Bitcoin (BTC) lockt immer mehr Gold-Investoren an

Bitcoin (BTC) lockt immer mehr Gold-Investoren an

Langsam scheinen Gold-Investoren zu Bitcoin zu wechseln, da Bitcoin derzeit das große Rennen macht und wohl die beliebtere Absicherung gegen Inflation und Fiat-Abwertung den vordersten Platz einnimmt.

Bitcoin lockt Gold-Investoren an

Daten von der Commodity Futures Trading Commission zeigen einen Rückgang der Hedgefonds-Anteile an Gold, da sich der Fokus auf steigende Nominalrenditen und die Aussichten auf eine besser als erwartete Erholung der US-Wirtschaft verlagert. Es zeigte sich, dass die Netto-Long-Positionen in Comex-Gold-Futures in der letzten Woche um 1,7% auf 134.733 zurückgegangen sind.

Interessanterweise zeigten die Daten auch einen Rückgang der Gold-Futures-Short-Positionen. Im Untersuchungszeitraum stieg der Goldpreis, als er versuchte, den Widerstand bei 1.850 USD zu knacken. Es fehlte allerdings genügend Kraft, in einen niedrigeren Bereich zu korrigieren.

Bitcoin schnitt bislang besser ab als das traditionelle Safe-Haven-Gut. Das Netto-Long-Interesse bei BTCUSD stieg am 11. Februar von 12.267 auf 28.666. Laut DataMish.com stiegen die Short-Kontrakte für dasselbe Paar im gleichen Zeitraum von 1.267 auf 1.873.

Immer mehr institutionelles Interesse an Bitcoin, dass auch in den Medien zu lesen ist, lockt weitere an. Die vielen positiven Nachrichten sorgen dafür, dass noch mehr Institute Interesse an BTC zeigen. Tesla hat unlängst 1,5 Milliarden USD in BTC investiert, Mastercard und BNY Mellon wollen noch in diesem Jahr Kryptowährungen annehmen.

Anzeige

Der führende Rohstoffestratege von Bloomberg Intelligence, Mike McGlone behauptet in einem Bericht, dass Anleger einen Teil ihres Goldkapitals für Spekulationen über BTC verwendet hätten, was zu einem Rückgang der Nachfrage nach Gold geführt hat.

McGlone nannte zwei Kennzahlen dafür: den Grayscale Bitcoin Trust und die börsengehandelten Gold-Tracking-Fonds. Der Bitcoin Trust ist von 1% auf 10% gestiegen, was das enorme Interesse daran zeigt.

“In einer Welt, die digital wird, ist es logisch zu erwarten, dass mehr Geld in Richtung Bitcoin und weg von Edelmetallen fließt.”

“Ohne einen großen technologischen Fehler sind Goldallokatoren der alten Garde in erster Linie gefährdet, wenn BTC  zu einem Reservevermögen wird und Bitcoin als 1-5% des investierbaren Vermögens zunehmend umsichtig wird.”

Laut Morgan Stanley wird der Goldpreis bis Ende 2021 voraussichtlich unter 1.800 USD fallen. Das Unternehmen sagte, dass Gold die Aussicht auf eine schneller als erwartete Erholung der US-Wirtschaft und eine schwächere Inflation hat, was seine Nachfrage gegenüber einer besseren Anlageform verringern würde.

Der Chief Cross Asset Strategist bei Morgan Stanley sagte in einem Bericht:

“Die Preisdynamik ist schlecht, das heißt, dass fallende Rohstoffe häufig weiter fallen.”

“Und die aktuellen Wirtschaftsdaten, die sich verbessern, haben oft dazu geführt, dass Gold schlechter abschneidet als andere Vermögenswerte.”

Bitcoin ist ähnlichen Risiken ausgesetzt, da der Preis wiederholt neue Rekordniveaus geschafft hat. Viele Analysten gehen davon aus, dass der Kryptowährungsmarkt bereits überhitzt ist. Eine Korrektur von 30% bis 40% scheint für viele sehr wahrscheinlich.

Das alles hält allerdings Investoren wie Tesla und MicroStrategy nicht davon ab, immer noch einzusteigen. Bitcoin-Bullen sehen aus diesem Grund sogar Preise von 60.000 USD bis 100.000 USD kommen.

[email protected] Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: