Rio de Janeiro möchte 1% der Stadtkasse in Bitcoin anlegen

Rio de Janeiro möchte 1% der Stadtkasse in Bitcoin anlegen

Rate this post

Eduardo Paes, der Bürgermeister von Rio de Janeiro investiert 1% der Staatskasse in Bitcoin.

Rio de Janeiro geht mehr in Richtung Bitcoin

Eduardo Paes, Bürgermeister von Rio de Janeiro beabsichtigt 1% der Staatskasse der Stadt in Bitcoin anzulegen. Damit wird Rio de Janeiro die erste brasilianische Stadt sein, die BTC als Wertaufbewahrungsmittel kauft.

Anzeige

Der Bürgermeister von Rio de Janeiro stellte seine Pläne auf der Rio Innovation Week vor, als er das Thema in einem Vortrag mit dem Bürgermeister von Miami, Francis Suarez, der auch Fan von Bitcoin ist, diskutierte.

Paes sagte:

“Wir werden Crypto Rio auf den Markt bringen und 1% des Schatzamtes in Bitcoin investieren.”

Anzeige

Der Bürgermeister lobte die Bemühungen des Bürgermeisters von Miami, die Stadt in ein Kryptowährungszentrum zu verwandeln. Suarez sagte zuvor, er sei offen dafür, 1% der Stadtreserven in Bitcoin zu investieren.

Während sich Miami als Kryptowährungszentrum in den USA aufgestellt hat, will Rio das südamerikanische Zentrum werden, sagte Paes.

“Rio de Janeiro hat alles, was man braucht, um die Tech-Hauptstadt Südamerikas zu werden. Veranstaltungen wie die Rio Innovation Week stärken das Image der Stadt als perfekter Ort zum Arbeiten, Leben und Innovieren.”

Die mögliche Einführung von Bitcoin gilt als starker Schritt in die Entwicklung von Bitcoin, da Rio de Janeiro das Finanzzentrum von Brasilien ist. Die Wirtschaft zählt auch zu den größten in der lateinamerikanischen Region und eine der am schnellsten wachsenden weltweit.

Im Einklang mit der Bitcoin-Investition möchte Paes einen Rabatt von 10% auf die Steuerzahlungen gewähren, wenn diese mit Bitcoin bezahlt werden. 2021 zeigte der Bürgermeister von Miami ähnliche Absichten und sagte, dass er den Bürgern erlaube, Steuern in BTC zu begleichen.

Eduardo Paes ist nicht der erste brasilianische Politiker der für Bitcoin ist. Im November 2021 schlug der Kongressabgeordnete Luiz Goularte Alves einen Gesetzesentwurf vor, der die Bezahlung von Arbeitnehmern im öffentlichen und privaten Sektor in Bitcoin ermöglicht.

“Dieses Gesetz legt fest, dass ein Teil der Vergütung des Arbeitnehmers optional über Kryptowährungen erfolgen kann.”

Laut dem Entwurf könnten die Mitarbeiter wählen, wie viel Prozent ihres Gehalt sie in Bitcoin und wie viel sie in Fiat haben möchten. Der Arbeitgeber muss einem entsprechenden Antrag zustimmen.


[email protected] Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: