Wird Bitcoin (BTC) eine nicht freundlich gestimmte US-Finanzministerin bekommen?
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Wird Bitcoin (BTC) eine nicht freundlich gestimmte US-Finanzministerin bekommen?

Wird Bitcoin (BTC) eine nicht freundlich gestimmte US-Finanzministerin bekommen?

Wie bekannt wurde, hat der neue US-Präsident Joe Biden Janet Yellen als neue US-Finanzministerin renommiert, die dafür bekannt ist, nicht gerade sehr positiv über Bitcoin zu sprechen.

Bitcoin vs. US-Finanz

Joe Biden, der neue US-Präsident hat bestätigt, dass die renommierte Arbeitsökonomin und nicht gerade freundlich zu Bitcoin gestimmte Janet Yellen zu seiner Finanzministerin wird.

Dies ist für Bitcoin nicht ganz unproblematisch, da dadurch eine verstärkte behördliche Kontrolle bevorstehen könnte.

Yelln, die von 2014 bis 2018 als Vorsitzende der US-Notenbank tätig war und die Fed nach der globalen Finanzkrise von 2008 geführt hat, sagte zuvor, dass sie kein Fan von Bitcoin sei und warnte sogar davor, dass BTC kein stabiler Wertspeicher ist.

“Bitcoin ist kein stabiler Wertspeicher und stellt kein gesetzliches Zahlungsmittel dar”, sagte Yellen Reportern auf einer Pressekonferenz auf dem Höhepunkt des massiven Bitcoin-Bullenlaufs 2017. “Es ist ein hochspekulativer Vermögenswert.”

Anzeige

Bis 2017 stieg dabei der BTC von 1.000 USD auf rund 20.000 USD und fiel 2018 wieder zurück auf 3.000 USD. Am 30. November hat der BTC wieder die Höchststände von 2017 erreicht, nachdem der Preis in diesem Jahr sich mehr als verdoppelt hat. Wie sich zeigt, könnte Bitcoin Gold als sicherer Hafen etwas verdrängen.

Letzte Woche haben unbestätigte Gerüchte die Runde gemacht, dass der ausscheidende US-Finanzminister Steven Mnuchin seine letzten Amtswochen dazu nutzen könnte, um gegen Bitcoin und Kryptowährungsdienste vorzugehen.

Diese Befürchtungen wurden durch den CEO von Coinbase, Brian Armstrong verstärkt, worauf der Bitcoin-Preis deutlich nach unten sackte.

Yellen hat im Jahr 2018 eine Warnung ausgesprochen, in der sie gesagt hat, dass es sich bei vielen Bitcoin-Transaktionen um illegale Transaktionen handelt. Diese Meinung wurde kürzlich in einem Bericht des US-Justizministeriums bestätigt, wonach die Entstehung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen eine wachsende Bedrohung für US-Bürger darstellt, die der Cyber-Digital Task Force und Generalstaatsanwalt William Baar die ersten Regentropfen eines herannahenden Sturms bezeichnet.

Im letzten Monat hat PayPal angekündigt, Kryptodienste seinen fast 350 Millionen Nutzern anzubieten.

Bitcoin als auch Kryptowährungen haben in diesem Jahr enormen Zuspruch erhalten, auch von Bidens Administration. Niall Ferguson, Senor Fellow der Milbank-Familie an der Hoover Institution der Stanford University schrieb diese Woche in einer Bloomberg-Kolumne:

“Die aufstrebende Regierung von Joe Biden sollte die Vorteile der Integration von Bitcoin in das US-Finanzsystem erkennen.”

Aufgrund der früheren Kommentare von Yellen und der anhaltenden extremen Volatilität von BTC sollte eine Integration von BTC in das US-Finanzsystem nicht allzu schnell erwartet werden.

[email protected] Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: