Ex eToro Senior-Analyst: Bitcoin (BTC) ist kein sicherer Hafen

05.05.2020 17:20 435 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Die Frage, ob Bitcoin (BTC) ein Save Hafen ist oder nicht, beschäftigt die Krypto-Gemeinde schon sehr lange. Immer mehr bekannte Analysten melden sich dazu zu Wort. Einer davon ist der ehemalige Senior-Analyst von eToro.

Warum der ehemalige Senior-Analyst von eToro den BTC nicht als Save Haven ansieht

Nach wie vor wird viel darüber diskutiert, ob es sich beim Bitcoin um ein Save-Hafen-Asset handelt oder nicht. Während der BTC für viele als das angesehen werden kann, meinen andere, dass das Gegenteil der Fall ist und ein Asset mit so hohem Risiko kein Safe Haven sein kann. Das sieht auch der ehemalige Senior-Analyst von e-Toro, Mati Greenspan so. Er wurde am 29. April von der Fernsehjournalistin Layah Heilpern zum Anstieg von Bitcoin interviewt, wo er auch darauf hingewiesen hat, dass der Bitcoin viel zu volatil ist, um ein sicherer Hafen zu sein. Das zeigt Heilpern auch in einem auf Twitter veröffentlichten Tweet auf, indem sie schreibt, nur weil Bitcoin einen Anstieg gesehen hat, heißt es nicht, dass er deswegen als Safe Haven durchgeht. Laut Greenspan sieht man am letzten Pump auch, dass es sich beim BTC um keinen sicheren Hafen handelt, da er seinen Wert dann halten sollte, wenn andere Dinge sinken. Er wies auch darauf hin, dass Bitcoin an diesem Tag sogar die stärkste Korrelation mit dem Aktienmarkt erlebt hat. Später unterstrich er auf Twitter seine Aussage aus dem Interview: "Es tut mir leid, euch zu enttäuschen, aber ein Pump von 13% an einem Tag, an dem die Assets steigen, zeigt, dass BTC als Vehikel für Spekulationen und nicht als Zufluchtsort verwendet wird." Man könnte den jüngsten Pump allerdings auch als Vorbereitung auf die bevorstehende Halbierung ansehen. In der Geschichte hat sich gezeigt, dass Bitcoin mit zunehmender Halbierung immer einen Pump erlebt hat. Dieser Anstieg muss daher nicht unbedingt mit dem Anstieg auf dem Aktienmarkt zu tun gehabt haben. Was Greenspan auch ausdrücken wollte, war, dass sowohl Bitcoin als auch Aktien gleichermaßen riskant sind. Er sagt, dass Bitcoin als auch Aktien an Tagen steigen, an denen Anleger zuversichtlich sind, und fallen, wenn sie Angst haben. Viele stellen sich auch die Frage, ob der Bitcoin nach der Halbierung vielleicht nicht mehr so stark mit dem Aktienmarkt korreliert, worauf der BTC dann vielleicht den Safe-Haven-Status erhält. ©Bild via Pixabay / Lizenz

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Der ehemalige Senior Analyst von eToro, Mati Greenspan, hält den Bitcoin nicht für einen sicheren Hafen, da er zu volatil ist und nicht seinen Wert hält, wenn andere Vermögenswerte sinken. Er betonte auch, dass Bitcoin eine starke Korrelation mit dem Aktienmarkt aufweist.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.