EILMELDUNG: China verbietet Finanzinstituten das Geschäft mit Bitcoin und Kryptowährungen

18.05.2021 16:32 470 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Wie heute bekannt wurde, möchte China Finanzinstituten und Zahlungsunternehmen das Geschäft mit Kryptowährungen verbieten. In einer Erklärung wurde auch über die Risiken des Kryptowährungshandels informiert.

China verbietet Finanzinstituten das Geschäft mit Bitcoin und Kryptowährungen

Wie Reuters Peking berichtet, hat China Finanzinstituten und Zahlungsunternehmen die Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Kryptowährungstransaktionen verboten und Anleger vor spekulativen Handel mit Kryptowährungen gewarnt. Laut diesem Verbot dürfen Institute einschließlich Banken und Online-Zahlungsschnittellen ihren Kunden keine Dienste mehr anbieten, die mit Kryptowährungen zu tun haben, wie Registrierung, Handel, Clearing und Abwicklung. Dies teilten die drei Branchenverbände in einer gemeinsamen Erklärung am Dienstag mit.

Zu diesen zählen die National Internet Finance Association of China, die China Banking Association und die Payment and Clearing Association of China.
In der Erklärung heißt es: "In letzter Zeit sind die Preise für Kryptowährungen in die Höhe geschossen und gesunken, und der spekulative Handel mit Kryptowährungen hat sich erholt, was die Sicherheit des Eigentums von Menschen ernsthaft beeinträchtigt und die normale Wirtschafts- und Finanzordnung stört." China hat schon seit längerer Zeit Krypto-Börsen und Initial Coin Offerungs (ICOs) verboten, aber Einzelpersonen nicht verboten, Kryptowährungen zu halten. Weiter heißt es in der Erklärung, dass Institute weder Spar-, Vertrauens- oder Verpfändungsdienste für Kryptowährungen bereitstellen dürfen. Es wurde auch untersagt, Finanzprodukte im Zusammenhang mit Kryptowährungen herauszugeben.

In der Erklärung wurde auch die Risiken des Kryptowährungshandels hingewiesen. Virtuelle Währungen nicht durch den realen Wert gestützt, ihre Preise können leicht manipuliert werden und Handelskontrakte sind nicht durch chinesische Rechte geschützt.
Bildquelle: Pixabay / Lizenz


FAQ zu Chinas Verbot von Finanzgeschäften mit Bitcoin und Kryptowährungen

Warum hat China Bitcoin und Kryptowährungsaktivitäten verboten?

China hat Kryptowährungsaktivitäten aus Gründen des Verbraucherschutzes, der Finanzstabilität und des Schutzes seiner nationalen Währung verboten.

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Was bedeutet das Verbot für chinesische Finanzinstitute?

Chinesische Finanzinstitute dürfen keine Bitcoin- oder Kryptowährungsdienstleistungen bereitstellen, darunter auch Transaktionsdienste und Clearingdienste.

Was bedeutet das Verbot für Bitcoin-Miners in China?

Das Verbot führt wahrscheinlich dazu, dass Miner ihre Operationen in andere Länder verlegen, was längere Transferzeiten und potenziell höhere Kosten bedeutet.

Welche Auswirkungen hat das Verbot auf den globalen Kryptowährungsmarkt?

Das Verbot kann kurzfristig zu einem Rückgang der Kryptowährungspreise führen, da China ein wichtiger Akteur auf diesem Markt ist. Langfristige Auswirkungen sind noch unklar.

Was können Kryptowährungsbesitzer in China tun?

Kryptowährungsbesitzer können ihre Kryptowährungen weiterhin behalten, sie dürfen jedoch keine Transaktionen durchführen oder Finanzdienstleistungen in Anspruch nehmen, die sich auf Kryptowährungen beziehen.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

China hat Finanzinstituten und Zahlungsunternehmen verboten, Dienstleistungen im Zusammenhang mit Kryptowährungen anzubieten, und vor den Risiken des Kryptowährungshandels gewarnt. Das Verbot umfasst die Registrierung, den Handel, das Clearing und die Abwicklung von Kryptowährungen.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.