MATIC-Preissturz sorgt für wilde Theorien, steckt Binance dahinter?

MATIC-Preissturz sorgt für wilde Theorien, steckt Binance dahinter?

In den letzten Wochen zählte MATIC zu den Coins, die immer weiter nach oben gestiegen sind, und das, ohne großer Korrektur. Für viele schien es eines der Top-Investments zu sein und die Leute kauften und kauften. Aus den Investitionen wurden riesige Verluste und die offizielle Antwort von MATIC ist für viele alles andere als seriös.

Hat Binance etwas mit dme MATIC-Dump zu tun?

Die letzten zwei Wochen war für viele Investoren, die in MATIC investiert hatten, einfach nur traumhaft. Der Kurs stieg bis zu 180 Prozent, doch jetzt kommt für viele, die zu spät gekauft haben, das böse Erwachen, da der Kurs in einer Stunde um 70 Prozent gefallen ist.

Der CEO von Binance hat sich bereits dazu geäußert und gesagt, dass es seiner Meinung Wale sein müssen, die Angst bekommen haben und innerhalb weniger Minuten Unmengen verkauft haben. Er teilte auf Twitter auch mit, dass das Binance Team der Sache nachgeht, aber es klar zu sein scheint, dass MATIC selbst damit nichts zu tun hat.

In einigen Telegram-Gruppen wird über den Dump diskutiert. Wie man aus einigen Quellen heraushört, wurden während der letzten Nacht die Market-Maker-Bots auf Binance für MATIC deaktiviert, womit die Aufträge von 10 bis 20 BTC ebenfalls entfernt wurden, womit nur noch organisches Volumen übrigbleibt, das ab und an 2 BTC erreichte.

Weiters ist bekannt, dass jemand ab einem Kurs von 515 Satoshi angefangen hat, eine Stunde lang MATIC zu verkaufen. Danach war etwas Ruhe, auf die ein Verkaufssturm folgte. In dieser Zeit gab es auch keine Kaufaufträge und der Preis stürzte, worauf die Panikverkäufe den Kurs bis zu 155 Satoshi brachten.

Anzeige

Bei MATIC kann man hier von lupenreiner Manipulation sprechen, bei der jemand Unmengen Token über Binance abgeladen hat und die Börse selbst nichts dagegen unternommen hat. Für viele ist das ein Spiel gegen die Prinzipien. Allerdings ist natürlich fraglich, warum sollte jemand nicht das Recht haben, Token auch in großen Mengen verkaufen zu dürfen?

Auf der anderen Seite war genau das ein Gesprächsthema bei einem Krypto-Treffen in Moskau, bei dem CZ von Binance erklärt hat, dass die Börse Kundengelder einfrieren kann, wenn der Verdacht auf illegale Aktivitäten, Geldwäsche, Betrug oder Pump’n Dump besteht.

Der MATIC Token wurde nach einem bestimmten Schema verkauft. Nachdem es bei MATIC geklappt hat, wurde mit ONE, FET, RVN und einigen anderen Token auf Binance durchgeführt. Während diese Token stürzten, gab es keine größeren Bewegungen beim Bitcoin und auch keine anderen News, die den Kurs beeinflussen hätten können.

Für Market Maker ist klar, dass entweder Binance oder das MATIC Team selbst etwas mit dem Dump zu tun haben. Sollte Binance etwas damit zu tun haben, wäre das kein Einzelfall. Börsen wie Huobi, Yobit, HitBTC, BitMax und andere sind für solche Aktion sehr bekannt.

Möchtest du dich mit Experten und anderen Krypto-Fans austauschen? Dann laden wir dich herzlich in unseren Telegram-Chat ein. Um auf dem Laufenden zu bleiben, kannst du zusätzlich unseren News-Kanal abonnieren.

Bildquelle: Depositphotos / phonlamai

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: