Österreich: Fake Bitcoin (BTC)-Millionär als Betrüger entlarvt

12.04.2020 19:36 497 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Einem angeblichen Bitcoin-Millionär ist es gelungen, sieben Personen um 16 Millionen EUR zu erleichtern. Jetzt klickten für den 26-Jährigen die Handschellen.

Fake Bitcoin-Millionär festgenommen

Immer wieder tauchen gerade auch mit Kryptowährungen verschiedene Arten von Betrügereien auf, bei denen die Opfer sehr oft um gar nicht so kleine Summen gebracht werden. In einem aktuellen Fall ist es laut Angaben der Ermittler einem 26-jährigem aus Baden, Österreich, der sich als selbsternannter Bitcoin-Millionär ausgegeben hat, gelungen, 7 Personen zu täuschen, die Gesamtschadenssumme beläuft sich laut Polizeiangaben auf 16 Millionen Euro. Dem 26-Jährigen wird gewerbsmäßiger Betrug vorgeworfen.

Der Verdächtige hat teilweise gestanden. >Die ganze Angelegenheit kam ins Rollen, als am 19. Februar eine Anzeige bei der Polizei einging. Ein Opfer des Betrügers gab an, im Zuge eines Beteiligungsgeschäfts um 3,7 Millionen EUR erleichtert worden zu sein. Nach langen Untersuchungen wurde der Verdächtige schließlich am Donnerstag festgenommen Seit Juni 2019 soll der Verdächtige mit Firmen und Personen Verträge über Beteiligungen und Immobilienverkäufe abgeschlossen haben.

Gelungen ist ihm das, indem er seinem Geschäftspartner gesagt hat, dass er im Besitz von 5.000 Bitcoin sei, was einem Wert von etwa 33,5 Millionen EUR entspricht. Der Verdächtige könnte sich aber nicht die Gebühren aufbringen, die für die Auszahlung notwendig seien. Von den Geschädigten soll der Betrüger mehrmals Vorauszahlungen erhalten haben. Der Verdächtigte soll seinem Anzeiger auch 15.

000 EUR für die Bitcoin-Freigabe abgeluchst haben. Außerdem soll der Verdächtigte einen Kaufvertrag für eine Luxusimmobilie in Wien im Wert von 15 Millionen EUR unterzeichnet haben, wodurch enorme Anwaltskosten entstanden sind. Ebenfalls soll er Anfang des Jahres Kaufverträge für Reihenhäuser abgeschlossen haben. Der Gesamtpreis dafür betrug 3,4 Millionen EUR. Den Ermittlern liegen eine Dokumente vor.

An der Wohnadresse der Eltern des 26-Jährigen wurden Immobilienverträge sowie Kaufverträge für teure Pkws und Motorräder sichergestellt, die alle vom Beschuldigten unterzeichnet waren. © Bild via Pixabay / Lizenz  

Ob Crypto Trading oder Forex Trading - Sichere dir 100$ Startguthaben und Trade bei einem ausgezeichneten Forex und Crypto Broker. Jetzt kostenlos anmelden und Bonus sichern!

Werbung

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Ein 26-jähriger Mann aus Österreich, der sich als Bitcoin-Millionär ausgegeben hat, wurde festgenommen, nachdem er es geschafft hat, sieben Personen um insgesamt 16 Millionen Euro zu betrügen. Er soll gefälschte Verträge über Beteiligungen und Immobilienverkäufe abgeschlossen haben, um Vorauszahlungen von seinen Opfern zu erhalten.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

...
100$ Trading Guthaben geschenkt!

Ob Crypto Trading oder Forex Trading - Sichere dir 100$ Startguthaben und Trade bei einem ausgezeichneten Forex und Crypto Broker. Jetzt kostenlos anmelden und Bonus sichern!

Werbung