Financial Stability Board: Kryptowährungen bedrohen die Finanzstabilität

16.02.2022 18:03 533 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Das Financial Stability Board hat gesagt, dass die Krise auf den Kryptomärkten auf das traditionelle Finanzsystem übergreifen könnte.

Kryptowährungen bedrohen die Finanzstabilität

In einem Bericht das Board mit, dass Krypto-Assets eine Bedrohung für die weltweite Finanzstabilität darstellen könnten. Das Financial Stability Board ist die jüngste Aufsichtsbehörde, die eine Warnung zu Kryptowährungen ausspricht. In dem Bericht identifizierte die Aufsichtsbehörde Schwachstellen in aufstrebenden Kryptomärkten, von denen sie schrieb, dass sie das Risiko der weltweiten Finanzstabilität erhöhen. Man untersuchte Schwachstellen in drei Segmenten: "Ungesicherte Vermögenswerte wie Bitcoin, Stablecoins und DeFi-Plattformen und andere Krypto-Handelsplätze.

Man wies auf das schnelle Wachstum von Bereichen wie DeFi hin und stellte fest, dass die globale Marktkapitalisierung für Kryptowährungen im Jahr 2021 auf 2,6 Billionen USD gestiegen sei. Sollte dieses Wachstum anhalten, so das Board, könnte das Auswirkungen auf die globale Finanzstabilität haben. Der Bericht hob die zunehmende Verbindung zwischen Kryptowährungen und dem traditionellen Finanzsystem hervor. Vor allem sprach man über Stablecoins, wobei festgestellt wurde, dass an den Dollar gebundene Vermögenswerte wie USDT und USDC trotz Bedenken hinsichtlich der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften der Qualität und Angemessenheit von Währungsreserven und Standards des Risikomanagements und Führung. Des weiteren wurde davor gewarnt, dass ein Stablecoin-Ausfall negative Auswirkungen auf DeFi haben könnte.

"Sollte ein großer Stablecoin scheitern, ist es möglich, dass die Liquidität innerhalb des breiteren Krypto-Asset-Ökosystems (einschließlich in DeFi) eingeschränkt wird, den Handel stört und möglicherweise Stress auf diesen Märkten verursacht. Dies könnte auch auf die kurzfristigen Finanzierungsmärkte übergreifen, wenn Stablecoin-Reservenbestände auf ungeordnete Weise liquidiert würden." Weitere Schwachstellen, die die Regulierungsbehörde erwähnte, waren Opazität und fehlende Aufsicht im Kryptosektor, Geldwäsche, Cyberkriminalität und Ranswomware-Fälle mit Krypto-Assets und die Risiken im Zusammenhang mit abgesicherten Assets. Es wurde auch erwähnt, dass das Financial Stability Board weiterhin Entwicklungen und Risiken auf den Märkten überwachen werde. Das Financial Stability Board wurde ein Jahr nach der Finanzkrise 2008 von der G20 gegründet, um die Bedrohungen für die Weltwirtschaft zu überwachen.

Im Jahr 2018 sagte das Board, dass KRyptowährungen kein wesentliches Risiko für die globale Finanzstabilität darstellen. Im Jahr Jahr 2020 veröffentlichte die Aufsicht Empfehlungen zu globalen Stablecoins, von denen sie Zentralbanken riet, sie zu verbieten. Bild@ Pixabay

Ob Crypto Trading oder Forex Trading - Sichere dir 100$ Startguthaben und Trade bei einem ausgezeichneten Forex und Crypto Broker. Jetzt kostenlos anmelden und Bonus sichern!

Werbung

Häufig gestellte Fragen zum Einfluss von Kryptowährungen auf die Finanzstabilität

Was ist das Financial Stability Board?

Das Financial Stability Board (FSB) ist eine internationale Einrichtung, die die globale Finanzstabilität überwacht und Empfehlungen zur Aufrechterhaltung dieser Stabilität abgibt.

Wie können Kryptowährungen die Finanzstabilität bedrohen?

Kryptowährungen können die Finanzstabilität bedrohen, indem sie etablierte Finanzinstitute umgehen, Volatilität fördern und für kriminelle Aktivitäten genutzt werden können.

Welche Maßnahmen hat das FSB in Bezug auf Kryptowährungen vorgeschlagen?

Das FSB hat verbesserte Überwachungsmaßnahmen und strengere Regulierung von Kryptowährungsmarktplätzen empfohlen, um die potenziellen Risiken zu minimieren.

Haben alle Länder die Empfehlungen des FSB angenommen?

Die Akzeptanz der FSB-Richtlinien variiert von Land zu Land, je nach der spezifischen Haltung des Landes zu Kryptowährungen und ihrer Bedeutung für die lokale Wirtschaft.

Was können Einzelpersonen tun, um die Risiken im Zusammenhang mit Kryptowährungen zu minimieren?

Einzelpersonen sollten gut informiert sein, nur in Kryptowährungen investieren, die sie verstehen, und sicherstellen, dass sie angemessene Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz ihrer Investitionen treffen.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Das Financial Stability Board warnt davor, dass die Krise auf den Kryptomärkten das traditionelle Finanzsystem gefährden könnte. Der Bericht des Boards zeigt auf, dass Kryptoassets eine Bedrohung für die globale Finanzstabilität darstellen könnten, insbesondere Stablecoins und DeFi-Plattformen.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

...
100$ Trading Guthaben geschenkt!

Ob Crypto Trading oder Forex Trading - Sichere dir 100$ Startguthaben und Trade bei einem ausgezeichneten Forex und Crypto Broker. Jetzt kostenlos anmelden und Bonus sichern!

Werbung