23,3 Milliarden USD an Krypto hielt.

Natürlich muss sich die bekannte Goldwanze und Bitcoin-Hasser Peter Schiff zu Wort melden und einen weiteren Schlag gegen Grayscale tätigen.

Am 6. Januar war Kevin Warsh, ehemaliger Gouverneur der Federal Reserve als Gast bei Squak Box, einer Show von CNBC, wo man ihn bat, sich zur aktuellen Bitcoin-Rally zu äußern.

Anzeige

Warsh sagte, dass er sehr positiv gestimmt sei und sagte, dass das schnelle Wachstum von Bitcoin im aktuellen Umfeld mit dem schwächeren USD Sinn macht.

Schiff twitter, dass der CNBC-Gastgeber die Zeit des Gastes mit Bitcoin rein verschwendet hat und er nur ein Lieblingsobjekt zu pumpen und seinen größten Werbetreibenden zu beschwichtigen, wobei es sich hierbei um Grayscale handelt, die immer wieder Werbung damit machen, Gold loszuwerden und Bitcoin zu kaufen.

Wie bekannt ist, möchte Grayscale im Jahr 2021 eine neue Werbung für Bitcoin erstellen, was Schiff natürlich noch mehr aufregt.

Bitcoin erreicht zu etwa diesem Zeitpunkt ein neues Allzeithoch, und das nicht nur im Preis, sondern auch in der Marktkapitalisierung, die laut dem bekannten Bitcoin-Bullen Anthony Pompliano 700 Milliarden USD erreicht hat, wie Pomp auf Twitter geschrieben hat. Dies hat damit die des chinesischen Unternehmens Alibaba, Samsung, Berkshire Hathaway von Warren Buffett, Visa, Mastercard und JP Morgan Chase überschritten.

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: