Hier können Steuern mittels Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) bezahlt werden

04.09.2020 13:51 414 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Zug in der Schweiz zählt als das Krypto-Valley, in dem sich immer mehr Unternehmen ansiedeln. Nun hat es diese Region möglich gemacht, Steuern mittels Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) bezahlen zu können.

Zug ermöglicht Bezahlung der Steuern mittels Bitcoin

In Zug in der Schweiz können die Steuern jetzt mit Bitcoin bezahlt werden. Bürger und Unternehmen haben die Möglichkeit, bis zu 100.000 Franken in Bitcoin oder Ether zu zahlen.

Zug wurde zu einem der beliebtesten Krypto-Hubs in Europa, wo sich bereits Hunderte Unternehmen angesiedelt haben. Die Region wird mit der Bitcoin Suisse AG zusammenarbeiten, einem Unternehmen, das die Mittel in Fiat-Währungen umwandelt, um die Überweisungen an die Regierung zu verarbeiten. Die Stadt ist dafür bekannt, dass niedrige Unternehmenssteuern eine Drehscheibe für digitale Vermögenswerte und Krypto-Unternehmen sind. Zug hat auch virtuelle Währungen in Geschäften, öffentlichen Ämtern und anderen Dienstleistern akzeptiert. Bitcoin (BTC) befindet sich seit März 2020 in einem Bullenmarkt.

Die gesagte Krypto-Community ist weiterhin sehr gespannt, wie es weitergehen wird. In der Tat sind einige Analysten der Ansicht, dass Bitcoin eine Absicherung gegen eine Inflation sein könnte, da die Länder große Geldbeträge drucken, um die negativen Auswirkungen der COVID19-Pandemie zu verringern. Die Bitcoin Suisse bietet ihren Kunden Krypto-Handelsdienstleistungen an und verzeichnete einen Gewinn von 2,3 Millionen Franken. Das Unternehmen wartet auf Genehmigungen einer Schweizer und einer europäischen Banklizenz. Dies würde es dem Unternehmen ermöglichen, mit einer größeren Anzahl von Unternehmen und Anwendern weltweit zusammenzuarbeiten.

Gleichzeitig konzentrieren sie sich auch auf deutsche Nutzer. Europaweit möchte man mehr ausbauen, und die Lizenzen werden dafür sehr hilfreich sein. Es wird auch an neuen Lösungen gearbeitet, die sie Unternehmen und Anwendern anbieten, um Steuern zu zahlen. In einer kürzlich veröffentlichten Erklärung erklärte Zugs Finanzdirektor Heinz Trannler, dass sie daran arbeiten werden, die Verwendung virtueller Währungen im Alltag zu normalisieren. Man geht davon aus, dass Benutzer die Möglichkeit sehr zu schätzen wissen, Steuern mittels Bitcoin und Ethereum begleichen zu können.

Die Stadt selbst wird diese Gelder allerdings nicht in Bitcoin und Ethereum halten, denn diese werden in Schweizer Franken umgetauscht, um Lieferanten und Dienstleister in Fiat bezahlen zu können. Bild@ Pixabay / Lizenz

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

In der Schweizer Stadt Zug können Bürger und Unternehmen nun ihre Steuern mit Bitcoin und Ethereum bezahlen. Die Stadt arbeitet mit der Bitcoin Suisse AG zusammen, um die Kryptowährungen in Fiat-Währungen umzutauschen und Überweisungen an die Regierung zu bearbeiten.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.