Warum Yearn Finance (YFI) im Blutbad um 16% steigt

Warum Yearn Finance (YFI) im Blutbad um 16% steigt

Nachdem der Bitcoin einen Sturzflug erlebt hat, hat dieser viele Altcoin-Projekte mitgenommen, womit ein Blutbad zu sehen ist. Dennoch gibt es ein paar Projekte, die stark zugelegt haben. Darunter YFI, Cream und SUSHI.

Yearn Finance und andere legen zu

Während der gesamte Krypto-Markt sehr blutig aussieht, ist es YFI von Yearn Finance gelungen, 16% zuzulegen.

In der frühen London-Trading-Session hat YFI von Yearn Finance ein Intraday-Hoch von 25.858 USD erreicht. Auf seinem wöchentlichen Tief lag YFIUSD laut Binance bei nur 17.605 USD.

Nachdem Yearn Finance die Fusion mit Pickle Finance angekündigt hatte, die eine einzigartige Partnerschaft zwischen zwei dezentralen Finanzprojekten darstellt, fing YFI sich an zu erholen. Pickle Finance ist ein Projekt für Yield-Farming, bei dem es darum geht, den Stablecoins zu erhalten.

Zwei Tage nach der Fusion wurde eine weitere Partnerschaft mit Cream bekannt gegeben, einem dezentralen Kreditprotokoll, das auf der Ethereum-Blockchain läuft. Nach dieser explodierte der Kurs von CreamUSD um über 100%. Einen Tag später machten auch Gerüchte die Runde, dass Yearn Finance auch mit SushiSwap fusionieren wolle, worauf auch SUSHI um 17% zulegte.

Anzeige

Es hagelte allerdings auch etwas Kritik von YFI-Inhabern für Cronje, dem Gründer von SushiSwap, diese Abstimmung ohne sie durchgeführt zu haben. Dennoch ignorierte der Großteil der YFI-Community die Kritik, wie der Anstieg von YFI zeigt.

Andere nannten diese Fusion als erstes Konglomerat von DeFi.

Der Mitgründer von Delphi Digital, einem Investment-Research-Unternehmen sagte dazu:

“Vollständige Projekte (für 0 YFI) “erwerben”, anstatt neue Funktionen zu entwickeln.”

“Während die LT-Wertobergrenze für erworbene Token derzeit TBD sein kann, ist der Erwerb ihrer Entwickler / Projekte / Liquidität für YFI langfristig großartig.”

[email protected] Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: