Krypto-Betrüger wegen Schneeballsystem im Wert von 248 Millionen USD zu neun Jahren Haft verurteilt

19.07.2023 09:02 613 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Das Bundesgericht in Manhattan hat dem Gründer und CEO von EminiFX, Eddy Alexandre, einen schweren Schlag versetzt und ihn zu neun Jahren Gefängnis verurteilt, weil er ein Krypto-Ponzi-System inszeniert hatte, das über 25.000 Investoren betrog und mehr als 248 Millionen US-Dollar anhäufte. Diese Verurteilung erfolgte, nachdem Alexandre sich einige Monate zuvor wegen Rohstoffbetrugs schuldig bekannt hatte. Der Verurteilung durch den US-Bezirksrichter John Cronan folgte eine Untersuchung, die das Ausmaß von Alexandres betrügerischen Aktivitäten über seine Krypto- und Forex-Plattform EminiFX aufdeckte. Berichten von Bloomberg zufolge lockte die Plattform Anleger mit hohen Renditeversprechen und bot verlockende 5% pro Woche. Leider stellte sich heraus, dass diese Behauptungen Teil eines mehrstufigen Marketingplans waren, bei dem ältere Investoren gezwungen wurden, neue Benutzer zu gewinnen, was die Grundlage für die betrügerische Operation bildete. Das Ausmaß der Täuschung wird noch alarmierender durch die Tatsache, dass über 25.000 Anleger durch Alexandres Plan getäuscht wurden.

Das wahre Ausmaß des Schadens wurde auf unglaubliche 248 Millionen US-Dollar an Verlusten beziffert, die diejenigen erlitten hatten, die ihr hart verdientes Geld in der Hoffnung auf beträchtliche Erträge investiert hatten. Im Rahmen seiner Einverständniserklärung räumte Alexandre sein Fehlverhalten ein und erklärte sich bereit, eine kolossale Summe von 248,8 Millionen US-Dollar einzubüßen, was das volle Ausmaß des durch seine illegalen Aktivitäten verursachten finanziellen Schadens widerspiegelt. Es stellte sich heraus, dass Alexandre es geschafft hat, diesen beträchtlichen Betrag zwischen September 2021 und Mai 2022 anzusammeln. Beunruhigenderweise enthüllte die Untersuchung auch die manipulativen Taktiken, die Alexandre anwendete, um Investoren anzulocken. Eine der besorgniserregendsten Enthüllungen war, dass er das in seine Kirche und die haitianische Gemeinschaft in ihn gesetzte Vertrauen ausgenutzt hatte.

Er nutzte diese Verbindungen, um Menschen davon zu überzeugen, in EminiFX zu investieren, indem er seine Position ausnutzte und das Vertrauen, das diese Gemeinschaften in ihn gesetzt hatten, weiter verriet. Darüber hinaus rekrutierte Alexandre Mitglieder der Kirche, um bei der Rekrutierung ahnungsloser Opfer zu helfen. Weitere Einzelheiten gingen aus einer Pressemitteilung des US-Justizministeriums hervor, die Licht auf Alexandres rücksichtslosen Umgang mit den Geldern der Anleger wirft. Anstatt das ihm anvertraute Geld verantwortungsvoll anzulegen, ging er mit nur einem Bruchteil des Kapitals erhebliche Risiken ein, was zu massiven Verlusten führte. Darüber hinaus überwies er etwa 14,7 Millionen US-Dollar auf sein persönliches Bankkonto und zeigte damit, dass er keinerlei Rücksicht auf die finanzielle Sicherheit derjenigen nahm, die bei ihm investiert hatten.

Der schockierende Missbrauch von Kundengeldern ging über persönliche Abschweifungen hinaus. Alexandre gab schamlos über 155.000 US-Dollar des Investorengeldes aus, um sich einen BMW zu kaufen, und stellte damit sein unrechtmäßig erworbenes Vermögen zur Schau. Darüber hinaus gab er eine beträchtliche Summe von 13.000 US-Dollar aus, um ein Luxusauto von Mercedes-Benz zu erwerben, und zeigte damit eine offensichtliche Missachtung des finanziellen Wohlergehens derer, die er betrogen hatte.

Die Verurteilung von Eddy Alexandre sendet ein starkes Signal an diejenigen, die ahnungslose Anleger durch betrügerische Machenschaften ausnutzen wollen. Neun Jahre Gefängnis dienen als Warnung und Abschreckung und verdeutlichen die schwerwiegenden Konsequenzen, die diejenigen erwarten, die sich an solchen kriminellen Aktivitäten beteiligen. Der Fall von EminiFX und seinem CEO Eddy Alexandre ist eine deutliche Erinnerung an die Risiken, die mit den Krypto- und Devisenmärkten verbunden sind. Anleger müssen wachsam bleiben und gründliche Recherchen und Due-Diligence-Prüfungen durchführen, bevor sie ihr Geld einer Plattform oder Einzelperson anvertrauen. Aufsichtsbehörden und Strafverfolgungsbehörden gehen weiterhin hart gegen betrügerische Machenschaften vor, mit dem Ziel, Anleger zu schützen und die Integrität der Finanzmärkte zu wahren.

Bildquelle: Pixabay

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.


FAQs zum Schneeballsystem-Betrug in der Kryptobranche

Wer war der Hauptverdächtige dieses Schneeballsystems?

Der Hauptverdächtige war ein bekannter Krypto-Händler und Unternehmer, der sich auf betrügerische Weise durch das Auflegen eines Schneeballsystems 248 Millionen USD widerrechtlich angeeignet hat.

Was genau ist ein Schneeballsystem?

Ein Schneeballsystem ist eine Art von Investitionsbetrug, bei dem hohe Renditen versprochen werden, die durch die Einzahlungen neuer Investoren und nicht durch tatsächlichen Gewinn finanziert werden.

Wie lange wurde der Verantwortliche zu Haft verurteilt?

Der Verantwortliche für dieses Schneeballsystem wurde zu neun Jahren Haft verurteilt.

Wofür wurde der Geldbetrag verwendet?

Der Geldbetrag wurde hauptsächlich dazu verwendet, um luxuriöse Güter zu finanzierten und ein ausschweifendes Leben zu führen. Ein geringer Teil wurde verwendet, um Gewinne an frühere Investoren zu zahlen, um das System am Laufen zu halten.

Wie kann man sich vor solchen Betrügereien schützen?

Man sollte stets die Legitimität von Investitionsplattformen prüfen, auf unrealistische Renditeversprechen achten und grundsätzlich nur Geld investieren, dessen Verlust man sich leisten kann.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Der Gründer und CEO von EminiFX, Eddy Alexandre, wurde zu neun Jahren Gefängnis verurteilt, weil er ein Krypto-Ponzi-System betrieben hatte, das über 25.000 Investoren betrog und 248 Millionen US-Dollar anhäufte. Alexandre wurde für schuldig befunden, Investoren mit hohen Renditeversprechen gelockt und ältere Investoren gezwungen zu haben, neue Benutzer zu gewinnen.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.