Bitcoin (BTC) crasht unter 50.000 USD - ist der Bullrun vorbei?

Bitcoin (BTC) crasht unter 50.000 USD – ist der Bullrun vorbei?

Bitcoin ist in den letzten 24 Stunden unter die psychologische Grenze von 50.000 US-Dollar gefallen. Ist damit der Bullrun beendet?

Kryptomarkt sieht rot

Zum ersten Mal seit Anfang März ist Bitcoin unter die psychologische Grenze von 50.000 US-Dollar gefallen. Mit dieser Abwärtsbewegung hat BTC in den letzten 24 Stunden 10% verloren.

Einige Analysten gehen davon aus, dass dieser Abverkauf durch die Spekulationen verursacht wurde, dass der amtierende US-Präsident Joe Biden eine Erhöhung für die Kapitalertragssteuern vorsieht. Andere Analysten meinen, dass diese Spekulationen nur den Prozess der fälligen Korrektur beschleunigt haben, die sie schon vor Tagen vorhergesagt haben.

Scott Minerd, Investmentmanager von Guggenheim Partners und langfristiger Bitcoin-Bulle warnte davor, dass Bitcoin sehr schaumig ist und kurz vor einer größeren Korrektur steht.

Gegenüber CNBC sagte er:

Anzeige

“Ich denke, wir könnten Bitcoin auf 20.000 bis 30.000 US-Dollar zurückziehen, was einem Rückgang von 50% entspricht, aber das Interessante an Bitcoin ist, dass wir diese Art von Rückgängen schon einmal gesehen haben.”

Nach der gewaltigen Bitcoin-Rally 2017 fiel der Preis im Jahr 2018 um fast 90%, bevor er sich im Jahr 2020 wieder erholte. In nur drei Monaten des Jahres 2021 verdoppelte sich der Preis und stieg in diesem auf rund 65.000 USD.

Durch den jüngsten Abverkauf, der am vergangenen Wochenende stattgefunden hat, wurden etwa 300 Milliarden USD aus dem Markt gezogen, was viele Bitcoin- und Kryptohändler stark getroffen hat.

Minerd sagte allerdings, dass er davon ausgeht, dass der Einbruch dieser Woche Teil der normalen Entwicklung in einem längerfristigen Bullenmarkt sei und er erwartet, dass der Bitcoin-Preis schließlich über sein jüngstes ATH hinaus steigen und möglicherweise auf über 400.000 USD steigen wird.

Bitcoin-Bullen bauen nach wie vor auf das stärkere Aufkommen lang erwarteter institutioneller Einführung und das plötzliche Interesse von Unternehmen hin, die Bitcoin in ihre Bilanz aufzunehmen.

Auch andere Kryptowährungen hat es stark erwischt

Ethereum hat vor wenigen Tagen ein Allzeithoch von über 2.500 USD erreicht und ist in den letzten 24 Stunden rund 10% gefallen. Bei Cardano ist der Preis in den letzten Monaten ebenfalls stark gestiegen, auch hier war ein Fall von 12% zu sehen. XRP ist um 20% gefallen, und lag sogar kurzzeitig unter 1 USD.

Dogecoin ist gegenüber seinem letzten Hoch um 25% gefallen.

Obwohl der Kryptomarkt derzeit rot sieht, bleibt die Krypto-Community weiterhin bullisch und weist auf die technologischen und institutionellen Entwicklungen hin.


Bildquelle: Pixabay, Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: