Schweiz rückt der Massenakzeptanz einen Schritt näher: 65.000 Händler werden bald Kryptowährungen annehmen
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Schweiz rückt der Massenakzeptanz einen Schritt näher: 65.000 Händler werden bald Kryptowährungen annehmen

Schweiz rückt der Massenakzeptanz einen Schritt näher: 65.000 Händler werden bald Kryptowährungen annehmen

Krypto-Freunde in der Schweiz können sich bald freuen, da 65.000 Händler aus der Schweiz bald Kryptowährungen entgegennehmen können.

Schweiz rückt der Massenakzeptanz einen Schritt näher

Langsam rückt die Massenakzeptanz von Kryptowährungen in manchen Ländern einen Schritt näher. Vor allem Länder wie die Schweiz, Malta, Singapur und einige andere zeigen es vor, dass Kryptowährungen zukünftig nicht nur als Investitionsanlage brauchbar sind, sondern auch als Zahlungsmittel dienen können. Dieser Schritt würde auch dem eigentlichen Grundgedanken des Bitcoin widerspiegeln, dessen Ziel es von Anfang an war, als reines Zahlungsmittel genutzt zu werden.

Durch eine Zusammenarbeit mit dem europäischen Zahlungs- und Transaktionsdienstleister Wordline erhöht die Krypto-Broker Bitcoin Suisse in der Schweiz die Akzeptanz von Kryptowährungen.

Die Unternehmen sind eine Partnerschaft eingegangen, mit der Krypto-Zahlungsdienste für Händler in der Schweiz bereitgestellt werden, wie die Switzerland Global Enterprise am 11. November berichtete.

Die neue Bezahlmöglichkeit wird für die bereits 65.000 an Wordline angeschlossenen Händler verfügbar sein. Die bereits vorhandene Zahlungsinfrastruktur von Wordline (SIX Payment Services) wird um die Funktion für Kryptowährungen weiterentwickelt.

Anzeige

Marc Schluep, CEO von Worldline Schweiz sagte:

“Durch die Zusammenarbeit mit Bitcoin Suisse können Händler von einem völlig neuen Angebot profitieren, ohne ein Konvertierungsrisiko einzugehen.”

Beide Unternehmen haben zugesagt, dass der Service für Verkaufspersonal und Verbraucher intuitiv und einfach zu bedienen sein wird. Die Auszahlungen an Händler erfolgen in Schweizer Franken oder Euro und die Transaktionszahlen können nahtlos in die Händlerberichte integriert werden.

In Zukunft beabsichtigt Worldline, Kryptowährungszahlungsmöglichkeiten europaweit einzuführen.

Wie berichtet, hat die in der Schweiz ansässige Kryptowährungsbank SEBA eine Lizenz für Banken und Effektenhändler von der eidgenössischen Finanzmarktaufsicht am 12. November erhalten und damit ihre Türen für professionelle Anleger und Unternehmenskunden geöffnet.

Quellenangaben: Cointelegraph
Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: