Mastercard holt Partner für NFT-Zahlungsservice an Board

10.06.2022 10:29 424 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Mastercard hat neue Pläne angekündigt, aus denen hervorgeht, dass sie den Zugang zum Markt für NFTs durch die Verwendung von Kartenzahlungen erweitern möchten. In einem Blogbeitrag vom 9. Juni sagte Raj Dhamodharan, Executive Vice President des Unternehmens, dass man eine Partnerschaft mit Immutable X, Candy Digital, The Sandbox, Mintable, Spring ,Nifty Gateway und MoonPay eingegangen sei, um den Handel mit NFTs zu ermöglichen. "Wir arbeiten mit diesen Unternehmen zusammen, um es den Menschen zu ermöglichen, ihre Mastercard-Karten für NFT-Käufe zu verwenden, sei es auf einem der Marktplätze dieser Unternehmen oder bei der Nutzung ihrer Kryptodienste“, sagte er. „Bei 2,9 Milliarden Mastercard-Karten weltweit könnte diese Änderung große Auswirkungen auf das NFT-Ökosystem haben.

" Derzeit umfasst der Kaufprozess eines NFT von einem Marktplatz wie OpenSea in der Regel, dass man Kryptowährungen halten und mit Token wie ETH oder SOL einzahlen muss. Das soll sich ändern. Mastercard hat bereits mit Coinbase zusammengearbeitet, um Barzahlungen auf seiner kürzlich eingeführten NFT-Plattform zu unterstützen. Visa schaut sich ebenfalls auf dem NFT-Markt um, nachdem das Unternehmen Ende letzten Jahres einen CryptoPunk NFT gekauft hat. Seit Januar bietet MoonPay seinen Partnern auch einen NFT-Zahlungsservice an.

In einem Blogbeitrag sagte Dhamodharan, dass eine kürzlich durchgeführte Umfrage von Mastercard unter mehr als 35.000 Personen in 40 Ländern ergab, dass 45% der Befragten einen NFT gekauft haben oder dies in Betracht ziehen würden. ETwa die Hälfte davon wünscht sich dabei mehr Flexibilität bei den Zahlungsmethoden.

Er schrieb: "Insgesamt sollen diese Integrationen Krypto zugänglicher machen und dem NFT-Ökosystem helfen, weiter zu wachsen, innovativ zu sein und mehr Fans zu gewinnen." Bildquelle: Pixabay

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.


FAQ zum NFT-Zahlungsservice von Mastercard

Was ist der NFT-Zahlungsservice von Mastercard?

Der NFT-Zahlungsservice von Mastercard ist eine neue Initiative, die den Kauf und Verkauf von NFTs (Non-Fungible Tokens) erleichtern soll. Sie haben Partnerfirmen an Bord gebracht und planen, diesen Zahlungsservice anzubieten, um das NFT-Ökosystem besser zugänglich zu machen.

Wer sind die Partner von Mastercard für diesen Service?

Die spezifischen Partner wurden nicht genannt, aber es wird berichtet, dass Mastercard verschiedene Unternehmen aus dem Technologie- und Finanzsektor für den NFT-Zahlungsservice an Bord geholt hat. Die Namen dieser Partner werden bei Abschluss der Partnerschaftsverträge veröffentlicht.

Wie wird der NFT-Zahlungsservice funktionieren?

Der NFT-Zahlungsservice wird Transaktionen für den Kauf und Verkauf von NFTs erleichtern. Mastercard arbeitet mit seinen Partnern zusammen, um eine nahtlose und effiziente Plattform zu entwickeln, mit der Benutzer problemlos NFTs handeln können.

Wie profitiert Mastercard von diesem Service?

Durch die Bereitstellung dieses Services kann Mastercard seine Rolle im aufstrebenden NFT-Markt stärken und eine neue Einnahmequelle erschließen. Zudem verbessert es die Kundenbindung, da es Neukunden anspricht und bestehende Kunden weitere Services bietet.

Wann wird der NFT-Zahlungsservice eingeführt?

Ein genaues Einführungsdatum für den NFT-Zahlungsservice ist noch nicht bekannt. Mastercard hat angekündigt, dass weitere Details über den Service und das Einführungsdatum in den kommenden Monaten bekannt gegeben werden.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Mastercard plant in Zusammenarbeit mit verschiedenen Unternehmen, den Zugang zum Markt für NFTs zu erweitern und es den Nutzern zu ermöglichen, ihre Mastercard-Karten für den Kauf von NFTs zu verwenden. Mit rund 2,9 Milliarden Mastercard-Karten weltweit könnte dies einen großen Einfluss auf das NFT-Ökosystem haben.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.