In 8 Schritten mit Kryptowährung handeln wie ein Profi

Cryptowährung handeln

Handel mit einer Kryptowährung – Kann man es lernen?

Natürlich, aber man muss dafür schon ein wenig mehr an Aufwand betreiben. Denn auch die virtuellen Coins müssen erst richtig verstanden werden. Um beim Kryptowährung traden erfolgreich sein zu können, benötigt man nicht nur das wichtige Wissen über die aktuelle Kryptowährung-Kurs/Liste, sondern auch immer wieder die neuesten Kryptowährung-News.

Man muss immer umfassend auf dem neuesten Stand bleiben, um wirklich erfolgreich beim Handel mit einer Kryptowährung zu sein. Das technische Grundwissen ist recht komplex, zumindest wenn man sich noch nie großartig mit Technologien auseinandergesetzt hat. Das Wissen über die Märkte und deren Funktionen kann man sich hingegen vergleichsweise leicht aneignen.

Der Vorteil bei den virtuellen Währungen ist, dass man recht leicht und ohne Aufwand einen direkten Zugang zu den Märkten bekommt. Man kann zwar die Dienste eines Kryptowährung-Brokers nutzen, um in Kryptowährung-investieren zu können. Aber grundsätzlich kann man auch auf dessen Dienste verzichten und direkt selbst den Einstieg wagen.

Zudem gibt es noch eine Reihe von weiteren Möglichkeiten. Binäre Optionen auf virtuelle Währungen sind schon möglich, und der Handel im Rahmen eines Kryptowährung-ETFs und mit Kryptowährung-Aktien soll über einen kurze, oder einen langen Zeitraum möglich werden.

Kann man auch über eine App handeln?

Auch hier gibt es ein definitives “Ja” als Antwort. Es gibt mittlerweile eine Reihe von verschiedenen Applikationen, die einem den direkten Zugang zum eigenen Kryptowährung-Wallet ermöglichen und dadurch das Trading erlauben. Diese sind sehr sicher und teilweise auch empfehlenswert. Viele Krypto Börse bieten zudem mittlerweile auch mobile Lösungen an, mit denen man seine Trades von jedem Ort der Welt aus und zu jeder Zeit steuern kann.

  • Das ist auch wichtig, denn die Kurse einer jeden Kryptowährung sind in der Regel sehr volatil. Das bedeutet, dass sie schnell steigen und fallen können. Aus diesem Grund benötigt man als Trader ein wenig an Fingerspitzengefühl, um den richtigen Zeitpunkt abpassen.

Eine App ist eine ideale Lösung und erlaubt es dem Trader flexibel auf die Veränderungen auf dem Kryptowährung-Markt zu reagieren und die Kryptowährung-Charts auch von unterwegs aus im Blick zu behalten. Im besten Fall lässt sich die App auch mit einer der großen Krypto Börsen kombinieren und bietet die Möglichkeit die verschiedenen Statistiken einzusehen. Dann hat man alle Vorteile, die man auch bei einem normalen PC hätte.

Fallen Steuern auf das Trading an?

Diese Frage ist ein wenig zu kompliziert, als dass man sie pauschal beantworten könnte. Aus diesem Grund befasst sich dieser Abschnitt lediglich mit dem Steuerrecht der Bundesrepublik Deutschland. Andere gültige Steuergesetze in anderen Ländern bleiben dabei unberücksichtigt. Grundsätzlich sieht das Finanzamt den Handel und den Besitz von Kryptowährungen als privates Geld an. Das bedeutet, dass nur Steuern anfallen, wenn man innerhalb eines Jahres einen Gewinn aus dem Trading erzielt.

Es gibt zwei Gewinnermittlungsverfahren: Das FIFO und das LIFO. Beim ersteren wird davon ausgegangen, dass der erste gekaufte Coin auch der erste verkaufte ist und die Differenz des Preises bildet den steuerrechtlichen Gewinn. Beim LIFO-Verfahren wird davon ausgegangen, dass der letzte gekaufte Coin dem ersten verkauften Coin entspricht. Je nach Art und Weise der Auslegung kann man als Trader beide Verfahren begünstigend für sich selbst anwenden.

Wer professionell mit Kryptowährungen handelt, der sollte aber auf jeden Fall die Hilfe eines Steuerberaters für sich beanspruchen. So stellt man sicher, dass es bei der jährlichen Einkommenssteuererklärung auf keinen Fall zu Fehlern kommen kann. Diese sind nämlich häufig sehr teurer, und zudem noch häufiger strafbar.

Als professioneller Trader für Cryptowährungen braucht man also auf jeden Fall die Unterstützung eines Traders, auch wenn man in Kryptowährung-Fonds oder andere Finanzprodukte dieser Art investiert.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/FC5rKcgrjZw

Wo kann man eine Kryptowährung schnell und sicher handeln?

Auf jeder Krypto Börse. Hier gibt es ein reichhaltiges Angebot. Es gibt Börsen, die sich ganz auf eine Währung spezialisiert haben. Aber in der Regel können mehrere, wenn nicht sogar alle Währungen auf einer der großen Börsen gehandelt werden. Um erfolgreich mit dem Trading zu beginnen, benötigt man lediglich ein Wallet für die jeweilige Kryptowährung und eine erfolgreiche Registrierung bei einer der Börsen.

Die Anmeldung ist in der Regel sehr sicher und es bedarf einer zusätzlichen Verifikation. Ist alles abgeschlossen und der Account, kann es direkt losgehen mit dem Trading. Alternativ kann man die Dienste eines Brokers nutzen, oder aber auf privatem Wege die Coins erwerben. Während die erste Option noch weitestgehend sicher ist, sollte man bei der zweiten Lösung ein wenig vorsichtiger sein.

  • Denn hier gibt es leider viele schwarze Schafe, die ahnungslose Anleger mit attraktiven Angeboten locken möchten ohne, dass ein realer Gegenwert existiert. Also Vorsicht beim privaten Kauf! Am besten man nimmt einen Broker, wenn man ein Anfänger in der Branche ist. Der Gang zur Krypto Börse ist für erfahrene Anleger natürlich die bestmögliche Lösung.

Direkt handeln, oder langfristig Geld anlegen?

Wer mit Kryptowährung-kaufen langfristig Geld verdienen möchte, der geht unter Umständen ein hohes Risiko ein. Derzeit gibt es eigentlich nur zwei attraktive Wege, um mit virtuellen Währungen wirklich Geld zu verdienen. Man kann entweder Kryptowährung minen, oder aber eine Kryptowährung professionell handeln. Damit ist gemeint, dass man die Käufe und Verkäufe innerhalb eines kurzen Zeitraumes tätigt.

Die Investition ist also sehr kurzfristig und auf einen zeitlich begrenzten Erfolg ausgelegt. Experten sagen immer wieder, dass eine langfristige Strategie aufgrund der hohen Risiken nicht zu empfehlen ist. Als Profi kann man sich natürlich dazu entscheiden, einen bestimmten Betrag langfristig auf einer Krypto Börse zu investieren und sich über einen längeren Zeitraum ein paar Coins zu sichern.

Aber ob diese Strategie auch erfolgreich ist, das bleibt fraglich. Denn die großen Coins wie Ethereum und Bitcoin erleben immer wieder Kursstürze, während kleinere Projekte oftmals einfach von der Bildfläche verschwinden und schnell zu einem totalen Verlust werden können. Das Risiko liegt dabei immer beim Anleger.

  • Wer also sichere Rendite erzielen möchte, der muss auf jeden Fall eine kurzfristige aber hoffentlich erfolgreiche Strategie entwickeln, um die gewünschten Gewinne durch das Trading zu erwirtschaften.

Ist das Handeln mit einer Kryptowährung profitabel?

Wenn man über das notwendige Know-How verfügt und sich entsprechend auf den Märkten auskennt, dann kann das Handel mit einer Kryptowährung mehr als profitabel sein. Als Trader kommt es darauf an, dass man den passenden Zeitpunkt erwischt an dem die Käufe und die Verkäufe getätigt werden. Dabei kauft man natürlich so günstig wie möglich, und verkauft so teuer wie machbar.

Dadurch ist die Rendite maximal. Teilweise schwanken die Kurse von den großen Währungen am Tag um bis zu zwanzig Prozent. Das ist natürlich eine sehr hohe Marge, die ein Trader für sich nutzbar machen will. Dementsprechend groß ist aber auch das Risiko. Wer nur auf eine Kryptowährung setzt und nur mit dieser handeln möchte, der setzt sich selbst deshalb einem großen Risiko aus.

Es kommt immer darauf an, einen passenden Mix zu finden mit dem man langfristig erfolgreich sein kann. Trader benötigen immer einen direkten Zugang zu allen wichtigen und relevanten Informationen rund um die aktuellen Kurse und Charts, sowie ausreichend Zeit, um immer auf dem Laufenden bleiben zu können. Nur so können sie das sein, was sie unbedingt sein wollen: Erfolgreich.

Wer hier als blutiger Anfänger startet, der sollte sich darüber im klaren sein das es ein hohes Risiko gibt. Beim Handeln mit Coins kann man schnell ein ganzes Vermögen verlieren, wenn man auf die falschen Entwicklungen setzt. Auch aus diesem Grund werden virtuelle Währungen von Experten immer wieder als hochriskante Anlageprodukte bezeichnet.

  • Man kann als kleiner Anleger zwar schon mit wenig Aufwand direkt mit dem Trading beginnen. Aber man benötigt auf jeden Fall ein wenig an Erfahrung und auch wirklich erfolgreich zu sein. Nur wenn man sich in der Materie auskennt und entsprechende Strategien entwickeln und umsetzen kann, dann wird man auch die gewünschten Rendite erzielen können.

Kryptowährungen an der Börse handeln

Welche Kryptowährungen kann man gut und sicher handeln?

Das Problem an den modernen Kryptowährungen ist, dass es davon nicht nur eine gibt, sondern mittlerweile hunderte von unterschiedlichen Projekten. Da darf man aber nicht gleich die Flinte ins Korn werfen, wenn der Eindruck entsteht das die Übersicht verloren geht. Ganz im Gegenteil: Im Prinzip beruhen alle Projekte auf zwei funktionierenden Variationen der Blockchain-Technologie.

Die eine ist als der klassische Bitcoin bekannt und berühmt, und die andere ist Ethereum. Fast alle kleineren Projekte nutzen ähnliche, oder dieselben Technologien wie diese beiden Coins. Wer Kryptowährungen handeln möchte, der greift also letztlich immer wieder auf dieselbe Struktur und Technologie zurück. Dementsprechend sind die beiden großen Coins auch die sicherste Art der Anlage.

Ethereum und Bitcoin sind auch heute noch die bestmögliche Lösung, wenn man sicher und halbwegs erfolgreich mit einer Kryptowährung handeln möchte. Der Gang zu kleineren Projekten ist ein noch höheres Risiko, denn häufig entwickeln sich diese nicht wie gewünscht und verschwinden schnell wieder von den Märkten.

Auf einer gut sortieren Kryptowährung-Börse kann man so gut wie jede Kryptowährung handeln, sollte aber einen guten Mix finden, um die gewünschten Profite zu erzielen. Wobei Ethereum eindeutig die bessere Wahl für alle ist, die erst einmal ohne höhere Kosten das Trading ausprobieren möchte. Denn der Kurs des Bitcoin ist, auch wenn er innerhalb der letzten Zeit wieder etwas gesunken ist, dennoch noch immer sehr hoch.

Wer in Bitcoin investiert, der muss damit rechnen für eine ganze Einheit der Währung mehrere tausend Euro bezahlen zu müssen. Das ist bei Ethereum schon ein wenig anders. Hier ist man schon mit wenigen hundert Euro dabei und kann trotzdem hohe Rendite erwirtschaften.

Kryptowährung handeln – Börse oder Broker sind mit die besten Lösungen

Als blutiger Anfänger ohne Erfahrung sollte man unbedingt die Hilfe eines Profis beanspruchen. Ein Broker ist nicht teuer, und verlangt eine fest vereinbarte Provision. Ein guter Broker kann es sich sogar leisten, sich erfolgsbasiert bezahlen zu lassen. Das ist dann natürlich die beste aller Alternativen, weil hier nur Kosten anfallen, wenn es auch wirkliche Erfolge gab.

Erfahrene Anleger, die sich schon mit dem Handeln und Krypto auseinandergesetzt haben, können auch selbst den Schritt auf die Krypto Börse wagen und dort ihr Geld verdienen. Das Handeln mit einer Kryptowährung kann man ganz leicht beginnen, aber man sollte auf jeden Fall den Service einer offiziellen Krypto Börse nutzen.

Private Angebote sind meistens keine Lösung, und auch nicht die Angebote bei denen man sich Rechenkapazitäten von einem automatischen Broker anmieten kann. In der Regel sind gerade solche Angebote schlichter Betrug und auf keinen Fall eine gute und sinnvolle Lösung. Auch das Handeln mit einer Kryptowährung braucht Zeit und Erfahrung, dass sollte man immer entsprechend berücksichtigen.

Schau doch gerne in unserem CryptoWealthCenter vorbei. Dort zeigen wir dir eine Trading-Strategie, mit der du in kurzer Zeit Gewinne von 30-70% pro Trade machst + Step-by-Step Anleitung.

 

1comment
Manni - 2. Dezember 2018

also ich habe jetzt schon von -zig Fällen gelesen, wo Paypal-Accounts eingefroren wurden, nachdem man dort spitzkriegte, dass die Transaktion(en) irgendwas mit “Kryptowährung” zu tun hatte(n)…

Reply
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: