Bitcoin (BTC) durchbricht die 12.000 US-Dollar - hat der Bullenmarkt gestartet?

21.10.2020 10:20 416 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Dem Bitcoin (BTC) ist es gelungen, sein 2020-Hoch zu schaffen. In einem Tag hat BTC gute 5 Prozent zugelegt. Damit man allerdings von einer Rally sprechen kann, muss es noch etwas weiter nach oben gehen.

Bitcoin erreicht alte Höhen

In den letzten Stunden hat der Bitcoin es bis zu 12.300 US-Dollar geschafft, was seinem Hoch von August 2020 entspricht.

Für viele Analysten ist klar, sollte der BTC diesen Punkt überschreiten, dann geht es richtig los.
Als der BTC erstmalig wieder über 12.000 USD vor über 2 Monaten kam, folgte eine Korrektur bis zu etwas über 9.000 USD, was einem Rücksetzer von 20 Prozent entspricht. In den letzten 24 Stunden hat der BTC am meisten Kraft gezeigt, als er einen 550 USD Schritt nach oben machte, um seine 2020 Höchststände wieder zu erreichen.

Bitcoin hat ein Level erreicht, über dem seit es Januar 2018 keinen wöchentlichen Abschluss mehr geschafft hat, weshalb man zuversichtlich ist, dass der Bullenmarkt begonnen hat. Der bekannte Marktanalytiker "Dave the Wave" hat geschrieben, dass die Preise leicht auf ihr Allzeithoch zurückkehren könnten. "Könnte BTC einen Pump auf 20.000 sehen? Sicher, es sind bereits 70% des Weges dorthin und vergleichbar mit dem vorherigen Pump.

Der Preis hat derzeit auch 82% des manischen Marktes von 2017 wiedererlangt."
Zuerst muss dieser Widerstand allerdings deutlich brechen und sich als Unterstützung zeigen, dann kann es auf die 13.800 US-Dollar hochgehen. Darüber hinaus kann es sehr schnell auf die 20.000 US-Dollar gehen.

Viele Altcoins haben bei dieser BTC-Aufwärtsbewegung gelitten, die Bitcoin-Dominanz ist auf ein fast Dreimonats-Hoch von 62 Prozent gestiegen. Der restliche Markt bewegt sich viel langsamer, obwohl in den letzten 24 Stunden die Gesamtmarktkapitalisierung um 10 Milliarden USD gewachsen ist. Der Großteil davon ist allerdings direkt in Bitcoin gewandert. Ethereum hat es wieder auf die 380 USD geschafft, liegt aber immer noch 21 Prozent unter dem Hoch von 2020, während XRP, Binance Coin, Chainlink, Cardano noch Schwäche zeigen. Litecoin ist es mit einem leichten Gewinn gelungen, das 50-USD-Niveau wieder zu finden.

Bild@ Pixabay / Lizenz

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Der Bitcoin hat sein Hoch aus dem Jahr 2020 erreicht, was viele Analysten als Beginn eines neuen Bullenmarkts interpretieren. Sollte der Preis weiter steigen und bestimmte Widerstände überwinden, könnte der Bitcoin sogar ein neues Allzeithoch erreichen.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.