XRP-Transaktion in dreistelliger Millionenhöhe sorgt für Unruhe

XRP-Transaktion in dreistelliger Millionenhöhe sorgt für Unruhe

Am 3. Juni hat eine gewaltige XRP-Transaktion für eine Menge Aufsehen in der Krypto-Community gesorgt. Bei dieser Transaktion wurden 699.999.981 XRP von der Krypto-Börse Bithumb zu einer anonymen Wallet transferiert. Es ist daher unklar, ob diese einer Börse, einer Institution oder einer Krypto-Verwahrungsplattform gehört.

XRP in Millionenhöhe werden verschoben

Diese Transaktion in der Höhe von über 141,3 Millionen US-Dollar, die nur ein paar Cent kostete, wurde erstmals vom bekannten Twitter-Bot Whale Alert gemeldet. Es könnte sich hierbei um einen Händler handeln, der seine XRP auf eine private Wallet schiebt, anstatt sich auf die sichere Aufbewahrung der Börse zu verlassen. Es ist zwar möglich, dass Bithumb Krypto-Assets im Auftrag seiner Kunden verschiebt, allerdings wurde Whale Alert so entwickelt, um solche internen Transaktionen herauszufiltern.

Nach einer Reihe von großen Transaktionen zum Anfang dieser Woche ist es seither ziemlich ruhig. Es wurden keine auffälligen Bitcoin- oder Ethereum-Transaktionen gemeldet. Seitdem der Bitcoin kurzzeitig über 10.000 USD war, läuft der Markt ziemlich seitwärts. Viele Trader scheinen auf eine klare Richtung zu warten.

Die letzten großen Transaktionen waren drei größere BTC-Transaktionen, die im selben Zeitraum entdeckt wurden.

Die technische Analyse auf Tradingview zeigt für Bitcoin, Ethereum, XRP unterschiedliche Ergebnisse an.

Anzeige

Bitcoin zeigt für den Ein-Tages-Chart ein “Strong Buy”-Signal an und für den Ein-Wochen-Chart ein “Buy”-Signal. Ethereum ist in allen Zeiteinheiten als “Buy” zu sehen. XRP wird im Ein-Tages-Chart  ein “Buy” und im Ein-Wochen-Chart und im Ein-Monats-Chart ein “Sell”.

Um diese Signale zu erstellen, nutzt Tradingview eine Menge technischer Indikatoren, darunter gleitende Durchschnitte, Oszillatoren und Pivots, um die Flugbahn der Top-Krypto-Assets vorherzusagen.

©Bild via Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: