Blockchain Hero | Bitcoin und Blockchain News

Bitcoin-Analyst warnt vor überhitzter Rally

Dem Bitcoin ist es zum ersten Mal seit zwei Wochen gelungen, wieder über die 60.000 USD zu kommen, was ein Anzeichen dafür sein kann, dass es im neuen Quartal noch weiter nach oben gehen kann.

Wird Bitcoin korrigieren?

Der Analyst Robbie Lio geht allerdings davon aus, dass die jüngste Bitcoin-Rally auf überhitzte Einzelhandelsaktionen zurückzuführen ist. Der Forscher von OKEx hab steigende Prämien für den vierteljährlichen Vertrag BTCUSD0625 hervor, der von 3.000 USD oder 5,7% am vergangenen Freitag auf derzeit 5.2000 USD oder 8,7% stieg. Das Niveau war fast das gleiche wie im letzten Monat, als der Bitcoin sein Allzeithoch von über 61.000 USD erreicht hatte.

Liu erklärte:

“Nach dem Anstieg der Prämien betragen die Finanzierungsraten für Perpetual Swaps, die Mitte der Woche zu steigen begannen nun über 0,15% pro acht Stunden.”

“Diese Zahlen betreten sicherlich einen gefährlicheren Bereich.”

Anzeige

Er fügte hinzu:

“Wenn der Preis nicht in kurzer Zeit nach oben ausbricht, müssen Händler, die versuchen, die Rallye mit hoher Hebelwirkung zu verfolgen, ihre Positionen schließen und so den Preis unter Druck setzen.”

Auch die Margin-Lending-Quote ist ein Hinweis auf eine mögliche Abwärtskorrektur.

Dabei handelt es sich um Spotmarkt-Handelsdaten, die das Verhältnis zwischen Nutzen, die USDT verleihen und BTC-Kreditnehmern in USDT, über einen bestimmten Zeitraum zeigen. Diese Woche fiel der Wert von 9,5 auf 8,2, was darauf hinweist, dass gehebelte Spot-Händler anfangen, ihre Positionen nach der Sicherung der Gewinne abzubauen.

“Die derzeit überhitzte bullische Stimmung ist bereits in mehreren Indikatoren aus OKEx-Handelsdaten sichtbar.”

“Wenn der Preis die psychologische Marke von 60.000 US-Dollar nicht schnell überschreiten kann, ist es wahrscheinlich, dass der RSI-Indikator im Vier-Stunden-Chart eine bärische Divergenz aufweist, die zu einer Korrektur führt.”

Der jüngste Anstieg hat allerdings viele Händler optimistisch gestimmt und auch auf eine Stabilisierung hingewiesen.

Händler hatten mit der Aussicht auf Joe Bidens neuen Staatsausgabenplan im wert von 2 Billionen USD zu kämpfen. Die News von PayPal und den SEC-Unterlagen von Morgan Stanley, aus denen hervorgeht, dass der Investmentbanking-Riese 25% der Portfolios seiner institutionellen Fonds für Bitcoin-Futures und Grayscale bereitstellen könnte.

Ein Marktanalyst sagte dazu:

“Der Bereich von ~ 57.500 US-Dollar hat BTC im Februar abgelehnt, aber es sieht so aus, als hätte BTC vor ein paar Tagen genau dieses Niveau in Unterstützung verwandelt.”

“Jetzt geht es darum, von hier aus weiterzumachen. Und wir sehen heute einige Folgemaßnahmen. ”

Bildquelle: Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: