Ein seltsamer Bullrun? Laut dem CEO von FTX ja

Ein seltsamer Bullrun? Laut dem CEO von FTX ja

Der Kopf von FTX, einer sehr erfolgreichen Trading-Firma teilt seine Gedanken über den aktuellen Status zu sowohl Bitcoin als auch Ethereum und den gesamten Kryptomarkt.

Der Kryptomarkt ist aktuell seltsam

Der Kopf von FTX, einer sehr erfolgreichen Trading-Firma teilt seine Gedanken über den aktuellen Status zu sowohl Bitcoin als auch Ethereum und den gesamten Kryptomarkt.

Sam Bankman-Fried ist der CEO von Alameda Research und FTX. Zwei der Alameda Research Tradingkonten sind unter den Top 15 meist erfolgreichsten Tradingkonten von BitMEX gelistet, die zusammen insgesamt 67 Millionen US-Dollar erwirtschaftet haben. Das Unternehmen gibt an, täglich Geschäfte im Wert von rund 1 Milliarde US-Dollar abzuwickeln, hauptsächlich durch die Identifizierung von Arbitrage-Möglichkeiten zwischen verschiedenen Krypto-Börsen.

In einem Interview mit Centure Coinist sagte Bankman-Fried, dass der aktuelle Kryptomarkt nicht an die letzte epische Rally im Jahr 2017 erinnert. Für ihn ist das beste Wort, den aktuellen Makrozustand zu beschreiben das Wort “seltsam” sei.

“Es führt sich wirklich anders an als beim Bullrun 2017, bei dem man das Gefühl hatte, auf die Straße gegangen zu sein und jemanden zu treffen, und er denkt wahrscheinlich darüber nach, Ethereum zum ersten Mal zu kaufen. Das ist der Gedankengang, den man damals hatte und das fühlt sich nicht so an.”

Anzeige

“Seltsam ist einfach das beste Wort. Diese Rally war seltsam. Sie fühlte sich nicht wie nach einer Begeisterung der großen Masse an. Es hat zwar viel Begeisterung gegeben, aber die war auch nur etwas mehr als ein Schwanzwedeln. Es ist klar, dass als ersten Dinge aufwärts gingen, die Leute daraufhin aufgeregt wurden, und nicht, dass die Aufregung das erste war, was die Leute antreibt.”

Hätte diese Rally auf traditionellen Märkten stattgefunden, so hätte er das Gefühl gehabt, nicht mit Insiderwissen vertraut zu sein.

“Wenn man das auf normalen Märkten sieht, woran denkt man dann? Man denkt: “Ich weiß nicht was gerade passiert, aber vielleicht wissen andere mehr als ich.” Vielleicht gibt es wirklich gute Neuigkeiten. Vielleicht gibt es eine Grundwelle der Begeisterung von einem Sektor einer Gruppe oder einem Fonds, von dem wir nichts wissen, oder es nur ein großer Käufer, als wenn jemand nur viel kauf und des deswegen steigt. Und das lässt einen einfach nur wundern. Was machen sie? Ich weiß es nicht. Es ist alles irgendwie seltsam und verwirrend, aber offensichtlich macht man sich Sorgen, was, wenn sie verkaufen?”

Wie man sieht, ist Bankman-Fried bei dieser Rally etwas nervös. Er sagt auch, dass er vorsichtig sei mit der aktuellen Situation und das er Händler warnt. Er wäre auch nicht schockiert darüber, wenn eine größere Korrektur eintritt.

“Es gab definitiv Anzeichen dafür, dass die Märkte überhitzt waren, als wir auf 20.000 USD kamen, aber es gab auch Anzeichen dafür, dass es eine Menge wirklich organischer Begeisterung gab. Im Moment bin ich mir da weniger sicher, also muss ich zugeben, dass ich etwas nervös bin. Ich sage nicht zwangsläufig, dass die Lage untergehen wird, aber es würde mich nicht schockieren, wenn sie das tut.

Ich habe definitiv keine Lust zu sagen: Oh ja, das fühlt sich so an, als ob ich bei dieser Rally wirklich zuversichtlich bin. Das fühlt sich wirklich natürlich an. Dies ist der richtige Weg der Welt. “Ich habe das Gefühl, dass ich nicht weiß, was ich hier vermisse. Warum jetzt? Wenn dies der faire Preis für ETH ist, warum war er dann nicht vor sechs Monaten hier? Und wenn das damals der faire Preis war, warum ist er jetzt hier?”

Bildquelle: Pixabay / Free-Photos

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: