Kryptowährung IOTA kaufen (3 Fakten zu den MIOTA Coins)

Kryptowährung IOTA kaufen (3 Fakten zu den MIOTA Coins)

Cryptowährung IOTA kaufen

Diese Kryptowährung gehört aktuell zu den größten und gefragtesten digitalen Währungen. Die Marktkapitalisierung liegt derzeit bei rund 5 Milliarden US-Dollar. In der Vergangenheit konnte Sie bereits mit bemerkenswerten Kursgewinnen aufwarten. Während viele andere Cyberwährungen in Bruchteilen gekauft werden können, kann man IOTA Coins nur im Ganzen beziehen.

Gehandelt werden meistens Mega-IOTA. Ein Mega IOTA (MIOTA) entspricht dabei 1.000.000 IOTA Coins. Die Höchstmenge dieser Digitalwährung liegt bei rund 2,7 Billiarden Einheiten. Das klingt zunächst einmal unwahrscheinlich hoch, aber wenn man die Idee dahinter versteht und die VISION versteht, dann versteht man auch, warum die Kryptowährung so “heiß” gehandelt wird.

Was verbirgt sich dahinter?

Die Kryptowährung IOTA ist speziell als Zahlungsmittel und Kommunikationsmedium für das Internet of Things, kurz IOT, vorgesehen. Dabei arbeitet dieser Coin anders als Bitcoin nicht mit einer Blockchain, sondern mit dem sogenannten Tangle. Dadurch kann IOTA besser skaliert werden und auch im Hinblick auf die Geschwindigkeit punkten.

Der Coin wird in Kooperation mit verschiedenen Unternehmen aus Wirtschaft und Industrie wie zum Beispiel Fujitsu und Bosch entwickelt. Eingeführt wurde die Kryptowährung bereits im Jahr 2016. Das spannende daran ist die Technologie, die hinter der Kryptowährung IOTA steht. Denn damit können Geräte und Maschinen miteinander kommunizieren und sich auch vollkommen eigenständig gegenseitig bezahlen.

Wie funktioniert IOTA ?

Rein technisch gesehen ist der IOTA Coin schon verwandt mit dem Bitcoin, allerdings unterscheidet sich die  Technologie doch entscheidend. Während der Bitcoin auf einer Blockchain basiert, arbeitet man hier mit dem Prinzip DAG – directed acyclic Graph. Das kann man sich so vorstellen: ähnlich wie ein Graph sind verschiedene Knotenpunkte linear miteinander verbunden.

Anzeige
  • Die einzelnen Wege verfügen über eine vordefinierte Laufrichtung. Diese Pfeile kann man als gerichteten Graph kaufen. Anders als bei einem Kreis kann man keinen eindeutigen Ausgangspunkt bestimmen. Der Verlauf ist also nicht zyklisch, sondern azyklisch. Vereinfacht gesagt, kann man die Kettenstruktur einer Blockchain als gerichteten azyklischen Graph erkennen.

Der spezielle Graph von dieser virtuellen Währung nennt sich Tangle, was so viel wie Gewirr bedeutet. Das Besondere hierbei ist, dass die Knotenpunkte von dem Tangle nicht wie bei der Blockchain einzelne Blöcke ausmachen, sondern es sich hierbei um Transaktionen handelt. Das, was sonst die Blockchain übernimmt, also die Bestätigung und Speicherung der Transaktionen, wird hier durch ein Gewirr an Transaktions-Beglaubigungen übernommen.

Ein Nutzer, der eine Transaktion durchführen möchte, der muss zunächst ein Mindestmaß an Transaktionen bestätigen und zwar mindestens zwei. Jede Transaktion muss eine gewisse Anzahl an Beglaubigungen erreichen. Erst, wenn dieses Mindestmaß erreicht wurde, gilt die Transaktion als verifiziert und wird ausgeführt.

Welche Vorteile bringt die Kryptowährung für das Internet der Dinge?

Noch ist es ein recht junges System, allerdings birgt es immenses Potenzial und kann viele Vorteile mit sich bringen. Der Tangle kann beliebig skaliert werden und kann eine beliebige Zahl an Transaktionen zugleich ausführen. Je mehr Nutzer das System verwenden, desto schnell wird es. Für den Menschen ist dies kaum spürbar und nachvollziehbar. Maschinen können so allerdings binnen kurzer Zeit Zahlungsvorgänge abwickeln. Und das ist auch die Idee. Am Beispiel Auto lässt sich das System gut veranschaulichen:

In Zukunft wird ein Auto über ein Wallet, also eine virtuelle Geldbörse, verfügen. Damit kann das Auto dann eigenständig bezahlen, zum Beispiel die Gebühren für das Parken, die Mautgebühren oder aber auch die Rechnung für das Tanken. Der Mensch muss sich also nicht mehr mit dem Bezahlen befassen, nicht einmal mehr das Auto verlassen und kann sich somit viel Zeit sparen und auf das Wesentliche konzentrieren.

Aufgrund der klugen Technologie und der hohen Nutzbarkeit, wird dieser auch weniger als Spekulationsobjekt und Geldanlage gesehen, sondern viel mehr als Transaktions-Technologie der Zukunft. Aufgrund dieser Nähe zur Verwendung kann man auch einen Vergleich zum Ripple ziehen.

Kryptowährung IOTA kaufen lohnt sich das?

Im Dezember 2017 konnte man die erste Kursrallye von dieser virtuellen Währung beobachten. Während andere virtuelle Devisen seitdem teilweise rasante Achterbahnfahrten durchliefen, verhält sich der IOTA Kurs insgesamt eher ruhig. Doch das ist alles andere als ein schlechtes Zeichen. Insgesamt ist der Kryptomarkt hoch volatil. Die Stabilität und Kontinuität ist hier schon eine bemerkenswerte Ausnahme.

Die Kryptowährung für das Internet der Dinge wird ständig weiterentwickelt. Dazu werden immer neue Partnerschaften geschlossen. Das Potenzial ist enorm, denn noch wird die virtuelle Währung noch gar nicht richtig eingesetzt. Wenn aber die Vision vollständig umgesetzt wird, dann kann dies immense Einflüsse auf die gesamte Wirtschaft und den bisher bekannten Zahlungsverkehr haben. Damit sind die Wachstumsaussichten enorm.

Bemisst man allein das Potenzial dann ist der Kurs der Tokens äußerst günstig. Insbesondere Anleger mit Weitsicht, die langfristig planen und investieren möchten, sind gut beraten jetzt – solange der Kurs noch niedrig ist – ein Investment zu tätigen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/2BUMwgLUiKc

Wo kann man die Kryptowährung käuflich erwerben?

Unter allen Kryptos zählt der ITOA Coin derzeit zu den beliebtesten. Dennoch kann man die Altcoins nur auf wenigen Börsen finden. Im Euroraum muss man derzeit sogar einen Umweg einlegen, um das alternative Zahlungsmittel kaufen zu können.

Im ersten Schritt sollte man sich bei Coinbase anmelden. Nach der Kontoeinrichtung und der Verifizierung, kann man dann Euro einzahlen. Jetzt kann man Litecoin, Ethereum oder Bitcoins damit kaufen.

Nun eröffnet man einen Account auf Binance. Die vorher auf Coinbase erworbenen Bitcoins, Litecoins oder Ethereum transferiert man jetzt zu Binance. Hier kann man diese nun in die IOTA-Altcoins umtauschen.

Wie kann man die IOTA Altcoins kaufen?

Wenn man die Kryptowährung vor allem als Geldanlage sieht und man von steigenden Kursen profitieren möchte, dann man IOTA CFDs kaufen. Das ist vergleichbar mit einem Wertpapier. Hier kauft man nicht direkt die virtuellen Münzen, man besitzt also weder Münzen noch die dazugehörigen digitalen Dateien. Aber mit einem CFD kann man an der Kursentwicklung dieser Kryptos partizipieren.

Dabei kann man sogar noch einen Hebel setzen. Entscheidet man sich zum Beispiel für einen CFD mit dem Hebel 15, dann steigt der Wert des Kurses nicht 1 zu 1, sondern um das 15-fache – allerdings kann er auch genauso stark fallen.

Derartige Geschäfte können große Gewinnen versprechen, bergen aber natürlich auch ein genauso großes Risiko. Über Anbieter wie Plus500 kann man diese CFDs erwerben oder aber natürlich auch wieder verkaufen. Dafür benötigt man ein Kundenkonto bei Plus500. Anschließend gilt es, Geld einzuzahlen. Hierfür kann man beispielsweise eine Kreditkarte oder aber auch Paypal verwenden.

Die Kontoeröffnung kann äußerst schnell und ohne viel Aufwand erfolgen. Ein Postident-Verfahren ist nicht notwendig. Bereits nach wenigen Minuten kann man in das Zahlungsmittel für das Internet of Things investieren.

Wie kann ich die echte Kryptowährung IOTA kaufen?

Natürlich kann man diese virtuellen Devisen nicht nur als CFD kaufen. Auch der Erwerb echter Münzen ist möglich. Gewinne sind natürlich ebenfalls an die Kursentwicklung geknüpft. Doch anders als bei einem CFD, wandern die IOTA Coins dann auch wirklich in Deinen Besitz.

Grundvoraussetzung für den Kauf von Coins ist eine digitale Geldbörse. Du benötigst also eine elektronische Geldbörse für digitales Geld. Darin kannst Du nicht nur die Coins verwahren, Du kannst diese auch versenden und natürlich empfangen.

Über einen Marktplatz Kryptos kaufen und verkaufen

Es gibt viele verschiedene Wege, wie Du die Kryptowährung IOTA kaufen kannst. Beispielsweise kannst Du die digitalen Münzen online über einen Handelsplatz für Cryptowährungen kaufen. Der Preis wird auf den Marktplätzen nach Angebot und Nachfrage festgelegt. Daher können sich die Kurse von den einzelnen Kryptowährungen wie Monero, Dash, Stellar, NEM, Verge oder eben auch von dem IOTA-Coin auf den einzelnen Handelsplätzen extrem unterscheiden.

Auf diesen Marktplätzen handelt man direkt mit anderen Usern, die Kryptowährungen besitzen und traden. Die Betreiber der Marktplätze erheben für Einzahlungen, den Tausch und teilweise auch für Auszahlungen Gebühren. Auf den meisten Marktplätzen sind die Gebühren in der Regel recht gering. Kommt es zu einem Handel, so werden die angefallenen Gebühren zwischen Käufer und Verkäufer jeweils zur Hälfte getragen.

In Deutschland ist Bitcoin.de der bekannteste Marktplatz für den Handel mit den Altcoins. Besonders einfach kann man hier handeln, wenn man ein Konto bei der Fidor-Bank eröffnet. Auch, wenn man zunächst ein Konto eröffnen muss, so kann dies dank dem Video-Ident-Verfahren sehr schnell erfolgen.

Leider kann man auf bitcoin.de derzeit noch nicht die Kryptowährung IOTA kaufen. Daher kann man hier Bitcoin, Bitcoin Cash oder auch Ethereum erwerben. Diese digitalen Währungen kann man dann wiederum auf anderen Marktplätzen und Börsen in IOTA-Münzen tauschen. Möchte man direkt einen Kauf vornehmen, dann kann man dies zum Beispiel über Bitfinex tun.

IOTA

Über eine Kryptobörse IOTA Altcoins kaufen und verkaufen

Eine weitere Möglichkeit digitale Coins zu bekommen, stellen Kryptobörsen dar. Achtung: man kann nicht jede digitale Währung an jeder Börse handeln. Bekannte Handelsbörsen für virtuelle Währungen sind Kraken, Paymium, CEX.IO, Bitstamp oder auch Bitfinex. Die Krypto-Coins für das IOT kann man übrigens erst dem Jahr 2017 an einigen Krypto-Börsen ordern.

Für den IOTA-Kauf kann sich Bitfinex empfehlen. Diese Börse für Kryptowährungen besteht bereits seit dem Jahr 2013. Aktuell ist Bitfinex die größte Kryptobörse weltweit und somit auch die größte Plattform für den IOTA Handel. Alternativ kann man sich aber auch für Binance entscheiden.

Wie kann man die Kryptowährung kaufen mit PayPal?

Dieser Zahlungsdienstleister gehört zu den beliebtesten Zahlungsoptionen überhaupt – das gilt für den normalen Handel und natürlich auch für den Handel mit Kryptowährungen. Direkt kann man die Coins momentan nicht mit Paypal kaufen. Über Umwege geht es aber schon. Hierfür muss man sich dann für einen Handelsplatz, eine Börse oder aber einen Broker entscheiden, der eine Einzahlung via Paypal erlaubt.

Beispielsweise kann man bei Plus500 oder aber auch bei eToro Einzahlungen mit Paypal vornehmen.

Wie kann ich sonst noch Kryptowährungen bezahlen?

Sehr viele Handelsplätze und Broker akzeptieren auch Zahlungen über eine Kreditkarte. Besitzen Sie keine Kreditkarte, dann können Sie auch mit einer klassischen Banküberweisung Geld bei einem Broker oder einem Marktplatz einzahlen. Allerdings muss man bedenken, dass dies nicht so schnell geht. Bei einer Überweisung dauert es meistens einige Tage bis das Geld auf dem Konto von dem jeweiligen Broker oder der Börse eingegangen ist.

Wie kann man die Kryptowährung minen?

Gar nicht. Anders als viele andere Altcoins kann man IOTA nicht selber schürfen. Die Gesamtmenge an Einheiten – und so war es von den Entwicklern von vornherein geplant – existiert bereits. Man kann sie lediglich käuflich erwerben oder veräußern, aber minen geht nicht. Auch für die Zukunft ist dies nicht vorgesehen.

Wie kann man die Kryptowährung sicher verwahren?

Egal, ob Sie nun IOTA Coins oder die Kryptowährung Ripple kaufen möchten zur Aufbewahrung sollten Sie sich unbedingt ein Kryptowährung Wallet zulegen – das gilt eigentlich immer, wenn Sie eine Kryptowährung traden wollen. Zur Auswahl stehen viele unterschiedliche Varianten. So können Sie beispielsweise zwischen einem Desktop, einem USB, einem mobilen oder aber einem Online Wallet wählen.

Bekannte und bewährte Lösungen bieten Anbieter wie Exodus Wallet, Jaxx Wallet oder auch Coinbase an. Wem das zu kompliziert ist, der kann sich auch für einen Marktplatz entscheiden, der ein virtuelles Portemonnaie zur Verfügung stellt. Allerdings muss man sich dabei immer bewusst sein, dass bei einem Hackerangriff auf den Marktplatz oder aber die Krypto Börse, das ganze digitale Vermögen verloren gehen kann.

Gegen einen Geldverlust kann man sich schützen, wenn man sich für eine Börse mit Versicherung entscheidet – auch diese gibt es inzwischen. Oder aber man kauft eben doch keine wirklichen Coins, sondern lediglich die CFDs. Der große Vorteil: hier kann man keine Coins verlieren und man benötigt eben auch keine Geldbörse dafür.

Kryptowährung kaufen via App

Natürlich kann man auch verschiedene Apps zum Traden verwenden. Sehr bekannt sind beispielsweise Blockfolio oder auch CoinCap als Kryptowährung kaufen App. Während sich Blockfolio dabei auch eine kleine Auswahl an Altcoins beschränkt, kann man über CoinCap bereits mehr als 1.000 digitale Devisen traden.

Dazu kann man in dieser App auch eine Kryptowährung Kurs/Liste finden, so dass man sich schnell einen Überblick über die diversen Altcoins, die aktuellen Kurse und auch die Kursentwicklung verschaffen kann. Via App können Sie die verschiedenen virtuellen Währungen erwerben und auch wieder abstoßen.

Warum sollte ich in diesen Coin investieren?

Dieser Coin ist eben nicht einfach nur eine Kryptowährung, sondern vielmehr ein System. Das enorme Potenzial, welches in diesem System steckt, haben bereits viele Großkonzerne wie Volkswagen, Samsung oder auch Microsoft erkannt. Daher haben diese Konzerne auch bereits groß in die Kryptowährung investiert. Daher kann es sich auch für Dich als Privatperson lohnen.

Man bedenke, was geschieht, wenn diese Unternehmen gemeinsam mit den Entwicklern die Vision erst einmal realisieren und das neue Zahlungsmittel von Maschinen eingesetzt werden – dann wird es mit großer Wahrscheinlichkeit auch zu einer enormen Wertentwicklung kommen. Die Menge an verfügbaren Einheiten steht schon seit der Ausgabe fest:

  • 2.779.530.283.277.761 – mehr wird es auch in Zukunft nicht geben. Da die Menge begrenzt ist, kann es sich noch mehr lohnen, eine Investition zu tätigen.

Kommunizieren erst einmal die verschiedenen Maschinen miteinander, dann müssen früher oder später auch Bezahlungen durchgeführt werden – und diese werden dann nicht über Euro oder US-Dollar getätigt, sondern mit der eigenen Währung für das Internet der Dinge. Maschinen teilen sich Daten, Service und Ressourcen und bezahlen sich gegenseitig. Der Kühlschrank stellt fest, dass die Milch alle ist, bestellt diese nach und bezahlt diese: vollautomatisch.

Äußerst empfehlenswert ist es, wenn Du Dich beim Traden mit digitalen Währungen mit den Kryptowährung News befasst, denn diese können Dir Aufschluss darüber geben, wann genau der richtige Zeitpunkt für ein Investment, für einen weiteren Zukauf oder aber zum Kryptowährung verkaufen ist. Nur, wer sich gut informiert, der kann auch die richtigen Entscheidungen treffen.

Hast Du Lust, Dir mehr Wissen über Kryptowährungen anzueignen und immer von den aktuellsten ICOs, neusten Airdrops & den profitabelsten Top Coins zu erfahren? Dann schau in unserem CryptoWealthCenter vorbei.

 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: