Kryptomarkt erholt sich, Bitcoin (BTC) gilt als der Antreiber

Kryptomarkt erholt sich, Bitcoin (BTC) gilt als der Antreiber

In den letzten Stunden hat sich der Krypto-Markt weiter erholt. Bitcoin hat in der Nacht von gestern auf heute 500 US-Dollar zugelegt und bewegt sich aktuell knapp unter 8.000 US-Dollar, die als nächstes Ziel angesehen werden können.

Bitcoin legt gut zu

In den letzten 24 Stunden hat sich der Kryptomarkt weiter erholt, worauf auf Coinmarketcap beinahe durchgängig grüne Zahlen zu sehen sind. Gerade in der Asia-Trading-Session ist der Kurs wieder ordentlich nach oben gegangen. Es war eine der größten Bewegungen des Jahres, in der die Marktkapitalisierung 12 Milliarden US-Dollar dazugewonnen hat. Es kann gut sein, dass der Bitcoin bald wieder 8.000 US-Dollar sehen wird.

Die Marktkapitalisierung hat ein Fünf-Wochen-Hoch mit rund 212 Milliarden US-Dollar erreicht. Dieser Wert war zuletzt Ende November zu sehen, als es auch recht gut ausgesehen hat, bevor der Markt am 18. Dezember auf ein Tief von 175 Milliarden US-Dollar fiel. Seit Jahresbeginn haben die Kryptowährungs-Märkte um 11,5 Prozent etwas mehr als 20 Milliarden US-Dollar zugelegt, dennoch sollte man nicht zu optimistisch sein.

Bitcoin war wie immer dafür zuständig, dass die Märkte nach oben gehen. Alleine in der Nacht von gestern auf heute ist der Preis von 7.500 US-Dollar auf knapp 8.000 US-Dollar angestiegen, womit er ein 47-Tages-Hoch erreichte.

Bisher hat der BTC rund fast 10 Prozent zugelegt, wovon in den letzten 8 Stunden die größte Bewegung war. Wie üblich gab es einen leichten Rücksetzer von dieser psychologischen Grenze bei 8.000 US-Dollar.

Anzeige

Der Aufwärtstrend des Bitcoin folgt dem von Gold, Rohstoffen und Öl. Ein Blick auf den Gold-Chart zeigt, dass der Kurs ein Sechsjahreshoch erreicht hat.

Seit dem US-Luftangriff auf iranische Ziele haben die Anspannungen zugenommen, worauf die Anleger zu sichereren Vermögenswerten übergegangen sind, wozu sich auch der Bitcoin zählen darf.

Nachdem der Bitcoin etwa sechs Wochen lang sich in einer größeren Konsolidierungsphase befunden hat, scheinen nun die Bullen den Markt in die Hand genommen zu haben.

Ein Bitcoin-Preis-Anstieg erfolgt auch oftmals, wenn bei BitMEX eine erhebliche Liquidierung der Positionen stattgefunden hat. Bei der Bewegung wurden knapp 8 Millionen US-Dollar liquidiert. Wenn Short-Positionen liquidiert werden, ergeben sich daraus Käufe, wodurch der Kurs steigt.

Tone Vays hat ein kurzzeitiges Kursziel von 8.300 US-Dollar vorhergesagt. Seine Analyse erstellte er mit einigen Trendlinien, die in kürzeren Zeiträumen durchbrochen wurden. Er verglich den letzten Aufschwung mit dem von Ende November und fügte hinzu, dass dieser Pump alleine noch nicht ausreicht, um es einen längerfristigen Bitcoin-Bullenmarkt zu nennen. Er geht auch davon aus, dass es immer noch eine 60%ige Chance gibt, dass der Bitcoin-Preis wieder unter 7.000 US-Dollar fällt.

Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: