Review: Ellipal Hardware-Wallet

Review: Ellipal Hardware-Wallet

Das Startup Ellipal bietet mit der Ellipal Cold Wallet 2.0 eine Hardware Wallet, die 100 Prozent offline betrieben wird. Dies unterscheidet Ellipal von den Konkurrenten wie Trezor oder der Ledger. Optisch sieht sie wie ein Mobiltelefon aus und sie lässt sich auch ähnlich bedienen. 

Hersteller: Ellipal
Type: Ellipal Cold Wallet 2.0
Homepage: https://www.ellipal.com

Ellipal Verpackung und Inhalt


Inhalt

  • Hardware-Wallet
  • 1 USB-Kabel
  • Anleitung
  • Recover-Seed-Papier
  • 2 Sticker

Ellipal Cold-Wallet 2.0 Installation

Gleich nach dem Einschalten und Einstellung der Sprache erscheint der Link zu der Wallet-App, die für iOS- und Android-Geräte verfügbar ist. Sobald man auf “Next” klickt erscheinen drei Möglichkeiten auf dem Bildschirm.

Anzeige
  • Create account
  • Recover via mnemonics
  • Import via private key

Für die Erstellung eines Accounts ist ein Account-Name und ein Passwort erforderlich. das zwischen 8 bis 12 Zeichen lang sein muss. Ebenso muss dieses aus Zahlen und Buchstaben bestehen. Nach der Eingabe wird man darauf hingewiesen, wie wichtig Mnemonic Wörter sind. Eine Bestätigung von drei Punkten ist notwendig. Weiter geht es mit den Mnemonic Wörtern, die unbedingt zu notieren sind. Dazu kann das Verpackung beigelegte Recovery-Seed-Papier genutzt werden, welches gut aufgehoben werden sollte. Die Wörter müssen auf der nächsten Eingabemaske wieder aus einer Liste herausgesucht und angeklickt werden. Ab dann ist die Wallet einsatzbereit.

Ellipal Cold-Wallet 2.0 Handhabung

Die Hardware-Wallet funktioniert nur in Verbindung mit der von Ellipal selbst entwickelten mobilen Wallet-App. Diese kann kostenlos über den Google Play Store oder den Apple Store heruntergeladen werden. Um die Ellipal Hardware-Wallet mit der mobilen App zu verbinden, ist ein QR-Code einzuscannen.

Mobile App

Die sehr übersichtlich gestaltete Mobile-App bietet eine Menge Funktionen. Dazu zählen das Senden und Empfangen von Coins. Möchte der Benutzer Coins versenden, können die Transaktionsgebühren eingestellt werden. Sollte man andere Ellipa-Wallet-Besitzer kennen, können diese als Kontakt hinzugefügt werden. Diese Kontakte können beim Versenden als Empfangsadresse gewählt werden.
Zu den weiteren Funktionen zählt der Reiter “News”, unter dem man alle Neuigkeiten über den Kryptomarkt findet. Unter dem Reiter “Markets” findet man eine aktuelle Kursübersicht aller Coins. Als Untermenüpunkte sind Favoriten zu finden, wo der Benutzer seine Lieblings-Coings hinzufügen kann, und eine sogenannte Hot List.
Letzter Punkt ist das Menü “Profile” Hier kann man seine Kontakte verwalten, Einstellungen vornehmen und das Benachrichtungscenter aufrufen. Unter den Einstellungen kann die Sprache, angezeigte Fiat-Währung und das Farbschema geändert werden. Weiters zu finden sind das “Help Center”, “About” und alle Links zu den sozialen Netzwerken.

Hardware-Wallet

Über die Oberfläche der Hardware-Wallet können Coins empfangen, die Verbindung zur mobilen App hergestellt und eine Reihe von Einstellungen wie der Spracheinstellung vorgenommen werden. Jede ausgehende Transaktion wird über die Hardware-Wallet bestätigt. Für ein Update der Wallet ist eine MicroSD-Karte notwendig.

Unterstützte Coins

  • Bitcoin (BTC)
  • Bitcoin Cash (BCH)
  • Ethereum (ETH)
  • Ripple (XRP)
  • Digibyte (DGB)
  • DASH (DASH)
  • Litecoin (LTC)
  • Ethereum Classic (ETC)
  • USDT
  • CMT
  • ERC20 Token

Ellipal Cold-Wallet 2.0 Fazit

Sowohl die Einrichtung als auch die Bedienung der Hardware-Wallet als auch der Mobile-App ist sehr einfach gehalten und ist auch für technisch nicht so versierte Anwender sehr verständlich. Der absolute Pluspunkt dieser Wallet ist, dass sie 100 Prozent offline betrieben wird. Einziger Nachteil ist, dass sie derzeit keine Wallets von Drittanbietern unterstützt. So bleibt die Frage offen, was passiert, wenn der Produkthersteller die Weiterentwicklung einstellt? Derzeit sieht es allerdings nicht danach aus, da unlängst eine neue Firmware veröffentlicht wurde, die die Unterstützung weiterer Coins mit sich brachte, wie auch ein paar weitere Änderungen. Die Hardware-Wallet kostet rund 149 US-Dollar und ist eine durchaus interessante Lösung für alle, die eine sichere Aufbewahrung für Coins und Token suchen.

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: