Bug auf OpenSea zerstört NFTs im Wert von 100.000 USD

Bug auf OpenSea zerstört NFTs im Wert von 100.000 USD

Rate this post

Ein Bug auf dem beliebten NFT-Marktplatz OpenSea hat mindestens 42 NFTs im Wert von 100.000 US-Dollar zerstört.

Bug auf OpenSea kostet 100.000 USD

Der Bug wurde zuerst vom leitenden Entwickler des Ethereum Name Service (ENS), Nick Johnson angesprochen. Er hat darauf hingewiesen, dass bei der Übertragung eines ENS-Namens, der in Form von NFTs vorliegt, dieser an eine Burning-Adresse ging. Dies bedeutet, dass es versehentlich an eine Adresse geschickt wurde, die niemand kontrolliert und nicht mehr verschoben werden kann.

Anzeige

ENS ist ein Dienst, mit man Blockchain-Adressen mit Domännamen verknüpfen kann. Dieser wurde entwickelt, um es einfacher zu machen, Transaktionen für Menschen leichter lesbarer zu gestalten.

In Bezug auf den verbrannten ENS-Namen sagte Johnson, dass dies der erste ENS-Name war, der jemals registriert wurde. Der Name lautete rilxxlir.eth, ein Palindrom, und während Johnson diesen mit eigenen Mitteln registrierte, wurde dieser von einem ENS-Konto gehalten. Um den ENS-Namen so zu verschieben, dass er unter seinem eigenen Konto war, ging er zu OpenSea, um diesen zu übertragen. Dabei wurde der Name fälschlicherweise an die Burning-Adresse gesendet.

“Ein verzweifelter Anruf bei OpenSea später stellte sich heraus, dass ich das erste und anscheinend einzige Opfer eines Fehlers war, der in den letzten 24 Stunden auf ihrer Transferseite eingeführt wurde und alle ERC721-Transfers an ENS-Namen betraf. Das Eigentum an rilxxlir.eth wird jetzt dauerhaft verbrannt.”

Anzeige

Da Johnson der Inhaber des ENS-Namens bleibt, kann er ihn weiterhin ändern, in Bezug auf die Blockchain-Adresse, mit der der ENS-Name verknüpft ist. Er ist nur nicht mehr in der Lage, den Namen selbst zu verschieben.

Daraufhin erhielt Johnson weitere Berichte von anderen Personen, die es ähnlich getroffen hat. Er stellte eine Liste von 32 Transaktionen mit 42 NFTs zusammen. Die Mehrheit davon entsprach dem ERC-271 Standard, ein paar dem ERC-1155. Er hat daraufhin die Mindestpreise jedes NFT überprüft und ist auf eine Summe von 100.000 USD gekommen.

Laut Johnson hat OpenSea den Bug behoben.


Bild @ Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: