Massenakzeptanz: Skrill baut Krypto-Service aus

Massenakzeptanz: Skrill baut Krypto-Service aus

Cryptowährung kaufen

Skrill hat bekannt gegeben, dass das Krypto-Service erweitert wird. So können ab sofort interessierte Kunden auch mittels Bitcoin Altcoins kaufen.

Skrill baut Krypto-Service aus

Skrill zählt neben PayPal zu den bekanntesten Online-Wallets. Anders als die Konkurrenz beschäftigt sich Skrill allerdings schon länger mit Kryptowährungen und bietet Kunden auch ein Service dafür an. Jetzt hat das Unternehmen eine Ankündigung gemacht, dass man es ermöglichen wird, alle Kryptowährungen mittels Bitcoin auf der Plattform kaufen zu können. Mit dieser Möglichkeit muss man nicht mehr Fiat in Krypto umwandeln, um einen Kauf tätigen zu können. In der Pressemitteilung heißt es, dass in den nächsten Monaten eine ähnliche Funktion in die NETELLER-Wallet aufgenommen wird.

Skrill hat bereits im Juli 2018 ein eigenes Krypto-Service gestartet. Das in London ansässige Unternehmen, das sich im Besitz von Paysafe befindet, verschaffte seit dem Kunden die Möglichkeit, verschiedene digitale Assets zu kaufen, darunter ein paar bekannte Altcoins wie Ethereum Classic und 0x.

Was man als Kunde allerdings wissen sollte ist, dass solche Dienste den Nachteil haben, dass Kunden die Coins nicht physisch besitzen. Kryptowährungen werden im Namen der Kunden auf einem Sammelkonto verwahrt.

Der CEO von Skrill, Lorenzo Pellegrino hat auch mitgeteilt, dass Krypto ein wichtiger Bestandteil ihres Geschäfts sind und man interessierten Kunden den Weg dieser neuen Anlageklasse erleichtern möchte.

Anzeige

“Krpytowährungen sind ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit mit digitalen Wallets und aufgrund unserer Größe und langjährigen Erfahrung in der Zahlungsverkehrsbranche verbessern wir unseren Service kontinuierlich, um unseren Kunden dabei zu helfen, das Krypto-Ökosystem optimal zu nutzen.”

PayPal weiterhin stur

Obwohl der CEO des größten Online-Zahlungssystems weltweit, PayPal, zugegeben hat, dass er Bitcoin besitzt, weigert sich das Unternehmen weiterhin, etwas mit Kryptowährungen zu tun haben zu wollen.

Quelle: U.Today
Bildquelle: Depositphotos 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: