Letzter Solana-Ausfall sorgt für Preissturz

Letzter Solana-Ausfall sorgt für Preissturz

Rate this post

Nach dem Solana seinen fünften Ausfall im Jahr 2022 erlitten hat, sinkt der Preis von SOL. Diesmal lag der Fehler im Zusammenhang mit einem Konsens.

Das Solana-Netzwerk hat kein gutes Jahr hinter sich, da das Projekt in den letzten 12 Monaten mindestens sieben Mal einen volle bis Teilausfälle erlebt hat.

Anzeige

Aufgrund eines neuen Fehlers ist die Solana-Blockchain wieder ausgefallen, da die Blockproduktion am Mittwoch gestoppt wurde. Dieser letzte Ausfall dauerte etwa viereinhalb Stunden, bis es den Validatoren laut einem Bericht gelang, das Mainnet neu zu starten.

Der Mitgründer von Solana Laba, Anatoly Yakovenko schrieb auf Twitter eine Stellungnahme zu dem Ausfall:

„Dauerhafte Nonce-Anweisungen führten dazu, dass ein Teil des Netzwerks den Block für ungültig hielt, es konnte kein Konsens erzielt werden.“

Anzeige

Dauerhafte Transaktionsnonce meint einen Mechanismus, der die typische kurze Lebensdauer eines Transaktionsblock-Hashs gemäß der offiziellen Solana-Dokumentation adressiert. Ein Fehler führte dazu, dass Nodes unterschiedliche Ausgaben generierten, was zu einem Konsenzversagen führte, worauf eine Ausfallzeit folgte.

Das Mainnet wurde mit deaktivierte Funktion neu gestartet. Jakowenko fügte hinzu, dass Korrekturen für den Fehler so schnell wie möglich herauskommen werden.

Natürlich gab aus aus der Community sehr viele unzufriedene Kommentare. Darunter:

„Reiß dich zusammen, Solana. Das sollten wir schon hinter uns haben. Ich glaube fest daran, aber ich zweifle an diesem Punkt sogar.“

Ran Neuner, Krypto-Händler von CNBC und CEO von OnChain Capital sagte:

„Breaking: Solana.“

Der Preis von SOL hat durch den letzten Ausfall auch gelitten und ist laut CoinGecko in den letzten 12 Stunden um fast 14% und unter 40 USD gefallen. Der Preis ist seit seinem Allzeithoch von 260 USD im November 2021 um 85% eingebrochen und wird vermutlich auch aus den Top 10 Kryptowährungen fallen.

Oftmals wurde Solana als Ethereum-Killer bezeichnet. Laut dem Network Uptime Tracker war Solana seit September 2021 mindestens sieben Mal ganz oder teilweise offline.

Im Januar plagten die Blockchain Probleme, als sie an neuen Tagen unter Dienstunterbrechungen und Performanceproblemen litt. Doppelte Transaktionen waren für den zweiten Ausfall im Januar verantwortlich. Ende April und Anfang Mai fiel Solana erneut für fast acht Stunden aus, da NFT-Minting-Bots das Netzwerk überfordert hatten.

Dazu kam, dass die Blockchain-Uhr von Solana um 30 Minuten hinterher ging. Auf der Statusseite heißt es:

„Die On-Chain-Zeit läuft aufgrund länger als normaler Blockzeiten weiterhin hinter der von Wanduhren zurück.“

Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: