SWIFT fürchtet sich vor Ripple (XRP) auf dem Pariser Fintech Forum

SWIFT fürchtet sich vor Ripple (XRP) auf dem Pariser Fintech Forum

Das Europäische Fintech-Forum in Paris stellt eine Veranstaltung dar, die alle Beteiligten der globalen Fintech-Industrie zur Teilnahme auffordert. 

Ripple und SWIFT  werden über grenzüberschreitende Zahlungen diskutieren

Zu den ausgewählten Referenten der Veranstaltung gehört Ripples CEO Brad Garlinghouse und SWIFT-CEO Gottfried Leibbrandt, beide wurden auch als Sprecher ausgewählt, um das weitere Vorgehen in der Fintech-Industrie zu besprechen. Gerüchten zufolge entwickeln SWIFT-Führungskräfte aufgrund des ungünstigen Wettbewerbs zwischen den beiden Riesen kalte Füße für die Teilnahme an der kommenden Veranstaltung.

SWIFT ist ein Zahlungsverarbeitungsriese, das über 70 Prozent der Zahlungen kontrolliert, bis Ripple an den Start ging. Der Ripple-Betrieb erfolgt im Kern über die Blockchain-Technologie, der eine effizientere und günstigere Möglichkeit der grenzüberschreitenden Zahlungsabwicklung bietet. Damit stehen sie in einer Konkurrenzposition mit SWIFT und dessen Ziel es ist, Ripple nicht aus den Augen zu verlieren. Es gab vor einiger Zeit Gerüchte, dass die beiden die Schraube festziehen würden, was aber leider nicht der Fall war.

Diese beiden Fintech-Unternehmen sind zwar Konkurrenten, allerdings war es bis zu dem Zeitpunkt nicht so hart, bis Ripple CEO, der während seines Interviews mit Bloomberg im vergangenen Jahr öffentlich erklärte, dass XRP nicht mit SWIFT zusammenarbeitet, sondern die Geschäfte von ihnen übernimmt.

“Was wir Tag für Tag tun und ausführen, ist in der Tat die Übernahme von SWIFT.”

SWIFT möchte nicht am gleichen Tisch sitzen

Bei der pünktlichen Einführung der Blockchain-Technologie hätte SWIFT vielleicht mit XRP konkurrieren können. Zahlreiche Banken und Zahlungsdienstleister im SWIFT-Netzwerk beteiligen sich jetzt bei Ripple. Dabei ist es selbstverständlich, dass SWIFT-Führungskräfte sich nicht bereit erklären, am selben Tisch mit dem von Ripple in Verbindung zu treten.

Anzeige

Aus jeder Sicht kann SWIFT in der Lage sein, ohne großen Lärm an der kommenden Fintech-Konferenz teilzunehmen.

Quellenangaben: Zycrypto
Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: