Langjähriger Partner von Warren Buffet lobt China für das Krypto-Verbot
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Langjähriger Partner von Warren Buffet lobt China für das Krypto-Verbot

Langjähriger Partner von Warren Buffet lobt China für das Krypto-Verbot

1/5 - (1 vote)

Auf der Sohn Hearts and Minds 2021 Konferenz ließ der langjährige Partner von Warren Buffet die Gelegenheit nicht aus, sich negativ über Kryptowährungen zu äußern.

Kryptowährungen hätte es nie erfunden werden dürfen

Charlie Munger, stellvertretender Vorsitzender von Berkshire Hathaway und langjähriger Partner von Warren Buffet hat seine eiskalte Haltung gegenüber Kryptowährungen bestätigt.

Anzeige

Munger sagte, dass er sich wünsche, dass es keine Kryptowährungen gebe und lobte China dafür, diese verboten zu haben.

In seiner Rede auf der Sohn Hearts and Minds 2021 Investment Leaders Konferenz sprach der Vorsitzende von Berkshire Hathaway über den aktuellen Zustand der Märkte, Investitionen, Geldpolitik und Kryptowährungen.

Zu den Märkte sagte Munger, dass das aktuelle Umfeld extremer sei als alles, was er je erlebt habe.

Anzeige

Munger wiederholte seine früheren negativen Ansichten zu Kryptowährungen und sagte auch, dass er sich wünsche, dass diese nie erfunden worden wären und fügte hinzu, dass er die Entscheidung von China für richtig findet, diese verboten zu haben.

Der 97-jährige Investor kritisiert schon seit langen Kryptowährungen für ihre Erlaubnislosigkeit und Volatilität. Auf der jährlichen Aktionärsversammlung von Berkshire Hathaway im Mai dieses Jahr sagte Munger, dass diese Anlageklasse ekelhaft sei und den Interessen der Zivilisation widerspreche.

“Ich begrüße keine Währung, die Entführern und Erpressern und so weiter so nützlich ist, und ich mag es auch nicht, Ihre zusätzlichen Milliarden von Milliarden Dollar einfach an jemanden zu schieben, der gerade ein neues Finanzprodukt aus dem Nichts erfunden hat.”

Während der Konferenz untermauerte Munger seine Verachtung gegenüber Kryptowährungen der Branche und sagte, dass er es vorziehe, Geld zu verdienen, indem er den Leuten Dingen verkauft, die gut für sie sind und nicht das Gegenteil.

“Glauben Sie mir, die Leute, die in Kryptowährungen einsteigen, denken nicht an den Kunden, sondern an sich selbst. Schau sie dir einfach an. Ich möchte nicht, dass einer von ihnen in meine Familie einheiratet.”

Mungers Aussagen gegenüber Kryptowährungen sind kaum überraschend. Ein großer Teil der Bestände von Berkshire Hathaway und des Portfolios von Munger sind große Banken und Zahlungsanbieter wie Bank  of America, Wells Fargo, American Express, Visa und Mastercard. Alles Unternehmen, deren Konkurrenz Kryptowährungen sind.


[email protected] Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: