Tether: Neue Vorwürfe wegen steigendem Kreditrisiko machen die Runde

Tether wehrt sich: Neue Vorwürfe wegen steigendem Kreditrisiko machen die Runde

Rate this post

Tether steht wieder einmal in den Medien unter Beschuss und antwortet bezüglich steigendem Kreditrisko.

Der Stablecoin-Emittent Tether (USDT) hat auf einen Artikel des Wall Street Journals (WSJ) reagiert, bei dem das Unternehmen angegriffen wird.

Anzeige

WSJ behauptet, dass das Unternehmen zunehmend seine eigenen Coins an Kunden verliehen hat, anstatt sie im Voraus gegen harte Währungen zu verkaufen.

Im Bericht wurde hinzugefügt, dass diese Kredite das Risiko erhöhen und dass das Unternehmen möglicherweise nicht über genügend liquide Mittel verfügt, um Rückzahlungen in einer Krise leisten zu können.

Das WSJ behauptet, die Finanzberichte von Tether unter die Lupe genommen zu haben, die diese Kredite belegen. Der jüngste Bericht deutet darauf hin, das sie zum 30. September 6,1 Milliarden USD erreichten, was 9% des Gesamtvermögens des Unternehmens entspricht.

Anzeige

Tether hat in einem Blockbeitrag mit dem Namen „WSJ & CO: The Hypocrsy of Mainstream Media, Asleep at the Wheel of Information“ zurückgeschlagen.

In einer langen Antwort wurde über Mainstream-Medien hergezogen, weil sie den Untergang großer Krypto-Plattformen nicht vorhergesagt und wiederholt auf Tether abzielen.

Tether hat allerdings nicht bestritten, dass diese besicherten Kredite echt waren. Das WSJ schrieb, dass das Unternehmen einem Wertverlust des Stablecoin ausgesetzt war, da die USDT-Darlehen von Tether auf USDT lauten.

In Bezug auf diese Darlehen und den Bericht des WSJ erklärte Tether:

„Dies verfehlt das Ziel völlig und verwechselt den USDT selbst mit der Sicherheit, die ihn untermauert. Die besicherten Kredite von Tether sind extrem überbesichert und bei Bedarf sogar durch Tethers zusätzliches Eigenkapital abgesichert.“

Tether fügte hinzu, dass das Eigenkapital schnell wachse. Rund 82,45% der gesamten Tether-Reserven befinden sich in US-Staatsanleiehn und andere Zahlungsmitteläquivalente, deren Renditen auf Mehrjahreshöchststände liegen.

Tether erklärte, dass seine besichterten Kredite ähnlich funktionieren wie Privatbanken, die Kunden mit besicherten Sicherheiten Kredite gewähren. Das Unternehmen fügte hinzu, dass Tether immer eine breite Überbesicherung durch extrem liquide Vermögenswerte erfordert.

„Während Banken im Allgemeinen in einem Teilreserve-Szenario landen dürfen, ist dies bei Tether nicht der Fall. Größe und Qualität der Tether-Sicherheiten stellen sicher, dass die Tether-Unterstützung jederzeit über 100 % bleibt.“

Tether ist nach wie vor der weltweit größte Stablecoin-Emittent mit einem Marktanteil von 46% und einem Angebot von 65,6 Milliarden USDT.

Die Gesamtkapitalisierung aller Stablecoins ist auf 142,6 Milliarden USD gefallen, was etwa 16% der gesamten Krypto-Marktkapitalisierung entspricht.

Bildquelle: Pixabay

Anzeige