Sorgt die angebliche Satoshi Nakamoto Bitcoin Wallet für den Abverkauf?
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Sorgt die angebliche Satoshi Nakamoto Bitcoin Wallet für den Abverkauf?

Sorgt die angebliche Satoshi Nakamoto Bitcoin Wallet für den Abverkauf?

Am Mittwoch machte das Gerücht die Runde, dass Satoshi-Nakamoto, der Bitcoin Erfinder, bärisch gestimmt ist, da von einer Wallet aus dem Jahr 2009 zum ersten Mal Coins bewegt wurden.

Mysteriöse Wallet sorgt für Unruhe

Nachdem es den Bitcoin nach einem weiteren Test nicht gelungen ist, die 10.000 US-Dollar zu knacken, fiel er um 200 USD nach unten, wo er einige Zeit lang sich bei rund 9.800 USD bewegte. Gestern kam es dann zu einem weiteren Sturz und der Kurs fiel in wenigen Minuten um 500 USD nach unten. Dieser Abverkauf scheint allerdings nicht grundlos stattgefunden zu haben. Kurze Zeit davor meldete der von Twitter bekannte Whale Alert Bot, dass von einer sehr alten Bitcoin-Wallet Bitcoin bewegt wurden.

Der Bot hat gemeldet, dass ein Unbekannter etwa 50 BTC von einer Adresse aus dem Jahr 2009 verschoben hat. Wie in der Meldung steht, wird vermutet, dass diese Adresse Satoshi Nakamoto gehört, der selbst als der größte Bitcoin-Wal gilt. Als erster konnte er etwa 1,1 Millionen Bitcoin schürfen, was aktuell umgerechnet 10 Milliarden US-Dollar entspricht. Seine Wallet steht unter ständiger Beobachtung, dass Bewegungen davon für Unruhe im Markt sorgen, ist daher gar nicht so abwegig.

Die Lage entspannte sich allerdings etwas, als herauskam, dass das Nonce-Muster des Block, das mit dem 50 BTC zusammenhängt, nicht mit den von Nakamoto abgebauten Blöcken identisch war.

Auch das Datenaggregationsportal Messari hat sich zu der Bitcoin-Bewegung an alle Händler und Kunden gewandt.

Anzeige

“Satoshi hat schätzungsweise mehr als 1,1 Millionen Coins, und es besteht die Befürchtung (wenn auch übertrieben), dass diese Coins an einer Börse auf den Markt gebracht werden könnten, was den Preis von Bitcoin nach unten drücken würde.”

Wenn man es von technischer Seite betrachtet, und den Nakamoto-FUD weg lässt, so könnte der Abverkauf einfach deswegen stattgefunden haben, da der enorme Widerstand bei 10.000 USD nicht gebrochen werden konnte, weshalb Bullen aufgegeben haben und die Bären den Markt übernommen haben. Aktuell liegt der Kurs an einer guten Unterstützung, sollte diese fallen, könnte es in einem Bereich zwischen 8.500 USD und 8.000 USD gehen. Sollte der Kurs wieder über die 9.500 USD kommen, könnte ein weiterer Test der 10.000 USD im Raum stehen.

©Bild via Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: