Scam-Verdacht: Südkoreanischer Börse wird 1,5 Milliarden USD Betrug vorgeworfen
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Scam-Verdacht: Südkoreanischer Börse wird 1,5 Milliarden USD Betrug vorgeworfen

Scam-Verdacht: Südkoreanischer Börse wird 1,5 Milliarden USD Betrug vorgeworfen

Vor kurzem fielen rund 40.000 Menschen einem Krypto-Scam in Südkorea zum Opfer, darunter größtenteils Hausfrauen und ältere Menschen.

Südkoreanische Börse soll Nutzer absichtlich betrogen haben

Der südkoreanischen Krypto-Plattform V Global wird vorgeworfen, 40.000 Menschen in illegale mehrstufige Betrugsmaschen verwickelt zu haben. Das gesamte Programm beläuft sich auf mehr als 1,5 Milliarden US-Dollar, was schon eine gewaltige Summe darstellt.

Wie von südkoreanischen Beamten berichtet, hat die Polizei viele Orte im Zusammenhang mit einer Krypto-Börse durchsucht, deren berüchtigter CEO, bekannt als LEE, ohne die notwendigen behördlichen Genehmigungen Spenden gesammelt hat. Die Behörden blockieren seit den Untersuchungen sämtliche Bareinlagen der Börse im Rahmen der Untersuchung.

Insgesamt berichtete die Behörde von Gyeonggy Nambu, dass sie das Hauptquartier der Börse im Süden von Seoul wie auch 21 andere Standorte durchsucht und mehr als 214 Millionen USD auf dem Konto eingefroren habe.

Ein weiterer Bericht bringt etwas mehr Licht auf die Entwicklungen. Laut Yonhab News heißt die Organisation V Global. Die lokale Polizei prüft die gegen das Unternehmen erhobenen Vorwürfe wegen Betrugs nach dem Gesetz über gewichtete Strafen für bestimmte Wirtschaftsverbrechen, dem Gesetz über ähnliche Empfänge und dem Haus-zu-Haus-Verkaufsgeschäft.

Anzeige

Die Hauptanschuldigungen bestehen darin, von 40.000 Mitgliedern zwischen August 2020 und Januar 2021 eine Einzahlung von 1,55 Milliarden USD erhalten zu haben. Die Ankündigung ergab, dass die meisten Menschen ältere Menschen oder Hausfrauen waren, die keine Erfahrung mit dem Handel von Kryptowährungen hatten.

Untersuchungen ergaben, dass die Börse die Anleger aufforderte, ihr Geld der Börse anzuvertrauen und die Nutzer zu dem Irrglauben führten, dass die Rendite dreimal höher sein würde als die ursprüngliche Investition. Nach Angaben der Behörden enthielt der Scam ein Pyramidensystem, da die Börse versprach, für jedes neu erworbene Mitglied eine Einführungsgebühr von 1.065 USD zu gewähren.

In dem Bericht wurde bestätigt, dass die Börse einige Mitglieder in Form eines Blocks bezahlte. Personen die sich früher angemeldet hatten, erhielten Gelder von Personen, die später dazu kamen.

Die lokale Polizei zeigt sich bei der Aufklärung des Falls zuversichtlich. Es wurden 214 Millionen USD beschlagnahmt, die ab dem 15. Letzten Monat noch vor dem Strafverfolgungsverfahren auf dem V Global Konto verblieben waren.


Bildquelle: Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: