Coinbase-News drückt XRP-Preis immer weiter nach unten

Coinbase-News drückt XRP-Preis immer weiter nach unten

Laut Angaben von Messaris OnChainFX ist XRP unter Litecoin gefallen, nachdem Coinbase eine Handelsunterbrechung für XRP angekündigt hat.

XRP stürzt immer tiefer

OnChainFX berücksichtigt die Liquidität der Marktkapitalisierung von Kryptowährungen, das als zuverlässige Methode angesehen wird.

Coinbase kündigte am 29. Dezember auf dem eigenen Blog an, dass der Handel mit XRP am 19. Januar 2021 wegen der in der vergangenen Woche gegen Ripple Labs eingereichten Klage der SEC eingestellt wird.

Paul Grewal, Chief Legal Officer von Coinbase sagt zu der Lage, dass das Team weiterhin die neuesten rechtlichen Entwicklungen rund um XRP überwachen wird.

“Wir bemühen uns, unseren Kunden Zugang zu einer breiten Palette von Assets zu bieten, die alle anhand unseres Digital Asset Frameworks bewertet werden, um Faktoren wie Sicherheit, Compliance und die Ausrichtung des Projekts auf unsere Mission, ein offenes Finanzsystem für die Welt zu schaffen, zu bewerten. Wir nehmen jede Entscheidung ernst, den Zugang unserer Kunden zu einem dieser Vermögenswerte zu ändern.”

Anzeige

Neben Coinbase hat sich Bitstamp bereits von XRP getrennt, OKCoin und andere kleine Börsen überlegen weitere Maßnahmen.

Coinbase möchte nächste Jahr an die Börse gehen, weswegen allgemein erwartet wurde, dass das Unternehmen XRP von seiner Plattform streichen wird, da XRP von der Regulierungsbehörde als nicht registriertes Wertpapier angesehen wird.

XRP-Wallets von diesem Schritt allerdings nicht betroffen. XRP ist weiterhin in Coinbase Custody verfügbar.

Coinbase wird trotz allem den Spark (FLR)-Airdrop durchziehen.

Nach der Coinbase-Nachricht stürzte XRP um 22% und landete dabei sogar bei 0,219 USD und liegt aktuell sogar unter 0,20 USD.

Wie es scheint, könnte sich dieser Fall auch auf den Rest des Kryptomarktes ausgewirkt haben.

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: