Ehemaliger UFC Kampfsportler und Bitcoin Bulle: XRP ist Scam

29.01.2020 18:49 471 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

XRP wird von der Krypto-Communtiy sehr zwiespältig angesehen. Während die Bitcoin-Maximalisten darin nur einen zentralen Token sehen, der nichts mit Krypto gemein hat, liebt die XRP-Community den Token, vor allem auch wegen seiner Schnelligkeit. Für den ehemaligen UFC Kampfsportler ist XRP allerdings Scam.

XRP ein Scam?

Der ehemalige UFC Kampfsportler und auch als Bitcoin Bulle bekannte Ben Askren hat sich kürzlich mit der XRP-Army angelegt, als er XRP in einem Tweet als Scam bezeichnet hat. Sein Tweet wurde sofort viral und erhielt in kurzer Zeit über 1500 Likes und hat wieder einmal einen Krieg zwischen den verschiedenen Kryptolagern ausgelöst. Während das für viele Bitcoin-Fans ein Grund zum Jubeln war, sahen das die XRP-Fans eher nicht so. Viele von ihnen griffen Askren sogar persönlich an. Einige gingen sogar so tief, indem sie die Geschwindigkeit von XRP mit Askren verglichen, als er in dem Kampf gegen Jorge Masvidal geschlagen wurde. Andere sahen darin einfach, dass Askren mit dieser Aussage wieder eine Gelegenheit gefunden hat, mehr Aufmerksamkeit zu erhalten. XRP gilt nicht zu Unrecht als eine der umstrittensten Projekte im Kryptoraum. Der Mitarbeiter von Forbes Jason Bloomberg hat XRP in seinem Artikel als zentralisierten und erlaubnislosen Token bezeichnet, während er das gesamte Geschäftsmodell von Ripple in Frage stellt. XRP bleibt das Hauptziel vieler Bitcoin-Maximalisten, da sie der Meinung sind, dass der Token Krypto vollkommen falsch repräsentiert. Bitcoin Core Entwickler Peter Todd verglich Ripple mit dem Biotech-Betrug Theranos, der sich als größte Katastrophe von Silicon Valley herausgestellt hat. In der Zwischenzeit meinte der CEO von Blockstream, Adam Back, dass Brad Garlinghouse BTC mit den XRP-Token kaufe, die sein Unternehmen verkauft. Askren ist selbst ein überzeugter Bitcoin-Befürworter, was seine Ansicht über XRP natürlich erklärt. Das muss jetzt nicht heißen, dass man als Bitcoin-Befürworter XRP hassen muss, auch wenn die meisten es tun. Viele sehen darin einen zentralisierten Token, der absolut nichts Positives für die Kryptowelt beiträgt und eigentlich auch nichts mit einer Kryptowährung gemein hat. Auch wenn Garlinghouse zugegeben hat, dass er bullisch bei Bitcoin ist, wenn es um den Wertspeicher geht, aber er denkt nicht, dass der BTC jemals ein Zahlungsmittel ersetzen oder als eines genutzt werden kann. Bildquelle: Pixabay

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Der ehemalige UFC-Kämpfer Ben Askren hat in einem Tweet behauptet, dass XRP ein Scam sei. Dies führte zu einer hitzigen Diskussion zwischen den Anhängern von Bitcoin und XRP.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.